Umzug in den 4. Stock oder nicht?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bezahlbar? sofort nehmen. Sportlich werdet ihr dann schon von alleine... :-)

Du wirst fit wie ein Turnschuh werden und nie wieder über Deine Oberschenkel klagen. :-)

Wir wohnen zwar im 3 Stock aber ebenfalls mit Boden.Ich würde dir raten in die Wohnung zu ziehen. Lasst euch doch nicht wegen so einem Grund die Wohnung vermiesen. Das Treppensteigen ist nur eine Gewöhnungssache. Ab und zu mal die Einkäufe hochtragen ist ja noch kein Beinbruch.

38 Quadratmeter und einen Schäferhund?

Juten tach. Meine Frage lautet wie folgt...ich bin stark am überlegen ob ich mir einen Weissen schäferhund zulege....Das einzige was mich eben unsicher stimmen lässt ist meine Wohnungsgröße und mein Job...derzeit bin ich für 8 stunden angestellt möchte das aber auf 7 reduzieren. Und meine Wohnung ist eine zwei zimmer wohnung mit 38qm und einem balkon im fünften stock

Die Geldfrage stellt sich mir nicht das hab ich alles gut durchgerechnet, selbst wenn ein Tierarzt besuch fällig ist.

Ich weiss das die Wohnungsgröße eigtl unrelevant ist wenn der Hund genügend Auslauf bekommt und auch das sollte nicht das Problem sein da ich so gut wie jeden Tag noch zwei bis drei stunden unterwegs bin...

Das Treppensteigen ist natürlich Nicht geeignet aber ich will ihn möglichst hochtragen

Ich bin übrigens 24 und wohne selbst dort alleine. der hund ist derzeit 8 wochen alt und zur Abholung bereit....genügend zeit für den Welpen hätte ich derzeit auch noch aufgrund von andauernder Krankheit.

...zur Frage

Seltsame geräusche in unserem Haus!?

Hallo, ich wohne in einem mehrfamilienhaus, meine Mutter und ich wohnen im ersten stock und über uns wohnt keiner mehr. Seit ein paar wochen hören meine Freundin und ich verstärkt gegen Abend ein klopf geräusch, aber das auch nur in meinem Zimmer. Es hört sich ungefähr so an als ob jemand weit weg gegen ein metall geländer schlägt. Aber es kommt ganz sicher aus dem haus. Haben schon in den leerstehenden wohnungen nachgeguckt was das sein könnte haben aber nichts gefunden. (Im zweiten stock in der wohnung riecht es komisch aber wir wussten nicht wo der geruch herkommt.) Wir hören auch öfter mal über uns ein trampeln und wenn man dann soetwas wie ruhe ruft ist es für 5 minuten ruhig. Oft hören wir auch ein undefinierbares quietschen, da meine freundin ratten besitzt weiss sie ganz sicher dass das kein quietschen einer ratte sein kann. Kann jemand rat geben oder helfen? (Ich benutze übrigens den account meiner Freundin weil ich selbst keinen habe. ^^)

...zur Frage

Fünf Jahre alten Schäferhund mit Hüfterkrankung aus dem Tierheim anschaffen?

Ich bin 16 Jahre alt und wohne mit beiden Elternteilen in einer etwa 70 Quadratmeter großen Wohnung im vierten Stock. Ich habe mehr oder weniger in der Nähe ein Tierheim "gefunden" und eines ihrer Hunde sofort in's Herz geschlossen. Ein, wie in der Frage genannter, fünfjähriger Schäferhund mit einer physischen Behinderung. Der Große kann sich nicht all zu sehr belasten und soll, der Kurzinformation der Website nach, eher mental ausgelastet werden und körperlich eben nur so sehr, wie er mitmachen kann/möchte. Nun bin ich in diesem Gebiet der Hundehaltung und auch allgemein mit Hunden nicht sehr erfahren. Ganz ehrlich: Ich hatte nie einen, ich weiß nicht viel darüber. Selbstverständlich würde ich mir die passende Lektüre besorgen, viel mit ausgebildeten und erfahrenen Menschen reden und zu gewissen Trainings, welche den Hund als auch mich fördern, gehen. Die größte Problematik liegt, meiner Meinung nach, an der Erziehung. Ich habe gelesen, es sei schwerer, einen Hund auszulasten. Sei es mental oder körperlich. In meinem Fall eher mental. Die Zeit für den Großen habe ich auf jeden Fall, aber das Können? Hat jemand Ideen, was ich alles tun kann, um mir ein klares Bild zu der Erziehung eines Schäferhundes mit Behinderung zu verschaffen? Ich mache mir sehr, sehr viele Gedanken darüber, da ich ca. 90% der Verantwortung für den Lieben tragen würde. Außerdem die Sache mit der 4. Etage, die ich einleitend hinzugefügt habe. Das hatte nämlich seinen Grund. Schafft er das überhaupt mit seiner Einschränkung? Und braucht er wegen dieser mehr Platz in der Wohnung? Diese ist ja nicht gerade groß und ich habe das Gefühl, er hätte nicht ausreichend Bewegung drinnen und Probleme beim Rausgehen. Wir haben hier aber einen großen Innenhof, wo er auch gern bleiben dürfte, sobald er sich an uns und die Umgebung gewöhnt hat. Natürlich nicht ganz alleine, aber das ist doch besser als nichts, oder? Und ein Park ist auch ganz in der Nähe, mit vielen anderen Hunden. Geht das überhaupt klar, dürfte er sich auf Spielchen mit anderen Hunden einlassen? Ich meine, diese wissen ja nicht, dass er sich schonen sollte. Selbstverständlich werde ich auch mit einem Angestellten aus dem Tierheim über all dies sprechen, aber ich möchte gern viele unterschiedliche Meinungen und Quellen haben und mich nicht auf die einzige Aussage einer Person verlassen müssen. Um die Kosten wegen der Erkrankung und der normalen Verpflegung u.s.w. mache ich mir keine große Sorge, der Große hat nämlich schon Goldimplantate von seiner großzügigen Gassigeherin bekommen. Ich muss mir sehr sicher sein, was all die vorher genannten Dinge angeht, daher entschuldigt bitte den ausführlichen Text. Falls noch irgendwelche Fragen offen sind: Kein Problem, einfach als Antwort stellen!

...zur Frage

Wie viel Quadratmeter steht einem Erwachsenen und einem Baby zu?

Meine Mutter sucht eine Wohnung mit 3 Zimmern, 1 Zimmer für dich, 1 für's Baby und Wohnzimmer. Die Wohnung sind meistens ab 80 Quadratmeter. Wird ihr geholfen auch die Wohnung zu zahlen oder muss sie es versuchen alleine zu bezahlen (bekommt wenig Einkommen)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?