Traum, indem ich ertränkt wurde?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eigentlich geht eine sinnvolle Traumdeutung nur, wenn man die Möglichkeit hat, das in einem Gespräch mit der Person zu machen.

Träume sind immer auch sehr persönlich. Deswegen nützt es wenig, eine 'Liste' mit der Bedeutung von Symbolen zu haben ("Ein 'Haus' / 'Ertränkt werden' ... im Traum bedeutet ..."), auch wenn da durchaus sinnvolle Anregungen drin enthalten sein können.

Ich würde mal vermuten, dass du dich von etwas oder jemanden überfordert fühlst, so dass dir zu wenig Luft zum Atmen bleibt. Aber das ist jetzt notgedrungen spekulativ.

Eine für dich schlüssige Deutung kann man hier nicht vornehmen, weil deine Mitteilungen über deinen Traum zu spärlich ist.

Grundsätzlich ist Wasser in der Traumanalyse positiv besetzt. Es steht für die Emotion: ruhig und für die Funktion: verweilen, bleiben

Der Tod ist negativ besetzt. Er steht für die Emotion: erschöpft
und für die Funktion: stecken bleiben.

Man müsste mehr Details über dich und auch über diesen Traum erfahren. Wurdest du in einer Regentonne, in einem Pool oder einem Waldsee ersäuft? Kannst du etwas zu dem Angreifer sagen? War es ein Mitschüler? Was passierte vor dem Ertränken? Wie war die Gesamtsituation? usw. Einfach mehr Details!

johnnybwoy 15.04.2017, 08:10

das da UNBEKANNT steht siehst du oder? und in dem zusammenhang ist wasser glaub ich negativ

0

Hast du Atemaussetzer während des Schlafens? Das könnte erklären, warum du von Ertrinken (=nicht atmen können) träumst. Träume sind keine Mitteilungen aus anderen Welten, sondern das Ergebnis deines Denkens, Fühlen und Erlebens.

Tamtamy 18.01.2017, 09:46

Interessanter Hinweis mit der Möglichkeit einer Schlafapnoe! Das kann man mit einem Oyxmeter überprüfen (evtl. über den Arzt).

1
TattiMatti 18.01.2017, 10:01

Nein, mit der Atmung hatte ich nie Probleme. Und im Traum habe ich ja nicht sowas gefühlt. Na ja, vielleicht als Folge meiner Depression...

0

Im Traum zu ertrinken, weist in der Regel darauf hin, daß der Träumende
Gefahr läuft, von Gefühlen überwältigt zu werden, die er nicht handhaben
kann. Der Träumende hat Angst, seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen.
Das Symbol des Ertrinkens weist auf schwerwiegende, häufig durch
mangelnde Planung herbeigeführte Probleme, auf Hilflosigkeit und ein zu
geringes Selbstbewußtsein hin. Der Träumende hat sich in eine Situation
hineinmanövriert, die er nicht mehr kontrollieren kann. Er ist sich
seiner Unfähigkeit bewußt, eine ihn aktuell belastende Situation zu
bewältigen, oder das er in zu vielen Pflichten oder turbulenten
Ereignissen unterzugehen droht,- diesen negativen Streß muß man rasch
beseitigen.

Oft wird das Ertrinken als Warnung vor Risiken und Unglücken
gedeutet. Zur Zeit ist alles für den Träumenden ein Kampf und er hat
Probleme, 'den Kopf über Wasser zu halten'. Es kann aber auch bedeuten,
daß man sich von einer weiblichen Figur überwältigt fühlt. Auch künftige
finanzielle Not kann so dargestellt werden.
Wer im Traum zu ertrinken droht oder Ertrinkende sieht, dem geht im
Wachen irgend etwas verloren, daß ihm wertvoll zu sein schien. Es ist
auch ein Hinweis darauf, in Zukunft besser achtzugeben, damit bestimmte
Fehler nicht mehr passieren.
Wer vor dem Ertrinken gerettet wird, dem sagt das Unbewußte, daß noch nicht alles verloren ist.
Kann sich der Träumende aus eigener Kraft retten, so bedeutet dies,
daß er auch in Wirklichkeit genügend Widerstandskräfte besitzt, um aus
diese scheinbar ausweglosen Situation herauszukommen.
Geht er allerdings unter, so muß er alle nur möglichen Kräfte
mobilisieren, um einen Ausweg zu finden. Das Traumbild will den
Träumenden warnen, den Lebensmut nicht zu verlieren.
Träume vom Ertrinken auf See können auf Gefühle der Ungewißheit über
die Zukunft anspielen. Versuchen Sie sich zu erinnern, ob Land in Sicht
war.
In einem Traum eine ertrinkende Person zu retten, symbolisiert
vielleicht den Kämpfer in einem. Solch ein Traum kann aber auch einen
Hilferuf von jemand, der einem nahe steht, andeuten. Rettet man einen
Ertrinkenden, kann dies auch bedeuten, daß man die Gefahren mutig und
entschlossen bewältigen wird.

Traumdeutung ist überholt. Träume haben einen eher evolutionären Hintergrund.

Der Traum bedeutet nichts, allenfalls ist es ein inneres Bild dafür, dass man gerade viel zu tun hat. Ich hatte den Traum auch schon ähnlich: Ich gehe an den Strand, sandig schön, blaues Meer. Doch dann steigt das Meer an. Ich laufe vom Meer weg zu der Düne, auf der anderen Seite war aber auch das Meer, welches anstieg. Von beiden Seiten klatschte das Meer über mich zusammen und ich ertrank. Ebenso ein anderer Traum: Ich ging an ein lehmiges Meer, hinter mir eine Lehmwand. Auch hier stieg das Meer urplötzlich schnell an, ich versuchte die Lehmwand hochzuklettern, ohne Erfolg.

Die Träume haben nichts bedeutet, einfach Stressbewältigung im Traum. Mehr nicht. Bei Dir bedeutet es ebenfalls nichts, nur ein Abarbeiten von Informationen und Eindrücken im Gehirn. Bedeutungslos.

Was möchtest Du wissen?