Tempel-, Kreuzritter?

6 Antworten

Hallo,

ich will gern versuchen dir die Begriffe ein wenig zu erklären. Als die Expansion des Islam bereits mehrere christliche Königreiche vernichtet hatte und nun auch Jerusalem, bzw. die Pilgerwege bedrohte, verkündete Papst Urban 1098 den Kreuzzugsgedanken und konnte eine gewaltige Bewegung in Gang setzen - die Kreuzzüge. Grundsätzlich war jeder, ob Ritter oder nicht, ob von Adel oder nicht, aufgefordert das "Kreuz zu nehmen" (ein Kreuz aus Stoff, welches man sich auf die Kleidung nähen sollte) und auf Kreuzzug zu gehen. Ziel war es, Jerusalem entweder dem Islam zu entreißen oder zumindest millitärisch die Pilger zu schützen ...

  • Kreuzritter: Ein Ritter, der mit Gefolge und unter Waffen das Kreuz nahm und sich einem Kreuzzug anschloss.
  • Tempelritter: Ein Ritter oder anderer Adliger (Ritter waren übrigens nicht immer adlig), der sich in einem der später gegründeten Ritterorden begab, ein Gelübte ablegte und Mönch und Ritter zugleich wurde. Ein Tempelritter muss übrigens nicht notwendigerweise auf einem Kreuzzug sein. Die Orden hatten auch Niederlassungen in Europa, z.B. der Templerorden, der besonders in Frankreich viele Besitzungen hatte.
  • Kreuzfahrer: Eine Person, die sich einem Kreuzzug anschloss.
  • Kreuzzug: Ein religiös motivierter Kriegszug zur Befreiung Jerusalems oder zur gewaltsamen Christianisierung noch heidnischer Länder (z.B. im Osten.
  • Es gab folgende Ritterorden, die teilweise noch heute fortbestehen (allerdings sehr gewandelt - einige kennst du auch):
  • Templerorden / arme Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels zu Jerusalem
  • Johanniterorden
  • Maltheserorden
  • Deutsche Ritterorden
  • außerdem noch einige andere, von denen einige heute noch fortbestehen

Die Templer waren Kreuzritter, die sich zu einem Mönschorden zusammengeschlossen hatten und ihre erste Kaserne auf dem Tempelberg in Jerusalem hatten. Daher der Name. Ihre ursprüngliche Aufgabe war der Schutz von Pilgern. Im Laufe der Geschichte nahmen sie neben anderen Kreuzrittern an Kreuzügen teil. Damit Pilger nicht ihr ganzes Reisegeld in Bar mitschleppen mussen, entwickelten sie ein internationales Finanzsystem, mit dem Reisende unterwegs nach bedarf Geld abheben konnten.

Die Tempelritter waren eine eigene Organisation, Mönchskrieger. Kreuzritter waren Adlige aus Europa, mit ihrer Armee, die im Auftrag des Christentum, nach Jerusalem gezogen sind, wurden aber auch von den Templern unterstützt.

Kreuzritter sind Ritter die an den Kreuzzügen teilgenommen haben. Tempel Ritter waren Ritter die wir Mönche gelebt haben und die bei den Kreuzzügen dabei waren

Was möchtest Du wissen?