Vor- und Nachteile von analogen und digitalen Uhren.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe eine sehr schlichte, analoge Armbanduhr von Wenger. Ihre Zeiger und Ziffern leuchten im Dunkeln nach. Die Uhr habe ich schon lange und lege sie nur selten ab. Digitale Armbanduhren sind inzwischen mehr oder weniger in der Erwachsenenwelt angekommen, können unglaublich viele Extras aufweisen, wie z.B. einen ballistischen Rechner, der aus eingegebener Temperatur, Kalibergröße, Windrichtung- und Geschwindigkeit, Mündungsgeschwindigkeit usw. einen Wert ausspuckt, der einen Treffer garantieren soll.

Aber auch analoge Chronographen können optisch total überladen sein, sich in unzähligen Skalen verzetteln und mit "Deko" überfrachtet wirken.

Daheim habe ich eine rotleuchtende, digitale Uhr, die mir auch in der Dunkelheit auf einen Blick die Zeit anzeigt - manche Leute sind aber auch schon für solche minimalen "Lichtquellen" sensibel und könnten sie nicht "ertragen".

Wie bei allen Gegenständen lehne ich eine "Funktion" als Statussymbol ab - viele Uhren haben jedoch darin scheinbar ihre hauptsächliche Existenzberechtigung.

I KNOW. Die Anti-Status-Fraktion.

0
@HektorPedo

Was ist Bling-Bling?? Oh Mann ihr Spinner :))!! Was geht jetzt noch alles ab? Und KEIN THEMA ist eine ganz normale Redewendung. Kein normaler Mensch regt sich darüber auf.

0

Also ich finde analog Uhren optisch immer noch schöner. Bei Digitaluhren kann man die Uhrzeit wirklich schneller nachgucken, aber ich finde bei analog Uhren kann man sich besser vorstellen wie viel Uhr das es ist und wie viel Zeit man hat. Also für mich gilt generell analog Uhr (kann man wenn man Pfadfinder ist und mit hilfe vom Stand der Sonne auch die Himmelrichtugn ablesen wens interessiert ;D und kein Navi hat ;D) Naja Nachteil der analog Uhren ist aber, dass die IMMER ticken. egal wie klein die sind, aber da werde ich irre, wenn nachts auf meiner Holzablage (durch das Hlz verstärkt) die Uhr noch so leise tickt. Also is in meinem Schlafraum eine Digitaluhr. Digitaluhren haben das Problem, dasss sie häufig mit licht sind und leuchten, das stört beim Schlafen auch. Es gitb allerdings auch Digitaluhren die von selbst nicht leuchten, außer man betätigt einen Knopf für Hintergrundbeleuchtung (spo wie bei den alten Handy) so einen Wecker habe ich :D Dann finde ich auch, dass Digitaluhren am Handgelenk immer so dick und groß sind. Es gibt fast keine schmalen Digitaluhren. Und das pipsen zur vollen Stunde nervt (auch wenn mans ausstellen kann) Am besten sind aber Uhren zum aufziehen, die brauchen nicht mal ne Batterie (und ein bisschen aufziehen, das ist auch nicht nervig...blöd nur, wenn man es vergisst und diese UHren sind auch meist analog. es gibt auch schon Induktionsuhren (auch meist analog) die durch die Bewegung sich selbst aufladen, also zum beoispiel beim schütteln vom handgelenk :)

kein mensch braucht heutzutage mehr uhren, jedes handy hat eine uhr. deswegen verwende ich uhren nur als modeaccesoire und da führt kein weg an einer analogen vorbei

So so ... ich hab kein Handy, brauche also meine Armbanduhr...

Tatsächlich werde ich auf der Straße öfter mal nach der Uhrzeit gefragt, weil die Leute zu faul sind, ihr Handy rauszukramen.

0

Was möchtest Du wissen?