Türdurchbruch, Wand tragend?

Wand und Decke - (Bau, Umbau, Statik)

9 Antworten

Moin.

Einen Statiker braucht`s da nicht. Das kann dir jeder halbwegs versierte Maurer sagen, wenn er das Gesamtkonstrukt in Augenschein nimmt.

Die Mörtelschicht spricht in der Tat gegen eine tragende Wand. Allerdings hab ich schon ganz andere Dinge in meiner Laufbahn gesehen, als das ich mich aufgrund eines kleinen Foto`s aus dem Fenster lehnen würde. :-)

Das wäre eine sehr gewagte und obendrein unseriöse Ferndiagnose. 

P.S. Eine tragende Wand schließt einen Wanddurchbruch aber nicht zwangsläufig aus. Es ist nur wesentlich mehr Aufwand, diesen herzustellen. Abstützung, Wahl des richtig dimensionierten Stahlträgers usw..

Ist es tragend, sollte ein Fachmann ran.

0

Eigentum? Dann sollten Baupläne vorhanden sein. Mietwohnung: Vermieter kontaktieren und nach Genehmigung und Bauplänen fragen.

Deine Pläne kannst du auch beim Bauamt kopieren. Die haben die Statikpläne beim alten Bauantrag.

Du schreibst nicht was für ein Haus. EFH? Kein Problem, aber Statiker fragen!

MFH? Zusätzlich den Brandschutz beachten!

Was möchtest Du wissen?