Union Berlin, ein "Ossi-Club"?

5 Antworten

Die DDR gibt es schon seit 27 Jahren nicht mehr. Bei den meisten Fans ist es schon biologisch kaum noch möglich das sie aus der DDR kommen.

Da der eine Verein im Westen von Berlin angesiedelt ist und der andere eher aus dem Osten kommt ist die Verteilung der Fans eben ähnlich.

Witziger Weise hat es vor der Wende sogar eine Fanfreundschaft zwischen beiden Clubs gegeben. Westberliner sind zu Spielen von Union im Westen gefahren. Im Gegenzug haben die Union-Fans Herta bei Spielen im Osten unterstützt.

Heute sind sie eben Wettbewerber in der gleichen Stadt.

Union Berlin ist ein Klub der ehemaligen DDR, mit Stammsitz und Stadion in Berlin Köpenick. Die Fans rekrutierten sich überwiegend aus der DDR-kritischen Bevölkerung. Also wurde noch in der DDR dieser Club mit "Union"-(CDU) verglichen. Auch jetzt ist die Mehrzahl der Mitglieder und Fans aus "Ost"Berlin.

Die Fans von Eisern Union mögen größtenteils aus dem ehemaligen Ostteil kommen, aber dass das nach so vielen Jahren noch eine Rolle spielt, ist schon verwunderlich.

Hertha BSC hatte auch in der DDR eine große Fangemeinde, zumindest im Berliner Raum, die nach dem Mauerfall auch wieder ins Olympiastadion kamen.

Es stünde nichts im Wege, wenn zunehmend ehemalige West-Berliner es mehr mit Union hielten. Statistische Erhebungen dazu dürfte es nicht geben, sie wären auch überflüssig.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – 1972 in Berlin geboren und bis heute hier wohnhaft

Dein Freund hat Recht! Union war im Ostteil Berlins, Hertha im Westteil beheimatet.

Union wurde zu DDR-Zeiten oft von den Schiris verpfiffen. Grund: Lokalrivale Dynamo Berlin war der Lieblingsclub von einem gewissen Erich Mielke. Und das spiegelte sich auch in den Ergebnissen wieder.

Aus diesem Grund entstand auch eine viele Jahre währende Fanfreundschaft zwischen Hertha und Union.

Ossi-Klub ist zwar nicht falsch, aber unter all den bekannten Ostklubs hat sich Union innerhalb der Fanszene am meisten weiterentwickelt.Viele sehen diesen Verein heutzutage als Hipster-Klub, neben St.Pauli natürlich.

Das legendäre Weihnachtssingen wird jetzt sogar schon in England mit Busreisen vermarktet.

Was möchtest Du wissen?