Teleskop welche Aufsätze für was und wie rein (newton 150/750) sehe keine Sterne durch Okular?

2 Antworten

So ein Teleskop (in deinem Fall ein Newton-Teleskop) ist gar nicht so einfach zu handhaben.

Am besten du suchst dir jemanden, der sich damit auskennt (andere Astronomiebegeisterte mit Teleskop findet man über Astronomieforen oder bei Sternwarten.)

Die können dir alles erklären und zeigen.

So per Textnachricht ist das recht schwer zu erklären.

Hat denn dein Teleskop keine Beschreibung dabei? Normalerweise kommen die mit einem dicken Handbuch, in dem alles erklärt wird!

Wenn man das Teleskop bekommt, ist es meistens nicht justiert und daher sieht man auch nichts damit.

Man muss zuerst den Spiegel mit dem Laser justieren und dann das Suchfernrohr (also das kleine Fernrohr das außen drauf ist) passend zum Hauptrohr justieren.

Erst dann funktioniert das Teleskop!

Ich kann versuchen dir das hier alles zu erklären und das eine oder andere Beispielvideo zu verlinken, aber es wäre echt einfacher, wenn dir das jemand mit Erfahrung direkt zeigt.

Schreib doch mal wie weit du bist und stell mal ein Foto deines Geräts (und wie du es zusammengebaut hast) rein.

Grüße, Kathi

PS. Von wo kommst du denn, vielleicht sieht das ja jemand, der in deiner Nähe wohnt und bietet dir ein Treffen und Erklärungen vor Ort an.

Hey

Ich Lebe in Markt Piesting da leben gerade mal 3000 Leute in Östereich und der nächste Laden von Teleskopen den ich kenne ist in Wien

Habe versucht den Mond zu beobachten wobei ich nicht sicher bin ob ich überhaupt richtig schaue im Sucher finde ich den Mond

Hier hab ich die Bilder hochgeladen

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=413676409048739&id=100012191503566&pnref=story

0
@SenpaiYukii

Hallo!

Leider ist Markt Piesting zu weit weg von mir (ich komme aus dem Süden von Oberösterreich), sonst hätte ich gerne persönlich geholfen.

Anhand der Fotos ist das schwer zu sagen, aber ich denke dein Teleskop ist falsch justiert!

Schriftlich ist das schwierig, aber ich versuche dir zu helfen.

Soll ich das hier machen, oder dir auf Facebook schreiben, wo du die verlinkten Fotos hochgeladen hast? (Wäre auf FB wegen dem Chat wohl einfacher)!

Kathi

0

Hallo,

da hast Du ein wirklich schönes Gerät bekommen - Glückwunsch!

Bei dem MZT8-24 handelt es sich um ein Zoom-Okular. Das heißt also, dass Du im Brennweitenbereich von 8 mm (für höhere Vergrößerungen) bis 24 mm (für kleinere Vergrößerungen) beobachten kannst.

Bei den beiden Barlow-Linsen handelt es sich um Linsen, welche die Brennweite der Okular halbieren bzw. die Brennweite des Teleskops verdoppeln. Ok, klingt erst mal kompliziert, beudeutet aber im Grunde nichts anderes als, dass die Vergrößerung verdoppelt wird. Also wenn Du mit einer 100-fachen Vergrößerung beobachtest, dann die Barlow-Linse dazwischen packst, bist Du bei einer 200-fachen Vergrößerung.

GSO-Laser ist ein Gerät, welches Du brauchst um Dein Teleskop zu justieren. Für die reine Beobachtung ist es erst mal nicht weiter wichtig. Wichtiger ist das Ding, dass das Teleskop vor der Beobachtung kollimiert wird, also sozusagen Fangspiegel, Hauptspiegel und OAZ werden aufeinander abgestimmt.

Super 10 und Super 25 sind einfach nur Okulare. Die Zahlen stehen hier für die Brennweite.

Auf komplizierte Erklärungen zu den Themen Öffnungsverhältnis, max. sinnvolle Vergrößerung usw. verzichte ich jetzt erst ein mal und würde Dir dafür lieber kurz erklären, wie Du bei den ersten Beobachtungen vorgehen solltest ;-)

Als ungeübter Anfänger gleich auf Deepsky-Objekte losgehen zu wollen, kann oft in Frust umschlagen, da diese doch sehr klein am Himmel sind und kaum auf Anhieb gefunden werden.

Der Mond befindet sich momentan noch in der zunehmenden Phase, ist also folglich schon am frühen Abend zu finden. Den würde ich als erstes in Visier nehmen, vorrangig mit Brennweiten, die eine geringe Vergrößerung ermöglich. Bei Dir wären das also das Super 25. Wenn Du den Mond fest im Visier hast und ihn auch fokussieren konntest, kannst Du ja weiter runter gehen mit der Brennweite und somit die Vergrößerung erhöhen.

Versuch das einfach mal und wenn Fragen sind, kannst Du Dich ja gerne nochmal melden. Wir werden die sicherlich beantwortet bekommen ;-)

Danke für die gute Antwort aber ich bin mir nicht immer so sicher wie alles raufgehört in welcher reinfolge also z.b wenn ich ein 10mm-25mm benutze kann ich noch was anderes raufgeben wenn ja was oder muss ich was anderes davor raufgeben den Mond würde ich beobachten aber der ist noch auf der anderen Seite leider da das Teleskop im Garten ist sonst müsste ich das Teleskop 1 Stockwerk hochbringen zum Balkon

Und zum Laser wie justiere ich denn das Teleskop damit genau

Danke wieder im vorraus

0
@SenpaiYukii

An der linken Seite befindet sich der Okularauszug. Da kommt erst mal nur das Okular rein. Mit den Barlows würde ich vorerst als Anfänger noch nicht arbeiten. Wie bereits gesagt, ist es schwierig bei hohen Vergrößerungen Objekte zu finden.

sonst müsste ich das Teleskop 1 Stockwerk hochbringen zum Balkon

Ah nee, das lassen wir mal lieber sein. Da bist Du so nah an der Hauswand, dass es ungewollt zu unschönem Seeing kommen kann und das vermasselt Dir die ganze Beobachtung. Bleib lieber im Garten.

Übers Justieren würde ich mir jetzt erst mal noch keine Gedanken machen. Wie gesagt - hau erst mal nur das 25 mm Okular in den Okularauszug, finde den Mond, versuche zu fokussieren und dann kannst Du auch mal andere Brennweiten ausprobieren.

0
@Startrails

Danke nochmal und wenn ich auch wirklich einen Stern sehen will wir haben heute voll viele am Himmel wie gehen ich am besten vor erstmal wenn ich ihn schon im Sucher habe?

also welches Okular wie ich ihn am besten finde im okular auch

0
@SenpaiYukii

Startrails Antwort ist erst mal kaum was hinzuzufügen. :) Die Barlow-Linsen kannst Du erst mal ignorieren. Die sind zum Verdoppeln der Vergrößerung, was in der Regel aber auch die Bildqualität schlechter macht.

Sowieso ist die Grundregel, je höher du vergrößerst (= weniger Millimeter beim Okular), desto schlechter die Bildqualität, und schwieriger die Beobachtung.

Beim Einstellen des Teleskops, bzw. dessen Spiegel (Kolliminieren) solltest Du Dir erst mal Hilfe von anderen Amateurastronomen vor Ort holen. Es gibt fast in jeder Gegend ein Verein von Amateurastronomen. Versuche erst mal welche in Deiner Gegend zu finden und zu kontaktieren. Dir hier das Kolliminieren so zu erklären, dass Du das alleine schaffst, ist relativ schwierig.

Welche Lage hat denn Dein Garten? Ist kein Blick nach Süden (von Ost, Süd-Ost, Süden, Süd-West bis Westen) möglich? Falls ja (also nur nördliche Richtungen), kannst Du den Garten als Aufstellort eh ziemlich vergessen, denn Himmel und Himmelsobjekte gibt es dort zwar auch, aber Du willst ja sicher auch Mond, Planeten und Sonne (NUR MIT SONNENFILTERFOLIE VOR DER HAUPTÖFFNUNG!!!) beobachten, oder?

Und ja, der Mond ist auf alle Fälle Dein erstes Beobachtungsziel! :)

0
@Mannimanaste

Naja in Österreich gibt es nicht viele und lebe in einem Dorf mit 3000 Leuten also der einzige Laden den ich kenne in der nähe ist in Wien der gut ne Stunde weit weg

Mein Blick im garten ist gerade Osten man sieht den N relativ gut und Süden wobei es ein wenig abgeblockt ist Süden sieht man halt so gut wie garnicht wo der Mond normalerweiße aufgeht

0

Eine Frage zu meinem Teleskop, Filter und der Barlowlinse

Hallo,

ich habe mir ein Set an Okularen gekauft und da war eine Barlowlinse dabei, eine mit zweifacher Vergrößerung.

Ich habe wirklich versucht mich im Internet so gut wie es geht zu informieren bevor ich die Frage hier stelle, doch leider fand ich keine Antwort.

Also, wofür ist die denn genau genommen gut? In diesem Set sind fünf Okulare dabei (32mm, 17mm, 12mm, 8mm und 6mm). Ich besitze ein Newton 200/1200 und die Okulare haben eine 1,25" Steckhülse. Die letzten Tage hatte ich endlich die Möglichkeit ausgiebig zu testen und zwar hauptsächlich am Jupiter. Nun frage ich mich, was bringt diese Barlowlinse denn genau? Ich finde bei den 32 - 12 mm Okularen bringt es eine deutliche Vergrößerung dessen was ich sehe, doch leider auch eine Verschlechterung dessen was ich sehe. Bei den 8 und 6mm Okularen kann man meiner Meinung nach nur noch von einer Verschlechterung der Qualität sprechen. Ohne die Barlow sehe ich das Bild wesentlich schärfer nur leider nicht so groß deswegen die Frage bis zu welcher Größe soll ich sie benutzen und für welche Objekte, denn zB am Orionnebel konnte man selbst bei den 32mm und Barlow keine Verbesserung erkennen geschweige denn mit 6mm und Barlow. Ist diese Barlow nur für Planeten gemacht? Ab wann habe ich eine Verbesserung und ab wann eine Verschlechterung also ab welchem Okular? Wenn ich die Linse zur Sonnenbeobachtung hernehme bekomme ich das eine Verbesserung dessen was ich sehe weil das Objekt so groß ist? Ich blick da noch nicht so ganz durch. Vergrößert sie alles noch einmal um den Faktor 2? Wie gesagt, der Jupiter mit den 32mm ohne Barlow ist ziemlich klein (aber trotzdem schön) und mit Barlow ist er bei 32 schon deutlich größer und wirklich noch sehr ansehnlich, doch ab den 8mm ist das Bild nicht mehr richtig scharf zu kriegen. Ist das normal so?

Meine zweite Frage bezieht sich auf die Farbfilter, da waren nämlich 6 Stück dabei von der Marke Kodak mit einem kleinen Zettel welcher Filter sich für was am besten eignet, doch um ehrlich zu sein sieht der Jupiter fast mit jedem Filter gleich aus, die braunen Schichten treten deutlicher hervor und das wars meiner Meinung nach. Ist der Unterschied bei den Filtern nur so gering dass er mir erstmal gar nicht auffällt und bis zur welchen Vergrößerung sollte man diese Filter benutzen?

Ein Mondfilter war auch dabei, zu diesem hätte ich auch noch eine Frage. Da steht dabei dieser Mondfilter gibt den Mond in seiner natürlichen Farbe wieder und reduziert das Blenden. Bezieht sich das dann auf den Vollmond oder auf jede Phase des Mondes?

Ich wäre über eure Hilfe wirklich sehr dankbar, dass sind so die Fragen die mir im Kopf rumschwirren und mich dann nicht mehr loslassen =) Auf jeden Fall danke ich schon allein für das Lesen herzlich. Entschuldigt wenn die Fragestellung(-en) etwas wirr ist, doch das ist erstmal das was mir auf der Zunge brennt.

Schönen Tag!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?