Tattoos am Strand abdecken wegen Religion?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also Tattoos mögen verboten oder verpönt sein, was auch immer.. je nach Rechtsauffassung der jeweiligen moslemischen Gruppe.... Du hast sie nun mal.

...jetzt geht es ja erstmal darum, diese zu "tarnen"....

Und da verstehe ich das eigentliche Problem nicht so ganz....

WIE willst Du Dich denn am Strand kleiden ?

Jegliche "Strandkleidung", die islamisch gesehen "korrekt" ist, würde doch auch die Tattos abdecken ?

Burkini wäre in diesem Sinne wohl ideal... ansonsten eben ein hochgeschlossener Badeanzug ( wobei dieser  an sich schon nicht "korrekt" ist...)....

Wenn Du nun keine Tattoos hättest, würdest Du im Bikini am Strand sein ?

.. und würden sich Deine Eltern daran nicht auch stören ?

Das Problem löst sich doch, so gesehen, eigentlich von selbst, wenn Du die "richtige" Badebekleidung auswählst.....

z.B.:

http://www.amazon.de/Muslimischen-Badeanzug-Islamischen-Bescheidene-Badebekleidung/dp/B00M1OAHTC

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dich "pecken lassen" in dem Bewusstsein, dass es auf ewig ist! Jetzt steh dazu!

Ehrlich; Das ist nichts was man verstecken muss. Das bist du, denn das ist Zeugnis der Entscheidungen, die du in der Vergangenheit getroffen hast. Da gibt es nichts zu verstecken.

Wenn dich jemand darauf anspricht, dann stehst du gerade vor ihm/ihr, und sagst voller Stolz: "Ja, das hab ich mir damals machen lassen weil..." ( Wenn du den Grund nicht mehr kennst, solltest du jetzt intensiv darüber nachdenken.)

Wenn dir jemand damit kommt, dass das "Sünde"/"haram" sei, dann sag ihm, dass kein Mensch von Sünde Frei, aber Allah der Allerbarmer, der Barmherzige, der allwissende und vergebende Gott ist.

Es ist nicht dein Tattoo, das dich in "die Hölle" bringt, sondern dein Herz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoRegret
23.04.2016, 07:11

Der Prophet (s.a.v.) verfluchte denjenigen, der Tattoos sticht und stechen lässt.

1

Offensive ist die beste Defensive ;)

Schnapp dir bei Ankunft halt deine Eltern, und führe mal ein "ernstes" Gespräch. Das ist allemal besser, als wenn dich irgendjemand verpetzt, und deine Eltern das aus dritter Quelle erfahren. Die werden dir schon nicht den Kopf abreissen.

Das ganze lässt sich auf Dauer ohnehin nicht verbergen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du dies als Ausdruck Deiner Persönlichkeit gemacht hast, dann solltest Du auch zu Deiner Persönlichkeit stehen.

Zudem ist eine Tätowierung im Islam nicht ungewöhnlich, es gibt viele Stämme, insbesondere in Nordafrika, die Tätowierungen als Stammeszeichen tragen.

Siehe hierzu auch diese Photos:

https://www.google.de/search?q=beduinen+tattoo&biw=1366&bih=643&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwigv6vbmqTMAhUlL8AKHRo3Dx4QsAQIKw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch diese Weißen einfarbigen Pflaster die man auch für Narben benutzt, hol dir solche in der passenden Größe und kleb sie einfach drauf. Einzigste Problem wenn du Farbe bekommst das die Stelle nicht gebräunt wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wußtest du doch schon, BEVOR du zum Tätowierer gegangen bist. Und du hast es trotzdem getan, also solltest du jetzt auch dazu stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh doch einfach ein T-Shirt an. Damit kannst du auch schwimmen gehen.

Es ist in deiner Heimat nicht unhöflich, ein Tattoo zu haben. Es ist schlicht verboten.

Und ich würde dir empfehlen, mit deinen Eltern zu sprechen. Normalerweise kann man mit den Eltern alles besprechen. Oder hast du Angst wegen den Konsequenzen? Das hättest du dir früher überlegen müssen.

Übrigens wäre es viel wichtiger dir mal Gedanken zu machen was Allah über deine Taten denkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knopperz
23.04.2016, 09:27

Der selbstbewusste und souveräne Geist lässt sich nichts verbieten.

Und die Passagen in der Bibel als auch im Koran im Bezug auf Tätowierungen sind sehr ungenau... lassen viel Interpretation & Spielraum zu.

Darüber hinaus wäre es vielleicht mal angebracht diese Passagen philosophisch zu hinterfragen...aus welchem Kontext heraus sind sie entstanden?

Wir reden hier über eine Epoche die 1500-2000 Jahre zurück liegt.

Würden Allah oder Jesus heute leben, und die Bibel / Koran schreiben, glaubst du die Texte würden dort genauso stehen?

Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, das diese Verbote aus dem Grund heraus entstanden sind, das Tätowierungen zu dieser Epoche schlimme Krankheiten ausgelöst haben, weil es einfach nicht die Hygienischen Standarts wie heute gab. Keine Krankenhäuser, kein Storm und Wasser, keine Antibiotika, keine Sterilen Arbeitsmaterialien etc.

1

Ein Taucheranzug wäre eine Lösung oder eine muslimische Badebekleidung...oder einfach dazu stehen. Man muß für die Dinge die man macht auch gerade stehen.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn du eine Frau bist, dann zieh einfach einen Badeanzug an?:)
Ansonsten kannst du ja wenn du ins Wasser gehst ein dünnes schwarzes tshirt anlassen & sagst du bekommst sonst im Wasaer Sonnenbrand oder so? Oder dass es dir unangenehm wäre im Wasser oberkörperfrei?😁🤔

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten du lässt den Eiertanz und stehst zu deiner Entscheidung!

Es ist dein Körper und deine Tattoos gehen nur dich was an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo genau sind die Tattoos denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nabil889
22.04.2016, 22:24

Rücken

0
Kommentar von Kokosnuss2002
22.04.2016, 22:24

Kauf dir einen schönen Badeanzug der die abdeckt

0

Wo hast du den die Tattos ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?