Trotz Erdung Stromschlag?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

An der häuslichen Steckdose in Mitteleuropa findest keinen Plus- oder Minuspol, weil da keine Gleichspannung, sondern eine Wechselspannung von 230 V angelegt ist. Wenn Du da mit Deinem Körper beide Pole überbrückst, erfährst Du einen lebensgefährlichen Stromschlag. 

Bei unserem öffentlichen Versorgungsnetz wird die Haushaltssteckdose über einen geerdeten Leiter (Nullleiter) und einen Außenleiter gespeist. Letzterer führt eine Spannung (230 V) gegen Erde. Wenn Du also diesen Außenleiter und gleichzeitig einen geerdeten Leiter (z.B. Nullleiter, Schutzleiter, Wand, Boden oder dergl.) berührst, erfährst Du einen Stromschlag, dessen Stärke von der Art der Erdung abhängt.

Leute mir ist klar für was die Erdung da ist, dass überflüssiger Strom in die Erde abgeleitet wird..

Nein, das ist Dir nicht klar! "Überflüssiger Strom" wird keinesfalls in die "Erde abgeleitet". 

Wenn am Metallgehäuse eines Elektrogerätes eine elektrische Spannung gegen Erde anliegt, eine sog. "Berührungsspannung", dann besteht die Gefahr, dass ein Mensch mit seinem Körper dieses Gehäuse und gleichzeitig einen geerdeten Körper berührt und einen gefährlichen Stromschlag erfährt. Deshalb verbindet man diese Metallgehäuse mit einem weiteren geerdeten Leiter, dem Schutzleiter. Der leitet jede ggfs. auftretende Berührungs-Spannung in die Erde ab. Und wo eine Spannung abgeleitet wird, fließt natürlich ein Strom. Und dieser Strom ist alles andere als "überflüssig", sondern oft lebensrettend!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du irrst. die erdung ist nicht da um überflüssigen strom abzuleiten, sondern um strom abzuleiten, der auf irrwege geraten ist, um zu vermeiden, dass du einen stromschlag bekommst...

wenn du in der steckdose gleichzeitig Phase und null berührst, dann fließt der strom ja so wie er fließen soll...NATÜRLICH kriegt man dann einen ordentlichen stromschlag.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommt nicht "trotzdem" (also nicht trotz vorhandener Erdung) einen Stromschlag, sondern weil du dich direkt wie ein normaler "Verbraucher" an den Stromkreis anschliesst!
Das kann tödlich sein.

Nicht mal ein FI-Schalter (RCD) würde das "merken", wenn du gut isoliert auf dem Boden stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt kein plus und minus bei wechselspannung,das sollte mal endlich in die köpfe rein.es kommt fast täglich einer hier bei GF der das behauptet.bei 230 volt netzspannung gibt es nur Phase und N und zusätzlich erde die dient dem personenschutz.auch klar wenn du in die steckdose greifst das es dir eine gewaltige scheuert und es tödlich enden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja dann bekommst du einen Stromschlag. Der Strom fließt von der Phase (allgemein mit L bezeichnet) zurück durch den Neutralleiter (N). Nur eben leider durch dich hindurch. Darum der Stromschlag.

 Der Sinn der Erdung ist, dass der Strom im Fehlerfall direkt über die Erdung (PE) abfließt und die Sicherung auslöst. Auch wenn du in diesem Moment das Gerät berührst würde der Strom lieber über die Erde fließen als durch dich hindurch. Eine Erdung haben eigentlich nur Geräte mit Metallgehäuse. Der eigentliche Sinn der Erdung ist es aber die Sicherung auszulösen, wenn aus irgend einem Grund (Fehlerfall) die Phase (L) mit dem Metallgehäuse in Berührung kommt. Wäre das nicht so könnte ein Mensch der gerade das Metall berührt einen Schlag bekommen (Strom fließt über Phase-Metallgehäuse-Mensch). Davor soll die Erdung schützen. Nicht schützen kann sie vor der gleichzeitigen Berührung von Phase und Neutralleiter. Das soll der Aufbau der Steckdose machen. Dafür sind die stromführenden Kontakt in den Löchern "versteckt" damit man sie nicht ausversehen berührt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
17.01.2016, 14:11

Phase

Wenn der eine Draht Neutralleiter heißt, sagt man zum anderen Außenleiter.

0

Ja, kriegst du. Die Erdung hat die Aufgabe, dass Defekte Geräte bei einer Verbindung im Gerät zu einer fliegenden Sicherung führen.

Also: Du hast einen Mixer mit Metallghehäuse. Wäre das Gehäuse nicht geeordet und im Gerät würde dch einen Defekt die Phase aufs Gehäuse gelangen, so könnte das zu einem Stromschlag beim Menschen führen,d er das Gerät bedient. Das Gehäuse ist aber geerdet, also fliegt in einem solchen Fall die Sicherung.

Der FI-Schalter macht im Prinzip genau das selbe, der schaltet allerdings nicht nur bei Kurzschluss im gerät, sondern auch kleineren Strömen, die über den Schutzleiter fließen.

Kein Schutz, egal ob Erdung oder FI-Schalter, kann feststellen, ob ein mensch so doof ist und die beiden Pole mit der Hand berührt, denn dabei ist der Schutzleiter völlig außen vor. Das ist und bleibt lebensgefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollyuno
17.01.2016, 15:21

ein fi schaltet nicht bei kurzschluss,dafür ist die sicherung zuständig.fi löst bei erdschluss aus

0

Ja klar ( es gibt kein + und - sondern wechselstrom, + und - ändern sich 50x in der Sekunde) und ich glaube du hast da was mit der erdung falsch vetstanden, die Erde ist eig strenggenommen der neutralleiter und wenn du den aussenleiter anfasst fliest der Strom durch dich zum boden und wenn du den neutralleiter anfast fließt er haubtsächlich dort durch da der Widerstand viel kleiner ist als durch den fussboden zu Fliessen also würde auch ein grösserer Strom durch dich Fliessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich.

+ und - (bzw. L und N) funktionieren wie immer. Die grosse Frage ist ob der Strom von + durch deinen Körper in den Boden fliesst bis der FI dich erlöst oder ob der Strom von + durch deinen Körper zum - fliesst bis die Überlastsicherung dich erlöst. Das hängt unter anderem davon ab ob ein FI verbaut ist und wie gut dein Körper geerdet ist und kann entscheidende Auswirkungen auf deine Gesundheit haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
17.01.2016, 14:10

Wechselstrom mit + und - ? Man lernt doch nie aus.

0
Kommentar von 97BlackWolF97
17.01.2016, 14:42

also es gibt kein + und - und durch überlast würde die Sicherung sicher nicht rausfliegen da nie im Leben so einen hohen Strom Fliessen würde

0

erdung ist eigentlich noch viel gefährlicher da der körper durchströmt wird. besser zb nicht leitende schuhe oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruszi
17.01.2016, 14:02

Ich denke du hast nicht verstanden was die Erdung ist. Der Körper wird eben genau nicht durchströmt oder zumindest nur in einem extrem geringen Maße. Die "Erdung", eigentlich Schutzleiter (PE), ist eine Verbindung zur Erde mit möglichst geringem Widerstand. Der Strom nimmt immer lieber den weg des geringsten Widerstandes. Wenn du jetzt also an ein Metallgehäuse fasst auf dem die Phase liegt (Fehlerfall), so fließt der Strom lieber durch den Schutzleiter in die Erde als durch dich hindurch in die Erde. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass wegen des geringen Widerstandes des Schutzleiters ein so hoher Strom fließt, dass die Sicherung auslöst. Im Falle eines FI Schutzes fließt der Strom zusätzlich nicht durch den FI Schutzschalter zurück was diesen wiederrum auslösen lässt.

1
Kommentar von dompfeifer
17.01.2016, 16:15

Auch Autos, Gebäude und Pflanzen können gefährlich sein oder lebensrettend.

Die Erdung des menschlichen Körpers, der einen Leiter mit Spannung gegen Erde berührt, ist lebensgefährlich. Die Erdung des metallenen Gehäuses eines Elektrogerätes dagegen kann beim Auftreten einer Berührungsspannung lebensrettend sein.

0

Was möchtest Du wissen?