Verlauf einer Ausgangsspannung wie zeichnen ?

...komplette Frage anzeigen Siehe schaltung - (Schule, Mathe, Elektronik)

1 Antwort

Das sollte eigentlich eine Sinusschwingung sein. Denn eine Cosinusschwingung hat ja eine Phasenverschiebung (je nachdem ob Induktiv oder Kapazitiv), um variierende Grad. Ne reine Cosinusschwingung müsste es bei 90° sein, denn dann überwiegt der Blindwiderstand.

Bin mir allerdings bei meiner Antwort nur zu 90% sicher.

LG Dhalwim

Also den Graph den ich in das Zweite Koordinatensystem unter dem Original einzeichnen werde ist eine Sinusschwingung ?

Ich bin mir selbst nicht sicher ...

1
@Dhalwim

Nun Ich sehe hier im Bild keine Blindverbraucher, das heißt es muss eine reine Sinuskurve sein (sprich ohne Blind/- Scheinwerte).

Den der Ohmsche Verbraucher hier ist FREQUENZUNABHÄNGIG das bedeutet, er lässt sich (im Gegensatz zu Spulen und Kondensatoren) nicht von der Frequenz beeinflußen. Also reine Sinusschwingung.

(Er beginnt ja bei 0° und nicht irgendwo anders, was auch wiederum bedeutet, dass Strom und Spannung "in Phase" sind und folglich Scheitelpunkt und Nulldurchgang im selben Moment haben).

Lg Dhalwim

1
@Dhalwim

Aber fließt der Strom nicht durch den Invertierenden Eingang und durch eine Diode ? Deshalb dachte ich mir das es was negatives sein kann .

also meinst du das die schwingung genau die gleiche wie oben bleibt oder ?

1
@Galaktor1234

Oh da hab Ich wiederum nicht aufgepasst. Die Dioden sind so positioniert, dass die Negative und Positive sich vertauschen könnten.

Oder eventuell eine Art Gleichrichter? Komm da selbst net ganz mit...

1
@Dhalwim

Hm trotzdem danke , ich erkunde mich mal weiter im Internet darüber .

1

Was möchtest Du wissen?