Vater lädt eigene Tochter nicht zu seiner Hochzeit ein?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Deinen Vater war die Eheschließung ein reiner Akt. Er hat nicht aus Liebe geheiratet und wollte vor dem Gesetzgeber als verheiratet dastehen. Früher brauchte man Trauzeugen und dann findet vielleicht eine kleine Party statt, um den Ansprüchen Anderer Genüge zu tun.

Es war ihm nicht wichtig und er wollte Dir Deine Zeit nicht stehlen, indem Du beim Standesamt warten musst, dann die Zeremonie mit anschaust und es dann Kaffee und Kuchen oder vielleicht ein paar Häppchen gegeben hat. 

Dann spielt natürlich auch eine Rolle, wie das Verhältnis zu Deiner Mutter war und Du hast ja wie man merkt eine nicht so gute Meinung von Deinem Vater. Es ist nämlich nicht natürlich, dass Dein Halbbruder von Deinem Vater gezeugt wurde. Vielleicht hat Deine Mutter Bescheid gewusst und man hat sie gefragt oder wollte einfach keine Diskussionen und Zurückweisungen oder wollte auch erst gar nicht, dass sie davon erfährt.

Oftmals kommt kein richtiger Kontakt von Scheidungsweisen mit dem fehlenden Elternteil zustanden, weil der einfach erschwert und/oder unterbunden wird. Es wird schlecht geredet und ein Kind nimmt das auf. Auch wenn Dein Vater Deine Mutter betrogen hat oder sonst schlecht behandelt hat, so ist er wahrscheinlich mit Dir nicht so verfahren. 

Du kannst ihm heute noch sagen, dass es Dich verletzt hat, dass er Dich ausgeschlossen hat und Du darum annimmst, dass Du ihm nicht wichtig genug gewesen bist dabei zu sein, wenn er sich vor dem Gesetz an eine Frau bindet. Er hätte doch auch Deinen Bruder teilhaben lassen und Du hättest immer noch daran zu knabbern. 

Ich stimme dir in allen Punkten/bzw. Der selben Meinung bin ich auch. Ich bin dir auch sehr dankbar für deine ehrlichen Worte! Es gibt ein paar Dinge die ich in deiner Antwort nicht ganz verstehe/bzw. Ich stehe gerade ein bisschen auf dem Schlauch😊

Es ist nämlich nicht natürlich, dass Dein Halbbruder von Deinem Vater gezeugt wurde.

Auch wenn Dein Vater Deine Mutter betrogen hat oder sonst schlecht behandelt hat, so ist er wahrscheinlich mit Dir nicht so verfahren. 

Danke!

0
@Pusteblume0479

Ich danke Dir auch und es ist nicht natürlich, dass ein oder Dein Halbbruder von Deinem Vater ist, weil auch Deine Mutter bereits ein Kind hätte haben können oder vielleicht sogar ein Kind, welches während der Ehe gezeugt wurde. Meine Mutter hat z.B. ein uneheliches Kind mit in die Ehe mit meinem Vater gebracht und ein Ex-Freund von mir hat mal eine verheiratete Frau geschwängert und er war da auch verheiratet. 

Dann wirst Du wahrscheinlich nicht viel Gutes über Deinen Vater gehört haben und irgendwann ist er der Schlechte, auch wenn er vielleicht ein Vorzeigepapa war und nach der Trennung keine richtige Chance hatte sein Interesse an Dir zu zeigen. 

Einer Trennung gehen Streitigkeiten voraus und die Kinder müssen den Rücken herhalten. 

1
@Welfenfee

Ich wollte damals ja immer hin, aber hat z.B. nie zurückgerufen und er hatte oft genug die Chance.... Naja, so ist das halt...

0
@Pusteblume0479

Es ist meistens der Fall, dass zwischen Mutter und Kindern eine viel stärkere Bindung besteht. Kommt es zu einer Trennung, so kann man sehr schlecht mit dem alten Leben abschließen, wenn noch ein intensiver Kontakt zu den Kindern besteht. Du warst zudem noch sehr jung (wenn ich mich nicht irre), als Deine Eltern beschlossen haben getrennte Wege zu gehen und dann fällt es schon leichter den Nachwuchs zurückzulassen, wenn der denn bei der Mutter gut versorgt ist und man seinen Obolus leistet. Dein Vater hat Dich bei Deiner Mutter zurückgelassen und bestimmt nicht sehr viele Gefühle für Dich entwickelt, denn er hat Dich nicht aufwachsen sehen und auch bei so einer Konstellation kann man sagen: "Aus den Augen, aus dem Sinn!". 

Es ist allerdings auch nun wirklich nicht gut, wenn ein Mann dann sich noch als Vater aufspielt und vielleicht dem Kind die Chance verbaut den eventuellen neuen Partner seiner Ex-Frau als Vater zu sehen und zu akzeptieren. 

Doch Niemand weiß Das vorher so genau und dann kommen natürlich noch die eigenen Interessen dazu. Scheidungs-, bzw. Trennungskinder sind schlimm dran und auch für die Eltern ist es sicherlich nicht leicht. 

Ein Schulfreund von mir war einige Jahre verheiratet und das Paar hatte drei Kinder. Dann ist die Frau mit den Kindern zu einem anderen Mann und mein Freund hatte keine Vorahnung, dass da was zugange war. Er hatte sehr viel gearbeitet, um der Familie ein schönes Leben zu ermöglichen und dann das! Zuerst wollte der älteste Sohn wieder zum Vater, dann der jüngere und er hat dann nur noch um seine kleine Prinzessin gekämpft, die er bei seiner damaligen Nochfrau und neuem Partner dann alle zwei Wochen wieder abliefern musste. Das Mädchen war so sehr am schreien und am heulen, er hatte das mal mit dem Handy aufgezeichnet und mir übers Telefon vorgespielt, da habe ich sogar angefangen zu weinen. Die Kleine lebt nun auch bei ihm und er hat seine Arbeit danach ausgerichtet und es war ganz bestimmt sehr schwer. Doch er hat seine Kinder aufwachsen sehen und auch eine entsprechend starke Bindung entwickeln können. 

Dann eine andere Geschichte... die Schwester (Türkin) einer Freundin von mir war mit einem Deutschen verheiratet, hat den betrogen und sie hat sich dann getrennt. Auch drei Kinder hatten die Beiden und dann hat der Mann eine neue Frau lieben gelernt und mit der weitere Kinder gezeugt. Um seine ersten Kinder mag er sich nicht mehr kümmern, er zahlt und sucht den Kontakt nicht, erkundigt sich nicht und sagt ganz klar, dass er nun ein neues Leben hat. Wenn es nicht anders geht, dann mischt er sich ein, doch er macht das nicht gerne. Dieser Mann hat auch seine Kinder aufwachsen sehen und er war sehr verletzt und traurig, als die Frau ihn verlassen hat, doch er hat seine Kinder aus seinem Leben gestrichen.

Vielleicht kannst Du mal in Ruhe mit Deinem Papa reden und ihn nach seinen Gefühlen für Dich fragen. Bitte ihn aber, dass er sehr ehrlich zu Dir sein soll, denn danach würde sich auch Dein Verhalten in der Zukunft ausrichten. Gefühle können sich auch entwickeln, wenn der Kontakt besteht, doch vielleicht möchte er das gar nicht?

0

Ich glaub dir gerne das dich das traurig macht.

Ich weiß ja nicht wie genau es war: Vielelicht dachte er wirklich du bist zu der Zeit in Urlaub und wollte weder dich noch deine Mutter in eine Konfliktsituation bringen.

Und auch mit dem Langweilen hat er vermutlich nicht mal so unrecht, vor allem wenn du das einzige Kind gewesen wärst.

Mit 12 langweilt man sich letztlich auch bei so einem toll klingenden Event schnell. Dein Vater hätte sich dann um dich kümmern müssen und vielleicht die Feier nicht richtig genießen können. Oder er hätte dich links liegen gelassen, dabei aber auch kein gutes GEfühl gehabt.

Sicherlich wäre es schön gewesen er hätte im Vorfeld mir dir oder deiner Mutter darüber gesprochen, aber er muss es nicht.

Er hat dich deswegen ja nicht weniger lieb

Hättest Du es denn so toll gefunden, dahin zu gehen?

Mit 12 ist es ja normalerweise nicht ganz so leicht, zu akzeptieren, dass die Eltern nicht mehr zusammen sind und ein Elternteil wieder heiratet; vielleicht wollte Dir Dein Vater einfach ersparen, mitzuerleben, dass er mit einer anderen Frau als Deiner Mutter glücklich ist - dazu hättest Du ihm an diesem Tag dann auch noch gratulieren müssen - nicht so einfach für ein 12jähriges Mädchen, oder?

Da meine Eltern schon 11 Jahre getrennt waren und ich sie zusammen noch nie "glücklich erlebt habe"  habe ich es gar nicht anders gekannt. Als er vor der Frau andere Freundinnen hatte, bin ich immer gut mit ihnen klargekommen. Und mit seiner jetzigen Frau habe ich direkt auch kein Problem. Ich war in der Sache, was das angeht sehr umgänglich😉

0
@Pusteblume0479

Dass Deine Eltern nicht glücklich waren und schon so lange getrennt waren, macht es nicht unbedingt leichter, ausserdem: Freundinnen zu haben, ist etwas anderes, als zu heiraten.

Den Grund, den er Dir genannt hat, klingt jedenfalls stark nach einer Ausrede und dafür gibt es ja einen Grund - so locker wie Du jetzt, hat Dein Vater es offensichtlich jedenfalls nicht gesehen.

Sprich doch mal ganz offen mit ihm darüber und sag ihm, dass Du seine Erklärung für eine Ausrede hältst, dass Du aber gerne wissen möchtest, welches Problem es damals gab, und dass Du selbst keines gehabt hättest.

Wenn Du ihm keine Vorwürfe machst, sondern einfach nur fragst, bekommst Du bestimmt eine Antwort.

1
@dandy100

Ich bin mir außerdem ziemlich sicher, dass er wusste, dass ich gerne dabei gewesen wäre 😉 

Danke für deine Antwort! 

0

Bester Freund ist mein Halbbruder meine Mama verbietet uns deswegen den Kontakt?

Ich hasse sie dafür. Ich bin 14 er bald auch und schon über 10 Jahren sind wir beste Freunde. Jetzt kam raus dass mein Vater damals eine Affäre mit seiner Mutter hatte und auch sein Vater ist. Er ist also mein Halbbruder. Meine Mutter war voll sauer und sie hat mir gesagt ich darf mich nicht mehr mit ihm treffen sie könne es nicht ertragen und all so Mist. Was kann er dafür dass mein Vater fremdgegangen ist ? Er war immer für mich da wir sind beste Freunde und jetzt auch Brüder. Meine Mutter zerstört mein Leben ich lasse mir meinen Freund nicht nehmen. Was kann ich tun ?

...zur Frage

Wie kann ich zu meinem Halbbruder Kontakt aufbauen?

Hay.. ich habe letztes Jahr erfahren dass ich einen Halbbruder habe. Er ist inzwischen 19 und ich möchte ihn unbedingt einmal kennenlernen... ich habe zwar schon einmal mit ihm geschrieben, doch seine Mutter hat mich auf seinem Handy blockiert und er darf nicht mehr mit mir schreiben... ich habe ein paar freunde auf Facebook von ihm angeschrieben, doch diese haben die Nummer von ihm nicht mehr... Ich weiß allerdings wo er seine Lehre macht und dass mein Cousin in der gleichen Firma seine Lehre macht... naja.... Könnt ihr mir vielleicht helfen? :( ich möchte ihn unbedingt kennenlernen... und... mein vater auch :c

...zur Frage

Kann mein Kind nach Hochzeit den Namen meines Mannes annehmen

Habe eine UNeheliche Tochter zusammen mit meinem Exfreund.Er ist als Vater in der Geburtsurkunde eingetragen ,Mein neuer Lebensgefährte und ich möchten in diesem Jahr heiraten kann meine Tochter den Namen meines Mannes annehmen oder geht das nicht weil der Vater in der Geburtsurkunde eingetragen.Alleiniges Sorgerecht habe ich

...zur Frage

Wer hält eine Rede bei der Hochzeit meiner Tochter? Ich als Mutter oder Trauzeuge

Meine Tochter heiratet im nächsten Jahr. Ich habe sie allein erzogen. Wie verhält es sich mit der Rede. Ein Brautvater ist nicht vorhanden. Ich selbst möchte es nicht so gern. Gibt es bestimmt Vorgaben, wer die Rede hält ? Ich habe von Bekannten gehört, dass es der Vater des Bräutigams und der Trauzeuge übernommen haben.

...zur Frage

Ist sie meine Cousine 3. Grades?

Hallo, mein Vater hat eine Cousine. Das ist die Tochter von dem Sohn meines Opas väterlicherseits ;) Ist sie meine Cousine 3. Grades ? Wenn nicht was dann ? Und wie ständen ihre Kinder zu mir ?

Danke im vorraus :)

...zur Frage

Ist ein Halbbruder erbberechtigt?

Es geht um einen Verstorbenen, der als lediges Kind von seiner Mutter allein erzogen wurde. Der Vater hat sich nie um ihn gekümmert, denn er hatte eigene Familie mit einem Sohn und einer Tochter.. Nun kommen diese daher und möchten erben, obwohl im Testament ausdrücklich steht, dass die Lebensgefährtin des Verstorbenen Alleinerbin ist. Können die Beiden das Testament anfechten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?