tochter ist so faul, wie ändern?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ändere du dein verhalten..mach du mal nichts ! weder ihre wäsche oder was mit ihr zu tun hat , auch wenn du sie wohin fahren sollst! sag einfach das du auch mal keine lust hast! und das musst du ne weile durchziehen..!!! du kannst niemand ändern! nur du dein verhalten, und so ist der andere gezwungen zu reagieren! das heißt das du die zügel in der hand halten musst und es nach deinen spielregeln laufen soll...also ändere du dein verhalten, dann wird sich deine tochter auch ändern und ist zum handeln gezwungen!sie muss merken, das faulheit bestraft wird...

Das ist genau richtig.
Man soll das aber nicht "Strafe" nennen, sondern logische Folge. (Mit dieser Wortwahl ist das oben-unten-Gefälle ausgeschaltet, und es wird deshalb leichter akzeptiert).

0
@newfarmer

Finde ich im Prinzip auch richtig (DH!) und konkrete Verhaltensänderungen (z.B. mehr Aufräumen, Termine einhalten o.Ä.) kann man damit auch bewirken. Die Probleme beginnen, wenn man das Großthema "Mehr für die Schule lernen" in kleinere, praktische Einheiten/Ziele zerlegen muss. Kenne das Problem leider auch und weiß, dass eine scheinbar regelmäßigere Erledigung der Hausaufgaben beispielsweise noch lange nicht bedeutet, dass sich das Kind stärker für die Schule engagiert, denn HA kann man auch "mechanisch" machen. Das Verhalten der Eltern kann hier keine stärkere Motivation hervorrufen. Da hilft, wenn überhaupt, ein gutes Beispiel aus dem Freundeskreis des Mädchens (gemeinsames Lernen) oder auch die sachliche Darlegung der Folgen von Faulheit (zu schlechte Zeugnisnoten -> schlechte Karten für den "Traumberuf"...).

0

Sie ist in einem Alter, in dem man viel mehr Zeit haben müsste, um sich mit seiner rasanten Entwicklung und der daraus resultierenden Unsicherheit auseinander zu setzen. In diesem Alter hängen doch die meisten Jugendlichen in irgendeinem Vakuum herum; sie sind keine Kinder mehr, doch auch noch nicht erwachsen, sie sind echt arm und total einsam und werden von allen Seiten immer nur ermahnt und kritisiert. Dann fangen sie auch noch in diesem Alter unnötigerweise an, sich zu verlieben und entlieben und werden dadurch auch noch zusätzlich verletzlicher, sie sind halt ein einziges Gefühls- und Hormonchaos, und dann sollen sie sich für Schule und zukünftigen Job interesssieren! Das ist aber schon ein bisserl viel verlangt, nicht wahr?

mach dir doch mal gedanken ob sie nicht villt einfach ausgelaugt ist und keine "kraft" hat.ich kenne das von mir selbst,ich möchte lernen und ich fühle mich auch nicht wohl wenn mein zimmer aussieht wie sau,aber ich kanns einfach nicht ändern.achte einfach mal darauf was das erste is was deine tochter nach der schule macht,vom essen mal abgesehn.legt sie sich gleich ins bett und schläft bis sonst wann..?ich glaube gar nicht das sowas immer mit portest oder unwollen zutun hat.

Was möchtest Du wissen?