Verdienen Ärzte in irgendeiner Weise an den Rezepten die sie ausstellen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

In der Regel ist dies über die Grundpauschale abgegolten.

Sofern diese nicht berechnet wird (eher selten der Fall), kann ggf. ein Verwaltungskomplex mit 1,26 EUR berechnet werden (das kann in Gemeinschaftspraxen (von Arzt A und Arzt B) passieren, wenn Arzt B kurz mit dem Patienten telefoniert und gem. Dokumentation von Arzt A ein Rezept ausstellt, das sonst Arzt A, der den Patienten bereits im Quartal untersucht hat, ausgestellt worden wäre, der aber nun zB gerade erkrankt ist).

Das Ausstellen eine Rezeptes wird nach GOÄ Nr.1 vom Arzt abgerechnet.
Aber nur, wenn der Arzt Dir persönlich das Rezept aushändigt und Dir die Einnahme des Medikamentes erklärt. 
Wird das Medikament Dir von der MFA ausgehändigt oder per Post zugestellt, dann nicht. 

bolte71 04.07.2017, 17:59

Die GOÄ greift natürlich nur bei Privatrezepten!

1

Klar, den vorher müssen sie dich untersuchen, und dann verdienen sie auch ihr Geld

Ja, die Ausstellung eines jeden Rezepts (Ärztliche Verordnung) wird in Rechnung gestellt.

Die erhalten höchstens Geschenke, dass sie Medikamente eines bestimmten Pharmakonzerns verschreiben.

Nö, aber an der Zeit in denen du da bist und sie sie ausstellen.

Eigentlich dürfen sie es nicht - aber nicht jeder kann den Verlockungen der Pharmaindustrie widerstehen.

beamer05 04.07.2017, 18:20

??

Welche Verlockungen?

1

Rezepten wohl nicht, aber an den Medikamenten

beamer05 04.07.2017, 18:21

Da Ärzte keine Medikamente veräußern, wie sollten sie an diesen verdienen?

1

Natürlich 

Nur, wenn sie selbst eine Hausapotheke haben.

Nein, die Honorare der Ärze werden in einer Verordnung festgelegt. Die Anzahl der Rezepte ist da nicht relevant.

Nein!

Was möchtest Du wissen?