Verwendet man bei der Aufgabe 5 das Lottomodell oder die bedingte Wahrscheinlichkeit?

Aufgabe 5 - (Schule, Mathe, Mathematik)

1 Antwort

Hallo,

meinst Du Aufgabe 6?

Zu Beginn sind in der Urne rote und schwarze Kugeln,

also R+S

Die Wahrscheinlichkeit, beim ersten Mal eine rote zu ziehen, ist R/(R+S)

Da vor dem zweiten Zug die schwarzen Kugeln verdoppelt werden,

liegt die Wahrscheinlichkeit dafür, unter der Bedingung, daß zuerst eine rote Kugel gezogen wurde, bei 2S/(R+2S)

Insgesamt kommst Du für die Kombination Rot-Schwarz also auf

R/(R+S)*2S/(R+2S)=2RS/[(R+S)*(R+2S)]

Die Wahrscheinlichkeit beträgt 1/3, wenn gilt:

(R+S)*(R+2S)=3*2RS

R²+3RS+2S²=6RS

R²-3RS+2S²=0

(R-S)*(R-2S)=0

Das gilt, wenn R=S oder wenn R=2S

Herzliche Grüße,

Willy

Was möchtest Du wissen?