Altes Pferd kaufen?

19 Antworten

Sicherlich ist er nicht mehr knackig jung. Aber allem Anschein nach liegt er Dir, macht Dir Spaß und eignet sich als vorzüglicher Lehrmeister. Garantien hast Du im Leben auf so gut wie nichts, außer auf E-Geräte und Autos;-) Und niemand hier kann Dir tatsächlich sagen, wie lange Du Spaß an ihm haben wirst. Denn auch ein Weideunfall kann sogar ein ganz junges Perdeleben plötzlich und ohne jede degenerative Erkrankung beenden. Mach eine AKU inklusive Röntgenbildern von Rücken, Halswirbeln und allen Füßen und entscheide dann zusammen mit dem Tierarzt und Deinem Trainer.

Generell spricht für meinen Geschmack nichts gegen den Kauf eines Lehrmeisters - solange man die Möglichkeit hat, sich neben dem Rentnerplatz - sollte er mal nicht mehr reitbar sein- auch noch ein reitbares Pferd leisten zu können.

Denn hat man erst mal so viel Blut geleckt, was ambitioniertes Reiten angeht, will man das auch im der Regel weiter machen und nicht selber auch Reittechnisch in Rente gehen. Wenn Du das im Hinterkopf hast, wirst Du Dich schon richtig entscheiden.

ich kenne leute, die einen 5jährigen gekauft haben und er war zwei jahre später "platt". sehnen kaputt und arthrose. so schlimm, dass das pferd erlöst werden musste.

ich kenne aber auch leute, die haben ein 20jähriges pferd gekauft und mit ihm noch 15 schöne jahre verbracht.

man steckt halt nicht drin.

du kennst das pferd schon eine ganze weile. so lange, dass es schwer wäre, eine echte macke des tieres vor dir zu verbergen. wenn die beine und das herz gesund sind - warum nicht dies pferd kaufen.

ein pferd in dem alter hat fast immer eine mehr oder weniger fortgeschrittene arthrose. ich würde an deiner stelle das geld für einen röntgenbefund ausgeben. lieber da einmal geld investieren, als später (oder schon bald) mit horrenden tierarztkosten mit einem unreitbaren pferd dastehen.

leichte arthrose ist normal. die sehnen sollten in ordnung sein und die gelenke möglichst frei von chips.

Ja klar. Spazierenreiten kann (bezw. soll!) man mit Arthrose ja meist sowieso.

1
@Urlewas

ja. aber nicht mehr springen und wirklich dressur reiten geht mit einer fortgeschrittenen arthrose auch nicht.

2

Wenn Herz und Beine fit sind, spricht da meiner Meinung nach nicht gegen. Man weiß natürlich nicht, wie das Pferd in noch höherem Alter reitbar etc. ist. Dir muss klar sein, dass es auch passieren kann, dass du in zwei Jahren nur noch wenig reiten kannst oder ähnlich. Krankheiten können immer entwickelt werden, die Beweglichkeit usw. nimmt im Alter aber ab (Ist immer unterschiedlich. Gibt Platte Pferde mit 5, gibt fitte Pferde mit Ende 20).

Wenn du aber breit bist Rücksicht auf dein Pferd zu nehmen und ggf. auch in ein paar Jahren seinetwegen nur noch viel vom Boden aus machst, findet er bei dir ein perfektes zu Hause

Ich würde ihn nehmen !

Du kennst ihn jetzt schon etwas länger und bist ihn des öfteren geritten. Das ist ein großer Vorteil, denn große Probleme wird er nicht haben, das hättest du in der Zeit sicher mitbekommen.

Sicher ist eine AKU nicht verkehrt, gerade wenn man sich in dieser Hinsicht nicht so gut auskennt.

Bei uns im Stall sind einige ältere Pferde u.a. auch mein Eigenes 17J., die noch topfit sind.

Wenn du sorgsam mit Ihm umgehst, kannst du sicher noch 10 wunderschöne Jahre mit ihm haben.

Was heißt es lohnt sich. Man kann nie wissen wie lange ein Pferd noch fit ist - es kann sein dass du ihn noch 5-10 Jahre reiten kannst - natürlich immer im Rahmen seiner Möglichkeiten -, es kann aber auch sein dass er in 2 Jahren schon nur noch bedingt oder auch gar nicht mehr reitbar sein wird.

Wenn er im Moment allerdings fit ist, keine Befunde hat etc., du genügend Reserven hast um etwaige TA-Kosten bezahlen zu können und du dir auch vorstellen könntest in ein paar Jahren aufs Reiten zu verzichten und mit ihm seine letzten Lebensjahre mit Spaziergängen und Co. zu verbringen, dann spricht nichts gegen einen Kauf.

Was möchtest Du wissen?