Unterschiede zwischen Kater und Katze - Ragdoll x Birma?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, TheOtherDream.

Der Unterschied zwischen Kater und Katze ist generell der, dass die Herren unkomplizierter als die Damen sind, aber das ist auch Charaktersache.

Ragdoll (Übersetzung des Rassenamens ist nicht umsonst: Stoffpuppe) ist etwa für Kinder nicht geeignet, denn sie läßt sich, egal ob Katze oder Kater einiges gefallen, das Kinder auf üble Ideen bringen könnte.

Meine Smilla könnte ich ewig rumtragen und sie würde nie zetern, allenfalls mal sanft mit den Pfoten trampeln, um endlich ergeben still zu halten - bis zum nächsten sanften Versuch frei zu kommen.

Birma ist eine Katzenrasse, die Kinderlieb ist und sich trotzdem mal gegen Zudringlichkeiten wehrt.

Katzen werden rollig, und das ist eine Qual für sie: endlos rufen, sich wälzend werben und kein Kater darf an sie ran (gut so), muß aber unbedingt eine Kastration erfolgen, bei der Eierstöcke und Gebärmutter entfernt werden, denn bei Sterilsation werden nur die Eileiter durchtrennt und Miez hat trotzdem sämtliche Rolligkeitsleiden durch zu machen - vom Streß für den Menschen ganz zu schweigen.

Rollige Katzen können sehr laut werden!

Und durch den Streß sehr abnehmen.

Birma oder Ragdoll sind beides Rassen mit halblangem Haar und schätzen es, hin und wieder sanft gebürstet zu werden - Smilla wird da immer einen Meter lang vor Behagen, vibriert vor tonlosem Schnurren (Ragdoll sind nämlich die Schweiger in der Katzenwelt) und zeigt dann den Bauch vor: auch dort bitte...

LG und viel Spaß mit deinen Freundchens, :- )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ilknau
05.01.2016, 21:27

Herzlichen Dank für die H.A. und viel Erfolg in 2016, :- )

0

Hallo,

Ich antworte jetzt einfach mal mit der erfahrung, die ich mit verschiedener Katzen verschiedener Rassen gesammelt habe. 

Zuerst: nein, Katzen menstruieren nicht, also bluten auch die Wohnung nicht voll. Aber sie werden rollig. Und wer jemals eine rollige Katze erlebt hat, weiß, dass das ganz und gar nicht schön ist- weder für den Besitzer, als für die Katze selbst, die leidet nämlich bei jeder ungedeckten Rolligkeit und das nicht zu knapp. Deshalb solltest du die Kätzinnen auf jeden Fall rechtzeitig kastrieren lassen. 

Zum Charakter kann ich nur sagen, dass das natürlich immer auf das Tier ankommt, aber bei den meisten Katzen , die ich kennengelernt habe, war es eher so, dass die Kater die verschmusteren waren und die Katzen...nunja, Mädels eben ^^' . Allerdings sind sowohl Birma als auch Ragdolls eher ruhige und verschmuste Katzen, ich denke da ist der Unterschied nicht so extrem :)

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich halte seit fast 30 Jahren Katzen. Die sog. Feld-Wald-und Wiesenkatzen, also ganz normale Hauskatzen. Bis jetzt waren die Kater immer schmusiger als die Weibchen. Die Weibchen bekommen keine Menstruation, sie werden rollig Und das ist erst mal nervig und kann ohne Kastration zur Dauerrolligkeit führen. Das wiederum begünstigt Gesäugetumore oder Gebährmutterentzündungen. Also sollte man die Katze auf jeden Fall so ca. mit 6 Monaten kastrieren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das Ragdoll eher Schmusekatzen sind aber Ausnahme gibts immer!
Und Birma eher Eigensinnig sind ! Ist nur meine Meinung und ich finde das Kater oder Katzen beides sein können und nicht zickiger sind!
Ich hab leider beides nicht ich hab ein Thai Siam und die sind sowieso nicht einfach und das macht aber genau den Reiz aus !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe eine ragdoll Katze und sie ist total verschmust, lieb, zutraulich. Aber jede Katze ist anders und ich denke nicht das es auf die Rassen ankommt ☺️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?