Hallo LunasFraaagen,

also an deiner Stelle wäre ich nur mit ihnen befreundet, wenn es Interessen und "Bauchgefühl" Technisch passt. Ansonsten lass den Käse.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo LunasFraaagen (Ui, was für ein Name),

Das haben Lehrer schon manchmal bei mir gemacht, also habe ich mich gefragt ob sie es dürfen.

Nun ja was heißt dürfen? Vom Gesetz her? Von der Legitimität? Ich würde eher sagen, nicht aber dann heißt das evtl. eine schlechte Note für dich.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo malTee96,

Mich würde es sehr interessieren, ob ihr an die Existenz eines Gottes glaubt.

Nein.

Auch würde mich interessieren warum ihr (nicht) an die Existenz von einem Gott glaubt.

Gern, ich müsste allerdings mir kurz überlegen wo ich am besten Anfang.

Zum einen, es gibt kein einheitliches Bild von "Gott". Daher kann ich ihn mir in erster Linie schon mal nicht vorstellen, es gibt den Pantheismus, Polytheismus, Monotheismus, Deismus, Panentheismus usw. usf.

Das wäre die erste Diskrepanz, dann so viele verschiedene Formen von Religion aber nur eine einzige Form von Physik?

Nächstes, Leute sagten mir immer Gott wäre "allwissend, allmächtig und allgütig" und er würde uns einen freien Willen geben. Das Theodizee Problem kennst du ja bereits, falls nicht GidF.

Diese pauschalen Aussagen sind schon in sich paradox. 1. Wenn Gott allmächtig ist, könnte er aus 1 + 1 = 3 machen ohne unsere Regeln der Mathematik zu verletzen? 2. Wie kann er allwissend sein und uns gleichzeitig einen freien Willen geben? Wenn er allwissend ist, so kennt er die Zukunft und das determiniert den freien Willen bereits.

Wenn er aber uns keinen freien Willen gegeben hätte, kann er immer noch nicht allgütig sein (Theodizee), denn selbst wenn er nicht allmächtig wäre, so müsste er über das nötige Know-How verfügen um sämtliches Leid dieser Welt zu verhindern, bzw. zu beseitigen.

Und zum anderen, was viele Atheisten und Konfessionsfreie für berechtigte Kritik und Fragen an religiöse und gläubige Menschen haben. Man könnte genauso gut an ein unsichtbares rosafarbenes Einhorn glauben, vom Prinzip her herrscht da nicht viel unterschied.

Diese Mythen stammen von Bronzezeitlichen Schaf- und Ziegenhirten die weder Lesen noch schreiben konnten und die an schlechten Zähnen gestorben sind. Abgesehen davon, Religion entstand zu einer Zeit, als sich die Menschen vieles nicht Rational erklären konnten.

Wer weiß, vielleicht WUSSTEN sie es einfach nicht besser damals, aber heute ist das anders. Damals musste "Gott", für alles herhalten, man nennt dieses Phänomen auch den "Lückenbüßergott", bis eine rationale bzw. wissenschaftliche Erklärung kam und diese Wissenslücke füllte.

Damals vor ein bisschen mehr als 2 Jahren, war ich noch selbst sehr religiös bis ich dank ein paar meiner Atheisten-Kollegen mir eingestehen musste, es gibt keine rationalen Argumente für einen Gott.

Gott lässt sich Argumentativ einfach nicht halten, nicht die Bohne. Klar viele würden sagen "Man muss halt daran glauben", das ist Irrsinn die Dinge, so wie sie sind werden sich nicht auf Wunsch ändern, man muss halt eben was tun.

Und jetzt erstmal Punkt, sonst komm ich gar nicht mehr zum Ende. ^^

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo jolinamennen1,

ich würde sagen, dann hat es sich eben nicht ergeben.

Bin ich vielleicht noch zu jung? Bin fast 18

Möglich, aber vielleicht ist das auch einfach nicht dein "Ding". Mich stört es sowieso, dass soviele Menschen sich von der Sozialen Programmierung so manipulieren lassen, dass sie ernsthaft denken sie seien ohne Beziehung schlechtere Menschen.

Und wenn jemandem suggeriert wird, man sei kein guter Mensch, nur weil man keine Beziehung hat.

Tu du was du für richtig hälst, es ist dein Leben. Leben und Leben lassen.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo Celoshh,

ja besteht das seit einigen Tagen, Wochen, Monaten, Jahren? Wenn's erst 1 - 2 Tage alt ist, würde ich persönlich mir keine Gedanken darüber machen.

Ansonsten, schau mal beim Doc vorbei.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo DobbySeinVater (echt kurioser Name sei mir nicht böse),

Rauche seit 3 Jahren

Ja das ist schon mal nicht sehr intelligent.

(Früher öfters dann immer weniger)

Hingegen dies wiederum schon.

Und seit ca 2 Monaten, ist es nun so, dass ich meistens nen Bad Trip dann habe, wenn ich rauche.. Also mein Herz schlägt schnell, ich sehe unscharf, denke ich sterbe oder so, hab heftige Paranoia..

Wieviel rauchst du denn? Habe zwar keine Erfahrung mit Gras (und die werde ich auch solange nicht haben wollen, bis das Zeug legal ist, will keinen Ärger mit dem Gesetz).

War das Gras einfach früher besseres?

Vielleicht hat sich dein Körper an die Substanz gewöhnt, kann dir mit vielem passieren.

Habe auch gehört, dass wenn man grade schlechte Laune hat, man sich noch mehr in negative dinge herein steigert.. Bin ich zurzeit etwa unglücklich ?

Ich denke das ist rein subjektiv und individuell WIE man einen Trip erlebt. Ob du unglücklich bist, kannst wirklich nur du beantworten.

Ich würde dir aber vorerst raten, lass das Zeug bis es legal ist, sonst kriegst du noch Probleme mit Vorstrafen u. co.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo JohnsonMcfire,

putz sie dir doch einfach nochmal, die paar Minuten bringen dich nicht um.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo Mizuguchi,

bist du zum Hausarzt oder zum HNO gegangen?

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo Phiamausi,

du befindest dich fast in derselben Situation wie ich vor 2 Jahren. Als ich Atheistisch wurde, trat ich der Vorsichtigkeit halber nicht aus der Kirche aus (musste auch Gott sei dank keine Steuern zahlen), da mein Berufsschullehrer und ein paar meiner Chef's sowohl am Arbeitsplatz als auch am Zivildienst Herzkatholisch waren.

In der neuen Firma der ich mittlerweile bin, ist das Gott sei dank nicht so. Da konnte ich es dann machen. Ich würde dir etwas ähnliches empfehlen, einfach nur so tun, als würdest du daran "glauben", musst es ihnen ja nicht gleich auf die Nase binden.

Wenn du dann alt und unabhängig genug bist, dann kannst du ihnen ruhig die Wahrheit sagen, denn sonst würden die ja von dir erwarten, dass du bei ihren Aktivitäten ein Leben lang mitmachst.

Ist so nebenbei auch eine kleine Prüfung zu testen, was IHNEN selbst wichtiger ist. Ihr Kind oder ihr glaube. Und das klingt jetzt möglicherweise hart, wenn sie nicht bereit sind dich so zu akzeptieren wie du bist eben ohne Glauben, dann sind das nie deine "echten", Eltern gewesen (jetzt im ideellen Sinne).

Weil dann ist ihnen ihre Märchenfigur offensichtlich wichtiger als du.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo Alexander1895,

nun ich würde eher noch sagen Neutral. Kann als Kompliment oder Beleidigung interpretiert werden.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo Jeshua30,

Soll ich die dann reduzieren oder weiternehmen? Ich glaube Sie sofort abzusetzen würde ein Schlag nach hinten geben.

Grundsätzlich den Rat des Arztes befolgen. Und ich kann dir auch aus eigener Erfahrung von dem Rat meines Psychiaters empfehlen, solltest du sie auf "einen Schlag", absetzen hast du richtig gedacht, das geht nach hinten los.

Du musst das langsam machen, frage deinen Arzt oder Apotheker am besten wie lange die Absetzfrist sein sollte und welche Dosierung das sein sollte, kann ich von daher nicht beurteilen da ich weder Medizin oder Psychologie studiert habe, noch wie stark deine Depression war/ist.

Ich kann's dir nur von meinem Psychiater aus sagen, frage deinen Arzt der müsste das am besten Wissen.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort

Hallo Student9898,

also zum einen ich würde das sogar sehr willkommen heißen, weniger Leute die an diese Fiktion glauben. Leider bin ich der einzige wirkliche Atheist in meiner Familie. Aber wir akzeptieren uns trotzdem gegenseitig.

Ja gehst du regelmäßig in die Kirche mit ihnen und kommen Gespräche über diese Märchenfigur zustande? Weil dann könnte es ein ernsthaftes Problem werden, da diese Leute leider gottes (und das schreib ich als Atheist), niemals ihren glauben aufgeben werden, und aufgrund des Gesellschaftsdrucks würdest du wohl heimlich Atheist bleiben müssen bis duelbstständig ein Leben auf die Reihe gebracht hast.

Hast du es mit einer Frageform versucht z. B. wie "Was denkt ihr eigentlich von Atheisten?" Um mal sozusagen herauszufinden was passieren könnte.

Liebe Grüße Dhalwim,

...zur Antwort