Stromstoßschalter Phase mit Erde verbinden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst mal: Der Schutzleiter darf nie stromführend sein, also auch nicht als aktiver Leiter benutzt werden!

Was mir bei Deiner Frage noch auffällt ist, das Du von 5 Schaltern für das Flurlicht sprichst. Hierbei muß es sich jedoch um Taster handeln, da das Stromstoßrelais sonst keinen Sinn macht. Im Übrigen verwenden diese Taster keinen Nulleiter. Die angeschlossene, (blaue?) Ader bringt lediglich den Stromimpuls zum Stromstoßrelais und ist KEINESFALLS mit dem Neutralleiter der Wohnung verbunden, denn sonst würde bei jedem Tasten der entsprechende Sicherungsautomat fallen! Und selbst wenn es doch so wäre, würde nicht der FI auslösen, da dieser nur auf Fehlerströme reagiert, die eben nicht über den Neutralleiter fließen.

Ich vermute eher, das der nachgerüstete FI nicht korrekt angeschlossen wurde.


Ich hab jetzt viel nachgelesen und mir den Sicherungskasten angeschaut. Du hast natürlich recht, verstehen tu ich jetzt aber auch nicht mehr. Die FI sind soweit ich das sehe korrekt angeschlossen. Es sind 2 FI verbaut, für je eine normale Sicherung (Bad und Waschmaschine extra). Diese 2 Sicherungen hängen übrigens an der gleichen Phase wie das Flurlicht. (ist das das Problem? Muss die gesamte Phase über FI laufen?) 

Der Stromstoßschalter ist komisch verdrahtet. 1 und +A1 hängen beide zusammen und führen zur Sicherung der Lampe (brauner Draht) an -A2 hängt eine Klemme mit vielen Drähten, die laufen vermutlich zu den Tastern. Bei der 2 geht ein Draht weg, ich weiß aber nicht, wohin. (auch braun) 

Hilft dir die Info was? 

Danke 

0

Ich habe zwar nicht elektrisch Deine Frage überprüft, ABER natürlich kann man die Ader (grün/gelb) benutzen. Solange diese Ader:

-fest verlegt ist

-optisch als stromführend gekennzeichnet ist, (z.B.) mit Schrumpfschlauch an 1.Beginn, 2.evtl. Verteilpunkt und 3.Endpunkt

Wer da anderer Meinung ist, kann ja gerne die Normen -dann aber bitte exakt- zitieren, in denen eine Ader nicht als Ader benutzt werden darf, wenn sie abweichend von der üblichen Farbkennung genutzt wird.

Abschließend als Beispiel:

Sparwechselschaltung, also mit 3 Adern (Schalter B) bzw. 5 auf der Lampenseite (Schalter A):

Von Schalter (A) geht ein Kabel mit 5 Adern zur (B) Verteilerdose (schwarz, grau als Korrespondierende, braun als Außenleiter), in die (B) Verteilerdose kommt Spannung über 3x1,mm² (braun Außenleiter, blau Neutral und PE grün/gelb). Zum 2. Wechsel-Schalter (C) geht (nun nur) ein 3 adriges Kabel nämlich blau, braun, grün/gelb. Dann wird natürlich und nicht(!) verboten braun auf braun, grau auf blau und schwarz auf grün/gelb gelegt. Grün/gelb wird mit schwarzen Schrumpfschlauch gekennzeichnet, blau mit grauem Schrumpfschlauch. Und zwar sowohl in der Verteilerdose, als auch im 2. Wechselschalter

Der Schutzleiter darf nie auch nicht gekennzeichnet geschaltet werden.

Das einzige was hilft ist das ihr das Licht zusammen mit dem Badezimmer über den gleichen RCD (FI) betreibt.

Solltest du trotzdem auf die Idee kommen die Erde zu missbrauchen besteht kein Versicherungsschutz mehr und es wird dauernd der RCD auslösen.

Auf mich kannst du hören ich bin ein als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik.

Flurlicht über FI laufen zu lassen geht nicht, da fliegt er raus. Weil die ganzen Taster irgendwie mit den anderen Zimmern verbunden ist, keine Ahnung wie genau.. 

0

''.....auch nicht gekennzeichnet geschaltet werden.....'' Wo steht das? Quelle? Aber bitte genau. Ein Verweis auf VDE usw. ist viel zu allgemein, denke ich.

0

Die grün-gelbe Ader darf nicht als aktiver Leiter verwendet werden. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Wenn Du einen vernünftigen FI-Schutz im Badezimmer haben willst, dann bleibt Dir nichts anderes übrig als neue Leitungen zu ziehen.

FI-Steckdosen sind seit einiger Zeit nicht mehr ausreichend um einen normgerechten Schutz zu gewährleisten. Diese Steckdosen konnten als Nachrüstung eine zeitlang verwendet werden.

''......grün-gelbe Ader darf nicht als aktiver Leiter verwendet werden...''.
Wo wird das gefordert? Bisher hat mir noch niemand die entsprechende Stelle in den Normen zeigen können. Insbesondere, wenn der gr/ge Draht gekennzeichnet ist.

0

Ich bin Elektroniker und sage dir dass der Schutzleiter NIEMALS für etwas Anderes als eben den Schutzleiter verwendet werden darf.

Was möchtest Du wissen?