Tampon geht nicht rein - oft versucht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Guten Morgen lalilaaa,

es kann u.U. viele Gründe haben warum das Einführen des Tampons nicht klappt. Da du noch Jungfrau bist könnte z.B. das Hymen, also das Jungfernhäutchen eine Rolle spielen. Dies ist nicht bei allen Mädchen/Frauen gleich und kann u.U. den Tampon daran hindern eingeführt zu werden.

Du kannst ja auch einfach mal einen Spiegel zur Hand nehmen. Setzte dich dich hin und spreize deine Beine. Dann kannst du zusätzlich den Tampon versuchen einzuführen (falls es denn in dieser Position klappt) und evtl. siehst, oder merkst du dann (vorher) woran es scheitert.

Ebenso sollten Tampons nur während der Periode verwendet werden. Dies ist wichtig da eine trockene Scheide (auch an leichten Tagen der Periode) ein leichtes Einführen des Tampons verhindern kann. Am Ende führt es u.U. gar zu Schmerzen oder Verletzungen. Um den Tampon geschmeidiger zu halten könntest du es zu Anfang auch mal mit etwas Gleitmittel probieren. Da ist nichts schlimmes bei.

Dann gäbe es noch Tampons mit Einführhilfe die du zur Hand nehmen kannst. Damit geht es bei vielen Mädchen mit Startschwierigkeiten etwas leichter.
Desweiteren solltest du natürlich mit der kleinsten Größe anfangen. Wenn es dann klappt kannst du dich immernoch steigern.

Versuche es zudem aufjedenfall in verschiedenen Positionien. So z.B. im sitzen, auf der Toilette, mit einem Bein angewinkelt (z.B. auf dem Badewannenrand, falls vorhanden), usw. ...

Dir sollte dann natürlich auch klar sein das du keine Tampons benutzen musst. Schon gar nicht dann wenn es schmerzen sollte oder das Einführen schlichtweg nicht funktioniert. Und das mit den Schmerzen ist leider gar nicht mal so selten. Auch wenn immer wieder behauptet wird das ein Tampon der richtig sitzt keine Schmerzen bereitet kann ich im Nachhinein das Gegenteil behaupten.

Ich habe zu Anfang Binden benutzt und dann Tampons. In jungen Jahren habe ich leider noch nie etwas von den Tassen gehört - gut ist auch fraglich ob ich es als Mädchen schon ausprobiert hätte. Da macht man ja doch eher was alle tun und schwimmt mit dem Strom. So gings mir jedenfalls.

Als ich dann Anfang des letzten Jahres auf die Menstruationstassen umgestiegen bin entdeckte ich ein völlig neues Körpergefühl und empfand meine Periode nicht mehr als lästige "Strafe" der Natur.

Die Tassen musst du i.d.R. nur morgens und abends leeren. Ich mache das jedenfalls so und ich habe eine starke Periode.

Die Menstruationstasse ist ein wieder verwendbarer, weicher Becher aus
medizinischem Silikon (oder TPE), der gefaltet in die Scheide eingeführt wird, sich dort entfaltet und so das Blut diskret, sicher und geruchlos auffängt.

Nach 4-12 Stunden entleerst du die Menstruationstasse ins Klo, wäschst sie kurz aus und führst sie wieder ein. Du brauchst nur eine einzige Menstruationstasse und ihre Lebensdauer beträgt mehrere Jahre. Sie ist auch für Sport, für unterwegs und nachts geeignet.

Q: afriska.ch/wozu1.html

Eine Menstruationstasse kann - wie jede Art der Monatshygiene - ab der ersten Periode verwendet werden.

Da die Menstruationstasse eine weiche, glatte Oberfläche hat lässt sie sich mMn leichter Einführen bzw. Entfernen als ein Tampon. Dieser hat doch eher eine "raue" Oberfläche und aufgrund der Eigenschaft das Tampons das Blut aufzusaugen neigen sie dazu die Schleimhaut auszutrocknen. Beides führt letztendlich häufig zu Schmerzen oder gar Verletzungen. Aufgrund der Verletzungen riskiert man am Ende womöglich eine Infektion z.B. mit dem sog. toxischen Schocksyndrom oder auch "Tamponkrankheit" genannt. Man sollte um einer Infektion vorzubeugen einen Tampon spätestens alle 4 Stunden wechseln oder auf eine andere Art der Monatshygiene umsteigen.

Da ein Tampon meist nicht nach 4 Stunden vollgesogen ist und es aber zu weiteren Schmerzen, Reizungen oder gar Verletzungen kommen kann wenn man einen noch trockenen oder nicht gänzlich vollgesogenen Tampon wieder entfernt empfiehlt es sich hier auf die kleinst mögliche Größe umzusteigen.

Unter der Anwendung einer Menstruationstasse verringert sich das Risiko an TSS zu erkranken imens. Die Menstruationstassen sind also auch eine der Scheidengesundheit dienliche Sache.

Falls das Thema allerdings nichts für dich ist, ist das völlig okay! Da du aber über derartige Probleme beim Einführen des Tampons klagst musste ich dir diese Methode der Monatshygiene einfach mal vorstellen.

Falls dich das Thema aber neugierig gemacht hat kannst du dich gerne im Netz darüber belesen. Menstruationstassen gibt es von vielerlei Herstellern. Du kannst sie heutzutage teilweise schon bei DM oder bei diversen Apotheken erwerben. Selbstverständlich verfügt auch jeder Hersteller über einen Onlineshop.

Falls noch Fragen offen sein sollten stehe ich dir gerne zur Verfügung.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir alles Gute.

Lg

HelpfulMasked

Wie unten schon beschrieben: Stell ein Bein hoch (ich hab es immer auf die Badewanne gestellt) und ein bisschen Druck muss dabei sein, das ist völlig okay. Oder stell dich ganz breitbeinig (also noch weiter als hüftbreit) hin und geh halb in die Hocke, dann ist es auch leicht zugänglich und entspannt sich automatisch.

Vielleicht probierst du es auch am Besten wenn du deine Blutungen schon hast (dann ist der Eingang ein bisschen geschmeidiger). Es gibt spezielle Gleitgels für diesen Bereich, also würde ich es zumindest mal probieren. Aber ich kann dich verstehen, wenn du es nicht unbedingt willst.

Hast du auch die "Pro Comfort"? Die lassen sich wesentlich besser einführen, als die normalen o.b.

Wenn du Jungfrau bist ist dein Hymnen in der Regel noch intakt. Dadurch wird das Einführen problematisch. Dazu kommt, dass der Körper verkrampft wenn man es immer wieder probiert und nicht weiterkommt. Gleitcreme etc. bringt hier nix, das würde ja die Saugfähigkeit des Tampons ruinieren. Hier kann ich dir nur raten, Tampons erstmal sein zu lassen. Wenn du irgendwann sexuell aktiv bist probier es noch mal aber selbst dann gibt es Frauen, die weiterhin Probleme damit haben und bei Binden bleiben.

Sophienrose 23.01.2017, 23:05

Das ist doch Unsinn! Verzeih, aber es ist einfach so. Als könnte man nur als "sexuell Aktive" Tampon benutzen.

Ich war jahrelang der beste Beweis dafür, dass das großartig klappt!

1
Jdkebek 24.01.2017, 08:32

Unsinn ist das nicht. Ich bin 17 sexuell unaktiv und lasse mein Finger von Tampons. Ich hatte es schon ein paar mal versucht und meistens ging das einführen mach sehr langem probieren aber beim rausholen hat sich mein Hymen um den Tampon gefickt und das waren echte schmerzen. In meinem Freundes und Familienkreis benutzen auch Jungfrauen Tampons und haben keine Probleme. Aber jeder ist anders.

0

Also entweder musst du dann einfach Binden benutzen oder du probierst es nochmal, wenn du den Fuß/Bein etwas höher stellst. Also zum Beispiel auf einen Stuhl oder so. Und dann am besten einfach gerade einführen

Setzt dich vor einen Spiegel und mach vaseline auf sein Tampon dann oft probieren bis es klappt.

Hmm.. musst du aber am Anfang was drauftun, 2 junge Freundinnen von mir haben es ganz leicht mit Sonnenblumen und oder Olivenöl eingeölt..und zusätzlich unten den Eingang auch.-keine Angst ist Hautverträglich. Geht dann rein wie geschmiert...

JustAGiirl 30.01.2017, 18:56

Da muss man gar nichts drauf tun!

0
kyseli 30.01.2017, 19:53
@JustAGiirl

Lach..dann müsste sie oben ja nicht fragen, man tut ja nur was drauf wenns klemmt, in den ersten Monaten

0

Was möchtest Du wissen?