Tunnel Juckt und eitert/nässt

7 Antworten

Hey, also erfahrungsgemäß würde ich dir empfehlen erstmal 4mm Tunnel reinzumachen. Das wird weh tun wie die Hölle, aber da musst du durch. Wenn du den Tunnel draußen hast, dann nutze den Umstand, um dein Ohr zu reinigen und zu desinfizieren. Mach das mit sauberen Händen und desinfiziere auf jeden Fall den Schmuck und auch das Ohr. Danach solltest du den Tunnel nicht mehr raustun bis dein Ohr abgeheilt ist. Sprüh mehrmals täglich Desinfektion drauf und reinige mit einem Wattestäbchen die Stellen an die du rankommst. Nach paar Tagen sollte sich der Zustand bessern, falls nicht, solltest du auf jeden Fall zu einem Piercer gehen. Arzt ist da nicht so empfehlenswert, da sie mit sowas meist keine Erfahrung haben. Wenn dein Ohr wieder abgeheilt ist, darfst du nicht sofort wieder mit dem Dehnen anfangen. Warte 1-2 Monate, auch wenn es nicht weh tun wird, sonst kriegst du ein Katzenarsch, deine Ohren wachsen nicht mehr zusammen, oder du kannst es gleich lassen. Viel Glück!

Auch der Tunnel braucht nach dem Dehnen eine Abheilungszeit! Ich habe insgesamt 4 Stück, bis zu 16mm. Im Grunde sollte man sehr langsam dehnen, und JEDEN TAG morgens und abends DESINFIZIEREN! Am besten mit Octenisept oder Prontolind. Wasserstoffperoxyd und stark alkoholhaltige Mittel reizen die Haut und trocknen sie aus, auch dadurch kann Juckreiz entstehen. Ausserdem ist für die gesamte Tragedauer eines jeden Piercings Hygiene angesagt, also jeden Tag den Schmuck UND die Stelle bzw. den Stichkanal mit Seife reinigen und desinfizieren, und das Jahrelang... so wie man eben auch seinen Körper pflegt. Der fiese Geruch entsteht auch nach etlichen Jahren noch, wenn man die Piercings nicht hygienisch behandelt! Das kennen wir z.B. von den Männern untenrum :/

Damit die Haut für das Dehnen vorbereitet wird, kann man z. B. Gleitgel verwenden. Langsam dehnen, auch das vorherige Abwaschen der Stelle kann helfen, eben alles was die Haut anfeuchtet. Und dabei auch das Desinfizieren nicht vergessen...

Normalerweise muss man in Deinem Fall nicht zum Arzt. Ein guter Piercer (der immer auch medizinische Kurse absolviert haben sollte!!!) weiss in diesem Fall sicher besser, was zu tun ist.

Ich trage monentan 21 Piercings, und reinige diese grundsätzlich jeden Tag. An jeder Stelle fängt es an zu stinken, wenn man die Pflege vernachlässigt. Das liegt an den Bakterien, die wir auf der Haut haben. Wo der Tunnel immer drin ist, kommt auch keine Luft dran, es entsteht ein Belag, der übel riecht. Wenn allerdings die Stelle nur feucht ist, ohne Belag, dann ist alles Supi.

lg

Ich würde zuerst den Schmuck herausnehmen. Sauber arbeiten ( Hände waschen und desinfizieren) und das Lobe zuerst mit octenisept reinigen und dann mit tyrosur behandeln. Dann einen 4mm Tunnel aus Titan reintun. Ein bis zweimal wiederholen pro Tag. Dann müsste das schnell wieder heile sein. Es entstehen immer beim dehnen feinste Risse. Wenn man nicht sauber genug arbeitet, entzündet das sich sehr schnell und zickt dann rum.

Aus welchem Material is der Tunnel? verträgst du das nich? Hört sich zumindest danach an. Wenn man richtig dehnt, entsteht auch keine neue Wunde. Die Flüssigkeit aus dem Ohrloch sollte Wundflüssigkeit sein.

Steck Titanschmuck rein, wenn der Tunnel nich aus Titan besteht.

Wenn du jemanden raufgucken lassen willst, dann geh zu deinem/ einem guten Piercer. Wenn du zum Arzt musst, schickt dich dieser schon dort hin.

Der Tunnel ist aus Acryl, genau wie die Dehnstäbe die ich vorher benutzt habe. Deswegen dachte ich, daran könnte es nicht liegen.

0
@Chrissii94

In der Nacht vielleicht zu sehr strapaziert und leicht eingerissen? Das hatte ich beim Dehnen des einen Ohrlochs auch. War aber nur ganz wenig und am nächsten Tag schon wieder vorbei. Ich dehne mit Titandehnstäben (anodisierte).

0
@treblis

Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen... Ich habe jetzt einen Dehnstab aus Stahl reingemacht und warte ab. Sonst geh ich zu einem Arzt, den Piercer bei uns kann man vergessen. Da war ich einmal und der wollte mir das nur ausreden.

0
@Chrissii94

ich muss korrigieren, ich dehne mit chirurgischem Stahl. Fürn Bauchnabel (in dem auch lange nix drinsteckte, und der auch erstmal etwas zickte, sich aber durch Kochsalzlösung beruhigen ließ) und die Ringe hab ich aus Titan geholt.

0

Sorry, aber du musst dich echt nicht wegen Problemen wundern, wenn du von Anfang an falsch dehnst.. Hast du dich denn gar nie mit diesem Thema auseinandergesetzt? Dehnstäbe sind nur Werkzeuge um das Ohrloch zu dehnen! Schon am Anfang sollte man sofort einen geeigneten Plug / Tunnel in der richtigen Grösse einsetzen und nicht noch zuerst tage- bzw. wochenlang mit dem Dehnstab im Ohr rumrennen.. Das ist schlecht fürs Gewebe und extrem unhygienisch!

Was möchtest Du wissen?