Theoretischer Physiker

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun der theoretische Physiker betrachtet die Theorie der Physik :) Der ältere Bruder, der Experimentalphysiker führt Experimente durch um die Welt besser zu verstehen und zu beschreiben. Grob gesagt wendet der theoretische Physiker diese Ergebnisse noch einmal von einem anderen Blickwinkel aus (dem Blickwinkel der Mathematik) und stellt Theorien darüber auf.

Das berühmteste Beispiel ist Einstein der mit seinen Relativitätstheorien die Welt auf den Kopf stellte (wurde letztendlich durch die Experimentalphysik auch bewiesen). Steven Hawkins ist ebenfalls ein bekanntes Beispiel. Modernstes Beispiel ist Higgs, welcher vor 40 oder 50 Jahren (glaub ich :P ) bereits eine bestimmte Art von Bosonen vorraus sagte (Higgs-Bosonen) und welches dieses Jahr wahrscheinlich das erste mal im LHC nachgewiesen wurde =)

Als theoretischer Physiker benutzt man also die Mathematik um neue Erkenntnisse zu bekommen über den Aufbau der Natur. Ich persönlich finde in meinem Studium die theoretische Physik um einiges tiefgehender als die Experimentale. Man hat dort das Gefühl die Natur im innersten zu verstehen. Daher ist es auf alle Fälle sehr spannend :)

Naja was man dann arbeitet und dabei verdient ist sehr sehr unterschiedlich. In der Uni reicht das vom wissenschaftlichen Mitarbeiter bis zum Professor. Man wird da sicherlich nicht reich (es reicht aber gut zum leben), ein Wissenschaftler arbeitet aber auch aus Überzeugung und selten wegen dem Geld =) Dabei gibt es Forschungsgruppen die sich ausschließlich mit bestimmten physikalischen Theorien beschäftigen (z.B. Quantenfeldtheorie) oder sie arbeiten mit Experimentalphysikern oder Forschern anderer Richtungen zusammen an Themen. In meiner Uni wird zum Beispiel viel in der Biophysik getan und theoretische Physiker arbeiten dort mit Biologen und Experimentalphysikern zusammen um biologische Prozesse besser zu verstehen. Anders als hier in manchen Kommentaren beschrieben ist es aber kein Eigenbrödler Job!! Teamarbeit ist in der Wissenschaft das A und O und wird auch entsprechend gelebt.

Als Physiker muss man jedoch nicht unbedingt in der Uni arbeiten. In Firmen welche Produkte entwickeln sind nicht selten Physiker dabei. Es wird zwar selten explizit nach Physikern gesucht, aber sie sind gern gesehen und auch gut bezahlt (ich meine im Kopf zu haben dass das Anfangsgehalt so bei 4.500€ liegt, bei Interesse durchstöber ich mal paar Zeitungen ;) ). Ebenfalls arbeiten viele Physiker als Unternehmensberater (5%-10% glaub ich) oder man hat die Möglichkeit als Quereinsteiger Lehrer zu werden. Außerhalb der Uni gibt es also genau so viele Jobs wie Verdienstmöglichkeiten.

Weitere Infos findet man auch auf der Seite der Deutschen Physikalischen Gesellschaft: http://www.dpg-physik.de/index.html

hi, ein "theoretischer physiker" arbeitet in der forschung und lehre, meist an der uni. eine promotion nach dem studium ist dafür nötig. eventuell eine professur. der verdienst ist recht unterschiedlich. ein privatdozent verdient nicht sehr viel. ein universitätsprofessor etwas mehr. aber man kann sich während des studiums auch noch entscheiden, auf lehramt zu studieren. gruss

Was möchtest Du wissen?