Vorstellungsgespräch, dann Absage - Stelle nochmal online gestellt! Nochmal bewerben, wie?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Absage: Gespräch war sehr positiv, fachlich sehr gut. Dennoch nicht in die Endauswahl berücksichtigt, da andere Bewerber mehr überzeugten.

 

Das ist eine Standard-Absage, die den Vorgaben des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) entspricht.

Die Absage: "Ein anderer war besser geeignet" verwende ich in 100% aller Absagen, auch wenn der Bewerber eine totale Null war.

Auch wenn dort etwas anderes geschrieben steht, könnte der tatsächliche Ablehnungsgrund auch (übertriebenermaßen) lauten: Das Gespräch war eine Katastrophe, fachlich hast Du gar nichts drauf und bist generell gar nicht geeignet.

Wenn Du eine Absage erhalten hast, dann dürfte das auch endgültig sein. Sonst hätte man dich hinterher ja nochmal kontaktieren und die Absage widerrufen können.

Die Stellenausschreibung ist immer noch online bzw. wurde aktualisiert.

 

Es kann ja sein, dass nicht auf Krampf jemand eingestellt wird, sondern nur, wenn jemand perfekt auf die Stelle passt.

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Tätigkeit als Ausbilder

Einfach nochmal bewerben ;)-

kannst alles normal lassen, die wissen das, dass du dich da schon mal beworben hast und diesmal mehr gas geben...

So habe ich mal eine Stelle bekommen.

Der Firma hat meine Hartnäckigkeit imponiert. Ich brachte zwar nicht die Voraussetzung mit, aber der Firmeninhaber hat mir empfohlen, mich bei einem seiner Freunde zu bewerben. Da war ich dann zwei Jahre.

Würde ich nicht machen. Das wird an der Absage nichts ändern.

Das war eine Standardfloskel. Wenn andere Bewerber mehr überzeugt hätten, wären die ja alle abgesprungen und man hätte sich bei dir noch einmal gemeldet.

Ich denke, eine erneute Bewerbung kannst du dir sparen.

Was möchtest Du wissen?