Unterschrift für den Lastschrifteinzug in den Geschäften?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Unterschrift ist bei einem Lastschriftverfahren nicht nur der Identitätsnachweis, bei dem die Unterschrift auf dem Lastschriftbeleg mit der auf der Karte abgeglichen wird, denn hier erfolgt ja keine PIN-Abfrage, sondern du erteilst dem Händler bzw. dem Netzbetreiber mit deiner Unterschrift auch die Genehmigung den geforderten Betrag von deinem Konto abzuziehen. Das kann in der Regel 1-2 Werktage dauern.

In der Eile war meine Unterschrift ein wenig anders, hat das Auswirkungen auf die Abbuchung.

Nein. Wenn sie dem Kassierer zu sehr abweichend gewesen wäre, hätte er direkt eine neue Unterschrift, wie auf der Karte, gefordert oder den Ausweis sehen wollen.

Warum wurde die Unterschrift erst geleistet, nachdem ich mich mit meiner Karte authentifiziert hatte? 

Hast du ja nicht, da du, wie zuvor schon gesagt, keine PIN eingegeben hast. Die Authentifizierung erfolgte erst mit der Unterschrift.

Das ist völlig egal was man da hin schreibt. Reines sicherheitstheater.

Mit deiner Unterschrift /Signet beweist du den Kauf der Ware !

Kannst nicht mehr behaupten das jemand anders deine Karte benutzt hätte !

0
@Kuestenflieger
Kannst nicht mehr behaupten das jemand anders deine Karte benutzt hätte !

Doch, da fast jeder andere Mensch auf der Welt ebenfalls in der Lage ist Buchstaben auf ein Stück Papier zu schreiben kann man das schon.

0

Manche Geschäfte bzw. die Geräte machen das so . Der Beleg wird erst nach Vorlage der Karte erstellt ; wenn die Unterschrift nicht genau ist macht es nichts .

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke. Ich bin nur neugierig, warum die Unterschrift trotzdem genommen wird, da ich durch die Karte authentifiziert habe?

0
@bojackhorsemann

Das ist wahrscheinlich so vorgeschrieben ; manchmal kann man auch auf den Geräten unterschreiben . Da bei einigen die Geheimzahl nicht abgefragt wird muß wenigstens unterschrieben werden .

1

Was möchtest Du wissen?