USB Mischpult ja oder nein?

3 Antworten

Beide Mixer sind drittklassig. Warum ich das sagen kann ? Ich habe selber zwei ein 1204 USB und ein 1204 normal.

Für karoke ist das nicht sooooo schlecht (wenn man das USB nicht benutzt) ich nehme eine kleine externe Soundkarte von behriger dazu.

Wirklich ok ist mein Yamaha AG 06. Das hat ein ordentliches Steinberg Interface drinnen. Das USB ist störungsfrei und rauscht nicht.

Brauchst du denn echt ein Mischpult ??? Was willst du denn mischen ? Wäre ein Interface für dich nicht besser ? Besser als dein eingebauter Soundchip (mit trotzdem leichtem Restrauschen) wäre das behringer UMC22. Rauschfrei ein Scarlet Solo oder echt gut ein Steinberg UR22. Ich empfehle das Steinberg denn wenn das USB mal wieder rumzickt kann man beim Steinberg eine externe Stromversorgung anschließen (Wie an meinem Mixer)

Woher ich das weiß:Hobby – Lizenzierter Funkamateur

Najja ich kann Behringer nicht so empfehlen. Und ja, ich habe selber ein Behringer Mischpult und habe auch mit USB Verbindet, und im Hintergrund hört man leises Fiepen, also ja es kommt schon ein Störgeräusch raus. Und deshalb verbinde ich mein Mischpult nie mit USB sondern nur mit Aux Kabel am Soundkarte und benutze es nur für mein Rode NT1A Mikrofon.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich bin viel am PC, und kenn mich schon gut aus.

Also ich bin auch Techniker an unserer Schulbühne und habe das jetzt von einigen gehört:

Behringer ist billig und besitzt dementsprechend Qualität. Wenn man es nicht bewegt, dann geht das. Spätestens nach dem 5mal Einpacken/auspacken ist das Schrott.

Das ist aber nur für normale Showmischpulte

Woher ich das weiß:Hobby – Hardwarelounge HW-Experte, baue seit 4 Jahren PCs

Das kann ich so nicht bestätigen. die soundqualität ist halt so gut wie der Preis, der USB-Teil taugt nicht viel. Ich habe ein 1204er Mixerlein fast 20 Jahre immer dabei falls mein Yamaha mal ausfällt. Also stabil ist das Teil wenn man vernünftig damit umgeht.

0

Was möchtest Du wissen?