Striche über lateinischen Wörtern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Strich über einem Vokal (-) bedeutet, er wird lang gesprochen. Ein Kürzezeichen (sieht aus wie ein kleines u), bedeutet, er wird kurz gesprochen. Ein Akzent (kleiner Schrägstrich) bedeutet, er wird betont. Bei der a-Deklination bedeutet ein langes -a (mit Strich oben) Ablativ Sg., ohne Strich Nominativ Sg.

Die langen Striche zeigen an, dass der Vokal ein langer Vokal ist. Neben der Naturlänge gibt es noch die Positionslänge, wenn hinter einem Vokal mindestens zwei Konsonanten folgen (Ausnahme: Mutacumliquida). Wichtig ist es für die Dichtung und in der Prosa ist es eine Hilfestellung. Zum Beispiel ist das a am Ende von amica im Nominativ kurz, im Ablativ aber lang. Dadurch kannst Du leichter den Fall bestimmen.

Was möchtest Du wissen?