überfordert mit haushalt ----wie schafft ihr das?

9 Antworten

Das Ehrenamt ehrt dich sehr aber ich denk das kann man machen wenn man wirklich die Zeit übrig hat und was Sinnvolles tun möchte. Du brauchst deine Ruhe am Wochenende sonst bist du bald nervlich hinüber. Schränke es wenigstens ein bisschen ein. Und dass dein Freund so gar nichts tut ist natürlich nicht in Ordnung. Rede mit ihm.

was genau meinst du mit haushalt? wenn ihr tagsüber nicht daseid dürfte ja daheim nicht soviel anfallen.. bei mir ist samstag haushaltstag, wäsche waschen, alle zimmer staubwischen, bügeln usw. und unter der woche immer gleich wegräumen was rumliegt und zwischendurch mal schnell durchsaugen.. eine zeit lang habe ich mir auch abends immer ein zimmer zum staubwischen vorgenommen, und dann halt am woen zeit für andere sachen.. wenn du am woen nicht da bin muss dein freund dich halt am woen unterstützen..

Dein Freund und auch du solltet auf jedenfall darafu achten dass ihr alles immer und sofort wegräumt, bevor überhaupt das chaos entsteht. Macht am Wochenende gemeinsam mal einen Großputz dann bleibt in der Woche nicht mehr viel zu tun, ausser eben Sanitäre bereiche und Küche, aber wenn ihr erst kein chaos entstehen lässt, dann braucht ihr höchstens ne halbe stunde am tag, klar Schiff zu machen.

Ich denke einfach das man keine Motivation dazu braucht, nur den Willen ein ordentliches, sauberes und gemütliches Zuhause zu haben.. Ich stehe ja auch morgens um 4 auf, muss von 06 bis 16 Uhr arbeiten koche dann noch und mache sauber... Aber wer macht denn bei euch soviel dreckig das du da Abends kein Bock drauf hast, ihr seit doch denn ganzen Tag beide nicht da..

Vielleicht kann dein Freund etwas vormittags, bevor er zur Arbeit geht, miterledigen. Außerdem ist es ganz wichtig, so wenig Unordnung, wie möglich im täglichen Leben zu machen. Eine Lösung ist, dass man eine Haushalthilfe für z.B. 3 Stunden wöchentlich leistet.

Was möchtest Du wissen?