Templer und kreuzritter

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kreuzritter waren Ritter, die sich auf die verschiedenen Kreuzzüge begaben, also mit Ausnahme Ihres Auftrages unterschieden sie sich also nicht von herkömmlichen Rittern. Sie trugen Ihr Wappen und Landesfarben, das Kreuz wurde meistens von Mönchen/Priestern vor dem Zug auf einer langen Stande getragen, die Kreuze auf Rüstung und Schild sind eine Hollywood-Schöpfung, das Kreuz trugen lediglich die Templer...

Der Templerorden war eine Schöpfung aus der Zeit des ersten Kreuzzuges, genau kann man es nicht mehr bestimmen, aber die Gründung erfolgte zwischen 1118 und 1121, dabei war der Anlass nicht die Verstärkung des Kreuzfahrerheeres sondern die Sicherung der Pilger auf dem Weg ins heilige Land.

Neu war, dass es sich bei den Templern um einen Zusammenschluss von geistigen Bürgern (Mönche - Klerus) und Rittern (Adlige) handelte. Es wurden also zwei unterschiedliche Stände unter einem Dach zusammengefasst, so etwas hatte es vorher noch nicht gegeben. Der vollständige Name des Ordens war: Arme Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels zu Jerusalem, damit mussten die Adligen Ihren Besitzstand aufgeben, während die Mönche im Waffengang unterwiesen wurden...

Kreuzritter ist der Oberbegriff. Die Templer oder Tempelritter waren ein ganz bestimmter Orden, welcher direkt dem Papst unterstand. Er wurde durch Philipp den Schönen widerrechtlich ausgerottet.

Literatur dazu: Bruno Nardini: Das Handbuch der Mysterien und Geheimlehren, Goldmann TB Esoterik, München 1994, S. 169 - 203

Weblink dazu: http://wiki.anthroposophie.net/Tempelritter

Die Templer sind eine ganz bestimmte Gruppe unter den Kreuzrittern. Sie haben z.B. unser modernes Bankwesen erfunden und sind damit reich geworden.

Kreuzritter ist der Oberbegriff. Die Tempelritter waren einer von verschiedenen Orden, die während der Kreuzzüge entstanden sind.

Es gibt kein Unterschied, denn beide haben gegen Gottes Willen gehandelt und verdienen nicht den Namen von Jesus Christus zu tragen. Sie haben Gottes Namen missbraucht um ihre eigene Wünsche zu erreichen.

Hätten sie wirklich Gottes Willen getan, so wären sie nie in den Krieg gezogen und hätten auch nicht Jerusalem als Pilgerort genommen. Gott ist nicht in einem Tempel, sondern will in uns leben und uns zum Guten verändern.

Lukas 6,27 "Euch allen sage ich: Liebt eure Feinde und tut denen Gutes, die euch hassen. 28 Segnet die Menschen, die euch Böses wünschen, und betet für alle, die euch beleidigen. 29 Wenn jemand dir eine Ohrfeige gibt, dann halte die andere Wange auch noch hin. Wenn dir einer den Mantel wegnimmt, dann weigere dich nicht, ihm auch noch das Hemd zu geben. 30 Gib jedem, der dich um etwas bittet, und fordere nicht zurück, was man dir genommen hat. 31 So wie ihr von anderen behandelt werden möchtet, so behandelt sie auch. 32 Oder wollt ihr dafür belohnt werden, dass ihr die Menschen liebt, die euch auch lieben? Das tun selbst die Leute, die von Gott nichts wissen wollen. 33 Ist es etwas Besonderes, denen Gutes zu tun, die auch zu euch gut sind? Das können auch Menschen, die Gott ablehnen.

1.Korinther 6,19 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. 20 Gott hat euch freigekauft, damit ihr ihm gehört; nun dient auch mit eurem Körper dem Ansehen Gottes in der Welt.

Was möchtest Du wissen?