Überbetriebliche Ausbildung, was ist das genau?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du bist dann als Azubi in einer Firma xy angestellt, machst aber ein paar Bestandteile der Ausbildung in einem anderen Betrieb. MAN hat das zum Beispiel lange in Berlin gemacht. Du solltest laut Betriebsverfassungsgesetz am Anfang der Ausbildung auch einen Versetzung solange/Durchlaufplan erhalten, in dem festgehalten wird, welche Inhalte Du wann und wo abaolvierst. So kannst Du schon im Voraus wissen, wo Du überall bist.

men890 17.05.2017, 20:44

Und was ist, wenn ich noch kein Autoführerschein habe?

0
MAN0R 17.05.2017, 20:56

Dann fährst Du mit der Bahn. Du bist auch höchstwahrscheinlich wenn dann einen ganzen Tag in der Firma oder eben woanders. Wenn Du tagsüber hin- und her fahren musst, ist es aber je nach Firma (tarifgebunden oder nicht bzw. Unternehmenskultur) durchaus realistisch, dass die Fahrtkosten übernommen werden. Schwierig ist das nur bei der Fahrt zur Berufsschule. Meistens hat man aber ein paar Wochen am Stück im Betrieb, dann ein paar Wochen Schule und dann wieder im Werk.

0

manche haben zb keine eigene lehrwerkstatt oder unterichtsräume für theorie. dann kann es sein das bei andere firmen dieses unterichtet wird.

Was möchtest Du wissen?