Theoretische Titrationskurve?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit AgNO3-Lösung?

ist erst mal eher eine Chemische Frage zum Löslichkeitsprodukt:

Erst mal fällt AgJ aus. Die Ag+-Konzentration steigt also nur bis zu dem Wert, den das Jodid zulässt, solange vorhanden. Danach steigt es sprunghaft bis zu dem Wert, den Chlorid zulässt. Erst wenn auch alls AgCl ausgefallen ist, steigt die Konzentration und damit das Potential weiter.

Die Umschlagspunkte sind also bei sozusagen

  • Wenn Potential<Potential AgCl dann Max(Potentialschritt/Volumenzugabe=Zellendifferenz Potential)
  • sonst Max( Potentialschritt/Volumenzugabe=Zellendifferenz Potential)

in 2 getrennten Spalten:

=(Zellwert<PotAgCl)*Max(Zellen-Zellem) <nur eine Zelle als Umschlagspunkt1

=(Zellwert>Pot AgCl)*Max(Zelleq-Zellep)

Da jeweils nur eine Zelle die Maximale Differenz darstellt, kannst Du daraus den zugehörigen Verbrauch an AgCl-Titrationslösung finden.

Da Du nicht geschrieben hast, wie Deine Tabelle aufgebaut ist, kann ich Dir auch keine Formeln nennen, aber ich gehe mal davon aus, dass Du die Verbräuche in a1=0:A99 stehen hast und die Potentialmesswerte in B1:B99

Da auch der erste Tropfen einen großen Potentialsprung bewirkt, fange die Auswertung erst in C2 an:

Jodid in C2:

=Summenprodukt(A3:A99*Max((B3:B99-B2;B98)*(B3<PotAgCl)))

Chlorid in D2:

=Summenprodukt(A3:A99*Max((B3:B99-B2:B98)*B3>PotAgCl)))

Ich bin mit jetzt nicht ganz sicher, ob Summeprodukt das Max automatisch als Matrix rechnet, wenn nicht, musst Du die Eingabe als Matrixformel wählen: anstatt die Formel mit einfachem Enter abzuschließen das mit Strg+Shift+Enter machen (bei jeder Korrektur wieder!)

Die Zeilenzahl musst du natürlich anpassen, ggf auch die Vorzeichen des Potentials bzw entsprechend die Position der Differenzbildenden Zellen, damit MAX() greifen kann (ich weiß nicht mehr, ob man das positiv oder negativ misst) Wichtig ist, dass in jedem Bereich exakt gleich viele Zellen stehen!.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AbusiveCookie
24.10.2016, 06:32

vielen lieben dank!

0
Kommentar von AbusiveCookie
24.10.2016, 16:29

Ich hätte es jetzt probiert aber bekomms nicht ganz hin :// Meine Informationen: AgI fällt zuerst aus ich hab ne KI Lösung die besteht aus 669mg KI in einem 100 mL Messkolben (davon 2 mL) und eine NaCl Lösung die besteht aus 204mg NaCl in 100 mL (davon 1 mL) und das gib ich beides zusammen (mit Wasser auf 100 mL ergänzen aber das sollte nicht relevant sein) und dann kommt halt meine silbernitrat Lösung dazu mit c(AgNO3)=0,01 mol/L Das sollte eigentlich alles sein was ich weiß

0
Kommentar von AbusiveCookie
04.11.2016, 14:55

also ich hätte das mehr oder weniger auf excel hinbekommen danke… :) sorry dass ich dich so in Anspruch genommen habe aber meine Professoren wollten nicht helfen :/

0

Ich muss ehrlich gestehen das ich davon keine Ahnung habe aber eventuell kann dir Youtube da ja weiter helfen.

Hier gibt es einige Videos dazu:

https://www.youtube.com/results?search_query=Theoretische+Titrationskurve+excel

Ich hoffe ich konnte dir damit ein wenig helfen, vielleicht kennt sich ja auch jemand anderes damit aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?