Tasse, Glas, Gefäß auf Herdplatte?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Von der Idee mit der Küche solltest du mal Abstand nehmen. Laborchemikalien haben nichts in der Nähe von Lebensmitteln oder Behältnissen in denen Lebensmittel aufbewahrt werden können, zu suchen.

Wenn du nur mit Sachen wie Wasser, Kochsalz, Backpulver und co. arbeiten möchtest, ist das natürlich in Ordnung. Diese werden ja ohnehin in der Küche verwendet.

Ein weiteres Problem wirst du aber auch noch haben. Trinkgläser und Tassen sind nicht dafür geeignet einseitig erhitzt zu werden und halten auch keine großen Temperaturschwankungen. Dementsprechend werden sie dir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf dem Herd platzen oder reißen.

Mein Tipp: Kauf dir im Internet einen Bunsenbrenner (ca. 18 €) und Reagenzgläser oder Bechergläser aus Borosilikatglas. Die sind deutlich hitzestabiler und kosten auch nicht die Welt.

Wenn du mir sagst, was du für ein Experiment machen möchtest, kann ich dir auch konkretere Tipps geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heißes Wasser aus der Leitung, Wasserkocher oder auch der Kauf eines kleines Topfes könnte Helfen. Es gibt durchaus für Singelhaushalte sehr kleine Exemplare für wenige Euro.

Eine Tasse oder ein Glas solltest du auf jeden Fall nicht nehmen. Da wirst du dich eher verletzten. Für sowas ist das Material nicht geeignet.

Eine Microwelle würde vielleicht noch gehen, aber ob das deine Art des Erwärmens so umsetzt, zudem braucht es auch da ein passendes Gefäß. Ich bin mir jetzt auch nicht sicher ob dem Gerät ein Missbrauch als Wasserkocher besonders gut tut.

Wenn du direkt eine Mixtur/Chemikalie erhitzen willst gilt natürlich doppelte Vorsicht. In der Regel sollte man damit auch nicht privat hantieren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um welche Flüssigkeit handelt es sich? Mit Chemikalien hantiert man nie, in der Küche. Erst recht nicht in Gefäßen, die regelmäßig für Lebensmittel genutzt werden. Geh in der Schule zum Chemielehrer, der wird schonmal Zeit haben um dich das kurz machen zu lassen. Sowas macht man nie daheim. Glas und Tassen stellt man sowieso nie auf den Herd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maraku 23.02.2017, 23:39

bin nicht mehr an der schule

0
ichbinich2000 23.02.2017, 23:50
@maraku

Wenn du die Schule schon abgeschlossen hast, solltest du sowas aber eigentlich wissen...

0

wie viel °C brauchst du denn?
glas oder tasse auf der herdplatte ist garrantiert keine gute idee.
aber sowas wie ein edelstahl fingerhut im backofen sollte kein problem sein.

was für mengen welcher chemikalie willst du bei wie viel °C umsetzten?

je nach dem kann ein großeß gefäß ja sogar vorteilhaft sein, da du damit die oberfläche der substanz erhöhen kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch es doch mal mit einem Wasserbad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maraku 23.02.2017, 23:40

das ist ne sehr gute idee. auf die bin ich auch schon gekommen. allerdings hab ich nichts um das gefäß im wasserbad zu befestigen.

0

Nimm am besten ein Gefäß aus Metall, normales glas würde ich auf garkeinen Fall nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?