Verändern sich Emotionen auch evolutorisch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja. Denn unsere Gefühle sind auch ein Ergebnis der Evolution.

Angst hat eine wichtige Funktion: soll sie uns doch das Überleben sicher. Also entweder: kämpfen. Oder weglaufen. Dazu hat die Angst das Adrenalin "erfunden" .

Ähnlich ist es mit Eifersucht: das ist dazu da, damit unsere Gene weitergegeben werden. Nicht die des anderen..

Neid kann auch eine Antriebskraft sein. Etwas zu erreichen nach dem Motto: Das will ich auch!

Also auch evolutionär.

Zuneigung und Trauer kann man auch bei Primaten und Elefanten beobachten. Auch das ist sinnvoll..

Ich würde vermuten, dass es da keinen großen Unterschied gibt, wenn überhaupt.

Der Mutterinstinkt ist unsterblich. Nur die Fähigkeiten der Reaktion sind heute andere. Worte statt Keule, WhatsApp statt Krallen zeigen, Emoticons statt Speere...

das war doch gar nicht gefragt

0
@PutinDerLoser

Doch, weil er unsterblich ist, hat er sich nicht verändert. Er war schon immer so wie er ist, nur die Werkzeuge ihn zu verwenden haben sich geändert...

0

Ja, das Gefühl wird identisch sein. Der "Brutpflegeinstinkt", den hat man als Mutter und der war schon immer da und bleibt.