Verdient man im Sozialen Berufsfeld wirklich so wenig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, ich selbst studiere Soziale Arbeit und während des Studiums wird mir auch immer erzählt, wie wenig man später verdient. Die meisten werden wohl nach Tarif bezahlt. Die Aufstiegschancen sind halt eher gering. Ich stelle mich mal auf ein Gehalt von 1200/1300€ Netto nach dem fertigen Studium ein. Warum der Beruf so schlecht bezahlt wird? Gute Frage. Warum werden Erzieher, Krankenschwestern, Altenpfleger usw. so schlecht bezahlt? Scheint Deutschland nicht Wert zu sein. Lieber investieren sie in die Entwicklung von tollen Autos und nicht in ihre Kinder, Kranken und Ältere.

Von 1200 / 1300 € kann man doch garnicht richtig Leben.. Meine Mutter hat 2 Jobs und verdient damit 1400€ Netto und naja sie ist Alleinerziehend und eben ich, also wir sind zuzweit. Und wir kommen auch geradeso nur mit dem Geld aus.. Ich weiß halt echt nicht ob ich das machen soll, wenn man für einen Beruf studiert, sollte man doch mindestens eine Bezahlung von 2000€ Netto erwarten können.. ich versteh das nicht,

0
@IssiImpossible

Naja. Je länger du in dem Beruf arbeitest, desto mehr verdient man. die 1200/1300 bezogen sich auf einen Berufsanfänger. Wenn man Kinder hat, gibts glaube ich auch noch mal mehr. Tarifvertrag halt

0
@moerle88

Du weißt aber schon das Netto bereits mit Abzügen ist? Bei einem Nettogehalt von 2000€ müsstest du ca. 3300€ Brutto im Monat verdienen.

0

Es gibt schon noch Stellen, wo man als Sozialpädagoge ein angemessenes Gehalt bekommt. Allerdings sind das immer weniger Stellen. Unsere fleißigen Kämmerer und andere Ökonomen sind immer auf der Suche nach Sparpotential in dem Bereich... Sind viele der Meinung, daß der ganze soziale Bereich unnötig ist. Dann wird die Arbeit von der Kommune oder den etablierten Trägern an irgendwelche privaten Träger ausgelagert und schon wird nicht mehr nach Tarif bezahlt, sondern nur noch "orientiert am Tarif". Und die Stellen sind dann immer projektbezogen, damit man die Leute problemlos feuern kann. Viele Stellen sind auch nur teilzeit und zu den unmöglichsten Tages- und Nachtzeiten. So wird halt gespart. .. Sehr motivierend!

Übermäßig gut wirst du wohl nicht verdienen, aber ich finde man sollte sich seinen späteren Beruf auch nicht (nur) nach dem Gehalt aussuchen, sondern das machen was einem Freude bereitet. Lieber weniger verdienen und gern in die Arbeit gehen, als viel Geld zu haben und täglich nur widerwillig und schlecht gelaunt in der Arbeit erscheinen.

Bezüglich Zahlen empfehle ich dir mal bei Staufenbiel zu schauen. Ggf. auch Google zu bemühen. Da gibts im Normalfall Informationen zu den durchschnittlichen Einstiegsgehältern der meisten Berufe.

Wo soll die Leistungsgerechte Bezahlung für Sozialpädagogen denn herkommen? Wenn du im sozialen Bereich einigermaßen verdienen willst, solltest du eher Sozialmanagement studieren.

Du könntest Lehrerin an einer Förderschule werden, da verdienst du sehr sehr gut - aber es liegt glaube ich ein NC drauf. Frage doch mal, du sitzt doch direkt an der Quelle!

Was möchtest Du wissen?