Unterschied zwischen NC und Abiturdurchschnittsnote?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

NC steht als Kürzel für "Numerus Clausus", d.h. "beschränkte Zahl". Dieses Wort hat es in seiner armseligen Karriere auf mehr als 10 ganz verschiedene Bedeutungen gebracht und damit die Sprache
der Abiturienten heillos verwirrt. Man sollte das Kürzel "NC" niemals
unvermittelt benutzen!

In der Amtssprache steht die "beschränkte Zahl" NC für die
(natürliche!) Zahl der planmäßig durch Studienanfänger maximal zu
besetzenden Studienplätze
bei einem konkreten Studienangebot (z.B. "30
Studienplätze für das Fach x mit Studienabschluss z an der Hochschule y zum Wintersemester 15/16"). Es handelt sich hier um eine haushaltspolitische Maßnahme, um eine Zulassungsbeschränkung, d.h. nicht jedem Studienberechtigten ist hier ein Studienplatz gesichert. Eine Bewerbung ist erforderlich für Interessenten.

Wenn nun die Zahl der Bewerber größer als der amtliche NC (Zahl der zu
vergebenden Studienplätze) ist, genau dann, bei Bewerberüberhang, wird
ein Auswahlverfahren unter den Bewerbern durchgeführt. Üblicherweise
werden die zu vergebenden Studienplätze in zwei Quoten aufgeteilt, in eine Qualifikationsquote und eine Wartezeitquote. Bei ersterer werden alle Bewerber in eine Rangliste gebracht nach ihrer ausgewiesenen Abitur-Durchschnittsnote, bei letzterer nach ihrer ausgewiesenen Wartezeit. Die auf beiden Ranglisten jeweils als Letzte Zugelassenen bilden die aktuellen Auswahlgrenzen nach Note und Wartezeit (z.B. "Note 2,3 - Wartezeit 2 Semester"). Die werden gewöhnlich von den Hochschulen veröffentlicht nach Abschluss des Auswahlverfahrens.

In der Umgangssprache haben sich mittlerweile derart viele (überwiegend
sinnlose) Bedeutungen für das Wort "NC" herausgebildet, dass man
das Wort unvermittelt unbedingt vermeiden sollte! Hier die sieben häufigsten
umgangssprachlichen Bedeutungen:

1. Amtlich ausgewiesene Durchschnittsnote auf dem Abiturzeugnis

2. Aktuelle oder angestrebte Durchschnittsnote eines Schülers

3. Mindestnote, die eine Hochschule angeblich für die Zulassung für ein

bestimmtes Studienangebot vorgibt. Derartiges gab es allerdings noch nie an deutschen staatlichen Hochschulen.

4. Mindestnote, die der Staat angeblich für die Zulassung für ein bestimmtes

Studienfach vorgibt. Derartiges gab es auch noch nie an deutschen staatlichen Hochschulen.

5. Auswahlgrenze nach Note bei Studienplatz-Auswahlverfahren in der

Vergangenheit. Die werden tatsächlich von den Hochschulen (bzw. der Stiftung Hochschulstart) in aller Regel auf den entsprechenden Websites veröffentlicht. Für Studienplatzbewerber bilden solche Werte nur grobe Anhaltspunkte für eventuelle künftige Auswahlgrenzen.

6. Zahlenwert, der sich zwecks Erstellung einer Rangliste bei allgemeinen

Auswahlverfahren an Hochschulen aus der angeblichen wechselseitigen Verrechnung von Durchschnittsnote und Wartezeit nach allgemein bekannten Regeln ergibt. Dergleichen Regeln sind nicht bekannt.

7. Zahlenwert, der sich zwecks Erstellung einer Rangliste bei ganz speziellen Auswahlverfahren aus einer tatsächlichen oder angeblichen wechselseitigen Verrechnung von Durchschnittsnote und Wartezeit ergibt. Derartige Verfahren sind bei nachgeordneten hochschulinternen Auswahlverfahren nicht mit Sicherheit auszuschließen. Falls sie örtlich aufzufinden sind, unterliegen sie keinesfalls allgemeinen Regelungen! Die Verfahrensregeln müssten in diesem Falle dann bei der Hochschule zu erfragen sein.

Hi,

NC (Numerus Clausus) bedeutet, dass es eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen gibt. Diese Plätze können durch unterschiedliche Verfahren vergeben werden. Die beiden gängigsten sind die Auswahl über die Abiturnote und über die Anzahl der Wartesemester. Die zuletzt zugelassene Note bezeichnet man dann gemein hin als NC.

Lg Susan

7

Das ist mir schon klar, aber wenn du dir die Statistiken der vergangene Jahren für einen Studiengang an einer Uni anschaust, wird da unter Abiturdurchschnittsnote ja eine Zahl (1,8 oder sowas) angegeben. Ist das dann der Durchschnitt aller angenommenen Studenten für dieses Fach (so dass auch welche mit zB 2,3 dabei sein können, was durch jemand mit besserem Durschnitt ausgeglichen wird) oder ist das die Durchschnittsnote des schlechtesten angenommenen Bewerbers (so dass alle angenommenen Studenten mindestens genauso gut oder besser sein müssen)?

0
37
@buecherfreak95

Wie oben beschrieben... als Wert ("NC") wird die zuletzt zugelassene (=schlechteste) Note angegeben. Alle zugelassenen Bewerber haben somit mindestens diese Note oder eine bessere. Es heißt allerdings nicht, dass alle Bewerber, die diese Note hatten auch zugelassen wurden.

Lg Susan

1
61
@susicute

Ist das dann der Durchschnitt aller angenommenen Studenten für dieses Fach [...] oder ist das die Durchschnittsnote des schlechtesten angenommenen Bewerbers (so dass alle angenommenen Studenten mindestens genauso gut oder besser sein müssen)?

Woher sollen wir das wissen?

Poste doch mal ein Beispiel davon.

1

Studium - Ablehnungsbescheid trotz Abi-Schnitt im NC (Bachelor)

Hallo Leute,

habe heute ein Ablehnungsbescheid für ein Studienfach bekommen. Mein Abi-Schnitt war genau der NC und habe leider trotzdem keine Zusage bekommen. Meine Frage ist jetzt, ob das ein Fehler der Uni war oder es andere Gründe hat.

...zur Frage

Auswahlverfahren der Hochschulen. Wie wird über bei gleicher Abi-Note über den letzten freien Platz entschieden?

Guten Tag,

ich habe eine Frage:

60% der Studienplätze werden über das sogenannte ADH verteilt. Meist geschieht dies knallhart nach der Durchschnittsnote.

Was aber ist, wenn der NC bei bspw. 1,9 liegt und man selber 1,9 hat. NC heißt ja, dass der letzte Zugelassene einen Schnitt von 1,9 aufwies. Wie läuft das denn unter den 1,9ern Bewerbern dann ab? Gucken die Hochschulen dann genau auf die Punkte oder wird dann gelost?

Danke für dei Antworten...

...zur Frage

Was zur Hölle soll ich nun mit meinem Leben anfangen?

Ich bin jetzt mit der Schule fertig und habe ein nicht ganz so glänzendes Abitur hingelegt (3,2). Wie man sich vielleicht denken kann, weiß ich nicht so recht, was ich nun studieren soll. Ich würde gerne dieses Jahr zum Wintersemester anfangen, und habe mich für Jura beworben und wurde angenommen. Nur bin ich mir extrem unsicher, ob das was für mich ist. Die diesbezüglichen Vorurteile/Klischees werde ich jetzt nicht niederschreiben, da bestimmt jeder weiß, was gemeint ist. Jura an sich ist mit Sicherheit ziemlich interessant, jedoch bin ich nie ein guter Auswendiglerner gewesen, wie man bescheidenerweise vermuten kann. Eine andere Alternative wäre Soziologie, aber da dieser Studiengang fast überall zulassungsbeschränkt ist, kann ich mir das abschminken. Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Mich plagen Zukunftsängste; seit Tagen kann ich nur einige Stunden schlafen. Ich weiß, dass ich Zeit habe und nicht zwangsläufig dieses Jahr schon anfangen muss zu studieren, aber ich würde wirklich gerne dieses Jahr schon anfangen. Eine Ausbildung möchte ich nicht. Ich interessiere mich auch für Psychologie und finde den Beruf als Jugendgerichtshelfer sehr interessant, man muss jedoch dafür Soziale Arbeit studiert haben.
Was soll ich tun?

...zur Frage

Nc werte im Internet? Wie stehen meine chancen?

Also mal allgemein eine Frage zur Studienplatzbewerbung. Wenn im Internet steht der schlechteste Bewerber hatte beispielsweise 2,7 und 8 wartesemester. Heißt das ich hätte mit einem Schnitt von etwa 1.8-2,1 noch chancen, ohne wartesemester?? Sorry. Ich steh vll. Gerade auf dem Schlauch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?