Studium im Bereich der Genetik.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man muss erst einmal Biologie oder Medizin studieren. Da kommt auch das Thema Genetik drin vor.

Nach dem Abschluss kann man noch einen Master machen, wobei es auch viele Master-Studiengänge gibt, wo man sich dann in ein spezielles Thema (z.B. Genetik) vertieft.

Es ist nicht zu empfehlen, nach einer Hochschule zu suchen, die sich ein reines Genetik-Vollstudium ausgedacht hat. Bei Bio oder Medizin wissen die Leute in den Personalabteilungen grob, welches Wissen man im Studium erworben hat. Kommt ein Bewerber, der ein sonderbares Fach studiert hat, haben viele keine Lust, sich erst einmal in einem Studienführer zu informieren, was das Studium des Bewerbers gebracht hat und schicken deshalb lieber eine Absage.

Ist es nicht eher so dass man in Biologie den Schwerpunkt auf Genetik setzten kann oder ist dies mit dem Master Studiengang gemeint? Wäre molekular Medizin für mich empfehlenswert oder gehört das zu dem was du mir nicht empfehlen würdest? Und mit den Personalabteilungen meinst du die in den Forschungseinrichtungen oder?

Tut mir Leid wenn ich zu diesem Thema viele Fragen stelle ,aber es ist mir wichtig dass ich genaustens bescheid weiß ,bevor ich später wass mache das mir überhaupt nicht liegt.

0
@verreisterNutzer

Es gibt in fast jedem Studium Wahlpflichtfächer, die man sich aussuchen muss. Da wird es auch im Bereich Genetik welche geben.

Wenn du aber Biologie studierst, hast du am Ende ein Diplom und Bachelor in Biologie. Egal welche Wahlpflichtfächer du wählst, der Abschluss ist am Ende immer der selbe. Du wirst dadurch am Schluss nicht zum Diplom-Genetiker. Deine Genetik-Fächer sind auf dem Zeugnis hinterher nicht nachlesbar. Da steht dann eine Note für Thematische Spezialisierung oder sowas, was dann der eine in Genetik, der nächste in Zoologie und der Dritte in Pharmazeutik usw. gemacht hat.

Im Master-Studiengang kannst du dann allerdings speziell was in Genetik machen und bekommst auch ein entsprechendes Zeugnis.

0
@GoaSkin

Danke so was in der Art habe ich gesucht :D Einfach nur zu Wissen wie man in den Bereich reinkommen kann :D

0

nun Medizin geht nunmal mehr in Richtung Leute heilen, Medikamente entwickeln etc, während Biologie auch in Richtung Forschung gehen kann.

Ich würde dir empfehlen erst mal Biologie zu studieren. Danach kann man immernoch andere Studiengänge dran hängen. Ich hatte aber z.b. auch schon im ersten Semester Genetik (Biologie Bsc) und das zieht sich dann halbwegs durchs ganze Studium, da natürlich die gesamte Biologie mit der Genetik zusammenhängt.

Studieren kannst du ruhig in Deutschland, da haben wir einige sehr gute Unis. Schon allein dafür brauchst du ein paar Jahre, dann noch ein paar in Praktikas etc um überhaupt in die Wirtschaft oder Forschung reinzukommen. Wenn du das alles hinter dir hast, hat sich vllt die ganze Diskussion zu Genetik verändert

Die Aufstiegschancen sind egtl sehr gut, es werden in vielen Gebieten Biologen gesucht. Es kommt halt immer auch dein Fachgebiet dann an, aber die Genetik ist ja sowieso grade im kommen.

medizin geht eigentlich mehr in richtung krankenakten fälschen. das da in heidelberg ist nicht einmal die spitze eines eisberges. das ist ein ganzer gletscher.

0
@captainmic

Klingt so als würdest du schon in dem Bereich drin sein :D . Da weiss ich ja was auf mich zu kommen wird. Also das hat meine Frage eig. Recht gut beantwortet. Da ich jetzt eine Vorstellung davon bekommen habe ,wie ich die ganze Sache angehen kann.

0
@BlackDracula

naja ich meinte auch dich ,dass du im Bereich drin bist ,also im Naturwissenschaftlichen.Dass mit den Krankenakten fälschen habe ich "übersehen" wenn du verstehst.

0

ja großartiger wissenschaftler du werden wirst. das dachten viele andere auch, aber alle sind als biologen krepiert.

du brauchst sehr viel glück, um als wissenschaftler deine eigenen ideen zu verwirklichen, oder deinen eigenen projekten nachzugehen. hier bei uns ist das nahezu unmöglich. es gibt die dicken etablierten leute, die komischerweise auch deine anträge begutachten, und allesamt abwatschen. wenn du pech hast, forschen die dann auf dem gebiet genau das, was du herausfinden wolltest.

gibts nicht? ja doch. ist so.

wie das in den USA oder sonstwo läuft, kann ich dir nicht sagen. aber du solltest bedenken, dass du für eine gewisse zeit erst einmal einer unter tausenden bist. wie soll man da seine klasse beweisen, wo das studium einen gleichmacht?

da kommt dann das erwähnte glück ins spiel. mal trifft es einen guten, mal einen idioten. sehr oft einen idioten, weil davon gibt es nun einmal mehr auf diesem planeten.

ich würds lassen. rückblickend hatte ich auch grosses vor. könnte noch klappen. aber total mies ist es trotzdem. soviel, wie man da immer veralbert wird, soviel alkohol kann man gar nicht trinken ^^

also mach was anderes, verdiene viel geld. dann kannst du immer noch die armen schweine anstellen, die dann gemütlich für dich forschen. so gehts ;)

Naja,ich sag nur wer nicht wagt kann nicht gewinnen. Ich habe noch gut 3 Jahre Schule vor mir bevor ich mich für ein Studium festlege. Es besteht ja immer noch die Wahl ein anderes Studium in Erwägung zu ziehen. Im Bereich der Genetik und allgemein in der Biologie bin ich ziemlich Fit. Aber auch im IT-Bereich habe ich meine Stärken.

So können sich zwar schon meine Pläne in Zukunft ändern,aber die Genetik ist ein ziehmlich junger Bereich und welcher sehr gefragt ist.

Stammzellenforschung ist ja ein Thema der Genetik,welches sehr oft ins Rollen kommt.

Allein die Tatsache das die Genetik noch sehr viel zu bieten hat und wir noch so unerforscht sind,macht mich zuversichtlich dass ich daran nicht scheitern werde ;)

0

Was möchtest Du wissen?