Stottern, nur im Beisein von anderen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist hilfreich sich VOR Antritt einer Stottertherapie genau über die verschiedenen Methoden und Ansätze zu informieren, damit du besser weißt, was auf dich zu kommt und ob dir das liegt und was/welche Therapie du nun machen möchtest.

Auch, ob etwas seriös ist, kannst du dann besser beurteilen (es tummeln sich leider auch unseriöse Anbeiter auf dem Markt der Stottertherapie).

Lass dich doch gleich von Menschen beraten, die genau wissen, wovoan sie reden, weil sie selbst stottern und sich seit Jahren mit den verschiedneen Möglichkeiten der Bewältigung von Stottern auseinandersetzen. Die Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe (www.bvss.de) tut das und bietet eine kostenfreie und vor allem unabhängige/neutrale Fachberatung an:

BVSS-Fachberatung Stottertherapie & -Selbsthilfe

Telefon 0221 - 139 1108,
jeden Donnerstag von 17 bis 20 Uhr und jeden Freitag von 12 bis 14 Uhr.

Und, keine Angst, wenn du am Telefon ins Stottern kommen solltest - wir kennen das :-)

Alles gute und viele Grüße, deine BVSS

BVSS - Stottern & Selbsthilfe 27.08.2012, 11:39

Übrigens kannst du bei der Beratung auch darüber sprechen, ob dein Stottern "richtiges" Stottern ist oder eher nicht (und was du ggf. tun kannst). Grüße

0

Lese mal hier. Vielleicht hilft das:

Stottern: Sicherer und flüssiger sprechen

Das Stotterer-Training verspricht keine Heilung, aber die meisten der Teilnehmer bekommen ihr Stottern durch das Training besser in den Griff und sprechen nachhaltig und nachweislich flüssiger. Das belegen zahlreiche > Videodokumentationen. Dieses neue, meist stotterfreie Sprechen gilt es aufrecht zu halten und die Sprechsicherheit weiter zu erhöhen. Das Stotterer-Training bietet hierzu ein intensives und umfassendes Trainingsprogramm, das wirksame Hilfe leisten kann. Viele authentische > Erfahrungsberichte und Feedbacks von begeisterten Teilnehmern beweisen, dass diese Stottertherapie weitreichende positive Veränderungen in vielen Lebensbereichen mit sich bringt. Dieser Zusatznutzen ist auf die psychotherapeutischen Elemente der Arbeit zurückzuführen.

Die Trainer und Therapeuten des Stotterer-Trainings haben ihr Behandlungskonzept aus eigenen Erfahrungen heraus entwickelt. Als ehemals schwere Stotterer, wissen sie worauf es ankommt. Thomas Rudolf (Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut), therapeutischer Leiter, und Hans Liebelt, Trainer, bringen Erleben und Erkenntnisse aus eigener Betroffenheit in die Arbeit ein. Die Ergebnisse des Stotterer-Trainings sind das Resultat eines auf Erfahrung beruhenden, im Alltag anwendbaren Konzepts und professioneller Arbeit mit Herz und Seele.

http://www.stop-stottern.de/

matkramk 26.08.2012, 10:55

Wow, danke für deine wirklich gute Antwort, ich habe mir die Seite mal genauer angeguckt und ich werde das auf jeden Fall in Betracht ziehen! Danke! Dafür hast du dir wirklich den "Stern" verdient! :)

0
Andreas Starke 05.09.2012, 15:37

Ja, ich weiß, dass das kein Grammatikforum ist, aber der Imperativ (Befehlsform) von "lesen" ist "lies", nicht "lese". Daher: "Lies mal hier".

"Lese" ist Konjunktiv I, der bei indirekter Rede benutzt wird. Beispiel: "Opa erzählt, dass er am Abend gerne die Zeitung lese."

0

Das ist eine der seltenen Eigenschaften des Stotterns, dass es nur (oder besser: vor allem) beim Sprechen mit anderen vorkommt.

Jedes Modell des Stotternd müsste das erklären können. Wenn man davon ausgeht, dass Stottern eine Bewegungsstörung ist, d.h. ihren Ursprung in einem Zusammenbruch des Nervensystems für die Steuerung des flüssigen Sprechens hat, müsste ja in Anwesenheit anderer Menschen etwas gravierend anders sein. Ich glaube, dass der Effekt derselbe ist wie bei einem Musiker, der ja in Anwesenheit eines Publikums sich bei Stücken, die er allein zu Hause längst fehlerfrei spielen konnte, vielleicht immer noch Fehler macht.

Deine Bemerkung, wie gut es geht, wenn Du mit dem Headset telefonierst, deutet darauf hin, dass sich Stotterer unterscheiden können in dem, worauf sie mit Stottern reagieren. Meist sind es eher Gruppen als Einzelpersonen, eher Erwachsene als Kinder, eher Kinder als Tiere, eher Sprechen am Telefon als direktes Sprechen mit einer anwesenden Person, eher Anrufen als Angerufen-Werden, aber das sind nur Durchschnittswerte, im Einzelnen kann das ganz anders aussehen ...

Rat geben? Ja, ich bin Logopäde, sehr auf Stottern spezialisiert, selbst ehemals schwerer Stotterer und mache eine Gruppentherapie, in der Du lernen kannst, mit dem Stottern bestmöglich umzugehen, und in der Du in der Regel zu einer erheblichen Verbesserung der Sprechflüssigkeit kommst. Guck mal auf meine Website www.andreasstarke.de

Was möchtest Du wissen?