Was ist der Unterschied zwischen Patt und Schachmatt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

(Schach-)Matt = der König steht im Schach, und es gibt keinen regelkonformen Zug, mit dem er dem Schach entkommen kann.

Patt = der König steht nicht im Schach, seine Seite ist am Zug, aber es gibt keinen regelkonformen Zug, mit dem der König nicht ins Schach geriete.

Dass ein Patt als Unentschieden gilt, mag im ersten Moment verwundern, ist aber auch nicht unlogisch. Das Ziel des Schachspiels ist es ja, den König matt zu setzen. Dieses Ziel wurde nicht erreicht, und es ist eine Situation entstanden, in der keiner der beiden Spieler das Ziel noch erreichen kann.

Deswegen spricht man ja auch in der Politik manchmal von einer Pattsituation. Etwa, wenn Wahlen so ausgegangen sind, dass keine Partei eine Mehrheit im Parlament zustandebringen kann.

Oder um es in die Sprache der Mannschaftssportarten zu übersetzen: Es nützt nichts, dem Gegner hoch überlegen zu sein und ihn in Bedrängnis zu bringen, wenn man dann kein Tor schießt. ;-)

Also, wenn du Schachmatt machst, kann sich der König nicht mehr bewegen. Aber eine deine figuren muss dabei Schach geben.

Patt ist, wenn der König sich nicht mehr bewegen kann, aber keine Figur gibt Schach.

Ich hoffe ich konnte dir Helfen

Lg Smi12341234

Patt - (Remix, Schach, Matt) matt - (Remix, Schach, Matt)

Eine wichtige Grundregel des Schachs besagt, es bestehe Zugpflicht. Diese besteht immer – auch für das Patt und für das Matt. Bei letzterem steht der König im Schachgebot und kann

  1. nicht ausweichen
  2. keine Figur dazwischenziehen
  3. die schachbietende Figur nicht schlagen.

Patt besagt, dass weder der König noch eine seiner Figuren der Zugpflicht nicht nachkommen können. Wenn eine Seite ihrer Zugpflicht nicht nachkommen kann, besagen die Regeln, daß diese Seite im Patt steht und die Partie als unentschieden zu werten ist. Ob das sinnvoll ist oder nicht, kann (muß man aber nicht) man debattieren. Wenn die Regeln so sind, muß man sich daran halten … :-)

Das meiste von dem, was hier bisher geantwortet wurde, ist Unsinn. Was ist das für ein komisches Bedürfnis zu antworten, wenn man es doch selbst nicht weiß? Ich werde das nie verstehen.

  1. Matt = Schachmatt. Da gibt es keinen Unterschied. Auch das Weitere, was rhavin schreibt (sogar auf Nachfrage) ist nur halb richtig bzw. total falsch, s. a. 2..
  2. Patt ist kein anderes Wort für Remis (= Unentschieden), sondern eine Form des Remis. Andere Möglichkeiten sind die dreimalige Wiederholung derselben Stellung mit demselben Spieler am Zug, wenn dieser vor Ausführung seines Zuges dieses reklamiert. Diese Regel findet eigentlich nur im Turnierschach Anwendung und auch nur, wenn die Partie notiert wurde und somit ein Nachweis möglich ist.
  3. "Wenn der König im Schach steht und sich nicht mehr bewegen kann, ist das Matt." ist auch eine falsche Aussage. Es ist umgekehrt richtig: Wenn ein Matt besteht, dann steht der König im Schach und kann sich nicht mehr bewegen. Umgekehrt gilt es nicht, weil es ja völlig ausreicht, z. B. den Schach gebenden Stein zu schlagen oder z. B. im Fall eines Turmschachs einen Stein zwischen den eigenen König und den feindlichen Turm zu ziehen. Nur, wenn auf ein Schachgebot alle drei grundsätzlichen Möglichkeiten (Königszug, Schlagen des Schach gebenden Steins, Dazwischenziehen) scheitern, dann besteht eine Mattstellung.

Ebenso falsch ist der zweite Teil des Beitrags von Babababy (TammTamm irrt hier genau so): "Wenn der König aber nicht im Schach steht, sich aber nicht mehr bewegen kann, ist das Patt, also unentschieden und es gibt ein Remis." Das reicht nicht aus: Es kommt darauf an, dass überhaupt kein Stein (nicht nur der König) einen regelrechten Zug machen kann. Dann handelt es sich um ein Patt, sofern der Spieler, auf dessen Steine dieses zutrifft, überhaupt am Zug ist.

Entsprechend ist das, was sunblossom schreibt, Quatsch.

Giratina13 zitiere ich nicht einmal, das ist wirklich der größte Blödsinn.

Jetzt noch zur eigentlichen Frage, omniphobie: Ob es wirklich eine "taktische Meisterleistung" war, muss bezweifelt werden, denn offensichtlich bist du mit dem Resultat nicht zufrieden. Es ist aber korrekt, dass du nur ein Remis erzielt hast, wenn du dem Gegner jede Zugmöglichkeit nimmst, ohne dass du ihm Schach bietest. So sind die Regeln.

Und noch eine Sache: Die Felder bezeichnet man immer mit der Bezeichnung für die Linien zuerst, das sind die mit "a" bis "h" bezeichneten Bahnen. Die senkrecht dazu stehenden Bahnen sind die Reihen, man spricht also von der 1. bis 8. Reihe. Deine Feldbezeichnung lauten daher a1, c1 und b8. Und es gibt im Schach keine Pferde, auch wenn die Springer diese natürlich symbolisieren.

Schach ist ein wunderbares Spiel, aber wie bei jedem anderen Spiel gibt es Regeln, die man schon genau kennen muss.

Sorry, unter 2. wollte ich schreiben: Andere Möglichkeiten sind die dreimalige Wiederholung derselben Stellung.... oder auch schlicht die Einigung auf Remis (wenn keiner mehr Gewinnmöglichkeiten sieht bzw. nichts mehr riskieren will). Außerdem gibt es noch die Regel, dass wenn 50 Züge lang kein Stein geschlagen und kein Bauer gezogen hat. der am Zug befindliche Spieler Remis beanspruchen kann. Auch dieser Fall findet natürlich nur im Turnierschach Anwendung, wenn man entsprechende Aufzeichnungen hat.

0

Wenn der König im Schach steht und sich nicht mehr bewegen kann, ist das Matt und es gibt einen Gewinner.

Wenn der König aber nicht im Schach steht, sich aber nicht mehr bewegen kann, ist das Patt, also unentschieden und es gibt ein Remis.

Diese Darstellung ist nicht korrekt, s. meinen Beitrag.

0

Schach: Der König muß entweder das Feld verlassen, weil er von einer Figur geschlagen werden könnte, oder der Schlag muß blockiert werden.

Matt: Der Spieler kann keinen gültigen Zug ausführen. Den König ins Schach zu bewegen ist nicht gültig. Das Spiel endet unentschieden.

Schachmatt: Der König muß das Feld verlassen, weil er von einer Figur geschlagen werden könnte, kann dies aber nicht. Das Spiel endet mit Sieg für die Partei, die den König Schachmatt setzen konnte.

Patt: anderes wort für Unentschieden.

Mit "Matt" (Mitte) meinst du "Patt" oder?

Weil "Matt" ist ja gleich "Schachmatt".

0
@BabaBaby

Matt ist der Zustand des Gegners, keinen Zug ausführen zu können, Patt das Ergebnis des Spiels. Schachmatt ist Schach und Matt gleichzeitig.

0
@rhavin

Achso! Weil ich hab auf Wiki nach dem Unterschied zwischen Matt und Schachmatt geguckt und da steht, dass Matt einfach nur kurz für Schachmatt ist.

0
@BabaBaby

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist das auch so… :D

0
@BabaBaby

Bedank dich lieber nicht, was rhavin schreibt, ist überwiegend falsch. Zur Aufklärung s. meinen Beitrag.

0

du kannst ihn nicht schlagen, er ist am zug, er darf nix machen, also kommst du nicht dran, deshalb unentschieden. entweder du kannst den könig schlagen ohne das er entkommen kann, oder du hast nicht gewonnen.

so sind die regeln beim schach aber

wenn du ihn nicht schach setzt und er sich nur in ein mattfeld bewegen kann, ist es nur ein unentschieden

musst du halt vorher dran denken

Wenn Weiß/Schwarz nicht mehr ziehen kann, ohne ins Schach zu geraten, und der König sich nicht mehr bewegen kann, heißt es Patt.

Patt ist, wenn der Gegner zugunfähig ist, aber nicht im Schach steht.

Um zu gewinnen muss der König im Schach stehen und darf nicht aus dem Schach herauskommen können.

Der einzige Beitrag, der jedenfalls nichts Falsches enthält. Den ersten Satz muss man allerdings präzisieren: Der am Zug befindliche Spieler muss zugunfähig sein, ohne im Schach zu stehen, dann ist es ein Patt. Der zweite Satz ist etwas allgemein gehalten, aber völlig richtig.

0

patt ist wenn dein gegner nur noch den köng und eine andere figur hat. also nur noch zwei seiner figuren im spiel sind

Das ist grober Unfug.

0

Was möchtest Du wissen?