Verstehe in Musik nicht die Vorzeichen :(

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also: Wenn die Vorzeichen am Anfang stehen, gelten sie für das ganze Stück, außer es gibt irgendwo ein Auflösungszeichen, aber das ist jetzt mal egal. Wenn ein # dasteht, heißt das, dass du im ganzen Stück statt einem F ein FIS spielen musst. Wenn zwei dastehen, statt einem F ein FIS und statt einem C ein CIS. Es können ja auch mehrere dastehen, da wird es dann immer ein Ton mehr, den du einen Halbton höher spielen musst. Aber es gibt eine Reihenfolge: FIS, CIS, GIS, DIS, AIS, EIS, HIS. Bei den b-Vorzeichen ist die Reihenfolge: B, ES, AS, DES, GES, CES. Noch ein Tipp: Wenn das Vorzeichen am Anfang steht, dann ist das Vorzeichen immer in der Zeile, wo auch die Note steht, welche du höher (#), bzw. tiefer (b) spielen musst. Wenn aber ein Vorzeichen einfach so in irgendeinem Takt mitten im STück ist, dann gilt diese Vorzeichen nur für diesen einen Takt. Verstehst du?? Sonst schreib mir.

Jaa ^^ Aber ich versuchs ich habs ein bissl verstanden aber schau mal hier ein beispiel: http://img194.imageshack.us/img194/140/nichtverstehe.jpg da ist doch dieses # an anfang. Ich weiß nmanchmal nicht in welche linie des reingehört irgentwie zu gros das # das is my problem

0
@CrazyStyler

Das ist genau auf der obersten Linie. Du musst immer schauen, wo der Zwiaschenraum vom # ist, also das kleine Viereck in der Mitte. Da gehört das # hin. Beim b ist es der Bauch.

0

wenn sie am Anfang der Notenzeile stehen, spielt du sie immer in dieser Zeile, wenn sie irgendwo im Stück vorkommen, dann immer in diesem Takt (außer ein Auflösezeichen hebt sie wieder auf)

Gar nicht so schwer, wenn Du es mal geblickt hast. Wenn nur ein Kreuz dasteht, dann gehört das zum F, also ist es ein Fis. Bei zwei Kreuzen ist das zweite beim C also ein Cis. Ein B gehört zum H, also ein B, das zweite gehört zum E, also Es. Bei einem Kreuz wird der Ton um einen halben erhöht, beim B um einen halben niedriger.

Was möchtest Du wissen?