Studium ( Wirtschaftsingenieur ) oder erst ''geprüfter Technischer Fachwirt''

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Schwere Frage. 1Jahr Arbeit bringt dich ziemlich aus dem Lernen raus - allerdings ist Wirtschaftsingenieur auch wirklich kein Zuckerschlecken und der technische Fachwirt kann dir tatsächlich für ein späteres Studium helfen, falls du es danach noch machen möchtest.

Da du aber während dem Mechatroniker bereits dein Fachabi (Hauptzweig Mathematik oder Technik hoffe ich mal?) nachholst, würde ich persönlich das Studium sofort an die Ausbildung anschließen - natürlich nur wenns deine Finanzen dann auch erlauben. Mit dem Fachabi lernst du im Gegensatz zum normalen Abi vieles was du beim WI einsetzen kannst, dieses Wissen sollte auf keinen Fall versauern.

Du solltest aber auch bedenken, dass WI durch den Technischen Aspekt sehr Abstrakt ist - zB lernt man neben der gefürchteten technischen Mechanik auch das Programmieren, das ganze Praktische erfolgt erst im dritten Studienjahr. Davor heißts Abstraktion pur. Im technischen Fachwirt wurde mir gesagt, ist das Abstrakte weniger schlimm - vielleicht solltest du das also auch miteinkalkulieren.

marci7 19.01.2015, 23:02

Ja das Fachabi läuft auf den technischen Bereich hinaus und mit den Finanzen will ich so klar kommen, dass ich neben der Ausbildung genug spare, sodass auch etwas Luft da ist. Ist alles zwar noch weit entfernt aber ich würde am liebsten das Studium ehrlich gesagt durchziehen mit allen nötigen Mitteln aber da kommen dann noch kleine Selbstzweifel dazu :D

Vielen dank, dass du dir die Zeit genommen hast.

0

Was möchtest Du wissen?