Worin besteht der Unterschied zwischen Brandy, Whiskey und Cognac?

2 Antworten

Weinbrand ist EU-weit ein geschützter Begriff für eine Spirituose, deren Alkoholinhalt vollständig aus Wein entstammt. Der Alkoholgehalt des ursprünglichen Weindestillats beträgt 52 bis 86 % Vol. Alkohol. Der Mindestalkoholgehalt muss 36 % Vol. betragen. Über das mittelniederdeutsche brandewīn entstand der englische Begriff brandy wine. Dieser zu „Brandy“ verkürzte Name wird in vielen europäischen Ländern, wie England, Italien und Spanien, aber auch international benutzt.

Cognac“ ist eine nach der französischen Stadt Cognac und dem umliegenden Weinbaugebiet benannte Spirituose, die aus Weißweinen gewonnen wird. Als geschützte Herkunftsbezeichnung ist der Name heute für den dort hergestellten Branntwein reserviert.

"Whisky" (in Irland und in den USA überwiegend Whiskey) ist eine aus Getreide (also ein „Bier“) durch alkoholische Gärung und Destillation gewonnene Spirituose. Gemälzte Gerste ist der wichtigste Rohstoff für den Herstellungsprozess, in Amerika auch aus Mais und Roggen.

(wiki)

Cognac ist die französiche Bezeichnung für einen Weinbrand (also destillierten Wein oder "Weinschnaps"). Brandy ist die englische Bezeichnung für das selbe.

Whiskey ist ein Brand (also destilliert) von einer speziell hierfür vergorenen Gertreidemalz/Wasserpampe, wobei dieser Schreibart nach in Amerika hergestellt, wo z.T. auch Mais dafür verwendet wird.

Whisky ist die englische Bezeichnung, gilt für in Großbritannien hergestellte Schnäpse. Hierfür werden nur Gerste oder "Mehlgetreide" verwendet.

Für mehr guggst Du Wikipedia....

Cognac ist immer aus der Region Cognac und dies ist ein geschützter Begriff. Ein Brandy oder ein Weinbrand darf sich nicht Cognac nennen. Genauso verhält es sich mit Champagner; da darf mittlerweile noch nicht mal mehr die Zusatz "Methode Champenoise" genutzt werden für Schaumweine, die nicht aus der Champagne sind.

0

Was möchtest Du wissen?