Türaussparung in Trockenbauwand

4 Antworten

es genügt auch ein -dachlattengerüst-, wie du deine platten anmachst ist auch egal,nur die stöße solltest du anschrägen (teppichmesser) damit die verspachtellung besser hält

Bei normaler beanspruchung brauchst Du noch nicht einmal die Holzverstärkung - kann aber natürlich nicht schaden - einfach rechts und links die CW Profile ( mit genug Luft für Schaum => 90 cm) für den Sturz ein U - Profil 20 cm länger lassen, im Knick einschneiden und den Boden in die Türöffnung knicken. Ansonsten solltest Du nur nach Möglichkeit keinen Plattenstoß direkt in den Türecken vorsehen - das ist eine Stelle wo es sonst zu gerne Risse gibt!

ja genau man sagt immer mindestens 15cm von Türecke sollte kein plattenstoß sein und beim verschrauben setze ich immer 3 schrauben in die türecke, eine 5cm über türecke ins UA(CW), eine 5cm unter türecke im UA(CW) und eine 5cm von Türecke in Türsturz

0

Beim Einbau von Türen ist das genaue Zargeneinbaumaß = dem Türblattaußenmaß in Deinem Fall 1985 x 860 zuzüglich je Seite 5mm. Also 1995 x 870. Wenn Du einschäumen willst ist Dein Maß ok. Vergeß aber nicht Hölzer oder Stützen einzukeile, damit die Zarge sich nicht verzieht ! Es gibt speziellen Zargenschaum für den Einbau. Der drückt nicht so stark! Bei deiner CW-profilverwendung sehe ich keine Probleme. Ist OK so !

Was möchtest Du wissen?