Trakehner Charakter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Den Charakter an der Rasse festzumachen, ist meines Erachtens kompletter Humbug, denn die Zuchtverbände wollen seit so vielen Jahren ein bereitwillig mitarbeitendes, anständiges Pferd, dass man alle anderen eh schon raus gezüchtet hat, bei denen etwas so stark ausgeprägt wäre, dass es durch schlagen würde.

Sowas käme wenn, zu 10% zu tragen.

Der Rest bestimmt sich durch den Menschen, wie er mit dem Pferd umgeht, wie er es pflegt, füttert, in welcher Haltung es leben darf und vieles mehr.

Ich lege beispielsweise Wert drauf, dass alle meine Pferde selbstbewusst und sicher im Auftreten sind, dass sie lauffreudig sind, schnell auf feine Hilfen reagieren und dass sie im Alltag mutig sind und mich mit ihnen alles machen lassen, selbst wenn sie anfangs Bedenken anmelden. All das bekomme ich immer hin bei Pferden, die mir anvertraut sind. Je nach Vorerfahrung des Pferdes dauert das länger oder weniger lang, aber funktionieren tut's immer, egal ob Gebirgspony, Vollblut oder Barockpferd.

Trakehner sind sehr gute sportpferde. aber sie sind auch willensstark, intilligent und haben Charakter, weshalb sie oft als "eigensinnig" oder "widerwillig" gelten. sie sind definitiv keine anfängerpferde, aber wenn man sich behaupten kann und das Tier gut behandelt kommt man gut mit ihnen aus und schätzt sie als leistungsbereite partner

Trakehner gelten als die sensibelsten und temperamentvollsten Reitpferde, zeichnen sich aber durch ihr Durchhaltevermögen und viel Intelligenz aus. Sie haben einen Willensstarken Charakter . Dadurch lassen viele kein gutet Haar an ihnen, sie sind nicht einfach und sind daher nichts für anfänger. Er hat eben auch einen sehr hohen Vollblutanteil.

Man kann aber trotzdem nicht jeden Trakehner unter einen kamm scheren. So wie es bei den Hafis die Sturen und die arbeitswilligen gibt, gibt es das bei den Trakehnern auch. Ich habe einen Trakehner Hengst, anfangs hatten wir auch unsere Schwierigkeiten. ich war Jung, er war Jung, dazu kam er war bzw ist Hengst und dann kamen natürlich diese ganzen machtspielchen. Doch nach und nach, sind wir als Team zusammengewachsen. Wir haben gemeinsam gelernt und haben uns gemeinsam in die höheren Klassen gesteigert. Trakehner lassen nicht gerne über sich bestimmen und zeigen es wenn es ihnen nicht passt, deshalb ist es so wichtig, das man als Team arbeitet und nicht gegeneinander. Doch leider können das die wenigsten Turnierreiter, bei ihnen gibt es meistens nur Macht und ich will jetzt aber.

Lg

Brezel14 29.08.2013, 12:01

gute Schilderung, deckt sich mit meiner Erfahrung.

0

Was möchtest Du wissen?