Stimmt es wirklich dass man in der 7.Klasse ein Taschenrechner benutzen darf und auf welcher Schule?

7 Antworten

Das ist, soweit ich weiß je, nach Bundesland (leider, mal wieder) unterschiedlich. Es gibt aber auch Aufgaben, bei denen man ohne Taschenrechner rechnen muss, was (wie fast immer in unserem Schulsystem) absolut realitätsfern, ineffizient, unlogisch und unnötig ist. Warum sollte man den technischen Fortschritt nicht nutzen dürfen?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja stimmt allerdings wurde er damals bei uns in der 7 nicht so oft genutzt wie dann in der 8 und Abschlussklasse

- von Schule zu Schule unterschiedlich, ob ab 7, 8 oder 9

- meist muss man dennoch auch rechnen können, das wird in Teilen ohne Taschenrechner abgefragt

Ich denke du vermutest, dass Mathe dann leicht wird. Weil du bisher nur Rechnen musstest. In wirklichkeit wird es schwerer, denn das Rechnen übernimmt ja nun der Rechner. Hattest du früher Textaufgaben und manchmal Probleme sie zu lösen, weil du nicht wusstest, was musst du mit wem addieren oder musst du vielleicht sogar multiplizieren? Und irgendwie scheinen da Werte zu fehlen, wo kriegste die denn her? Genau dies und noch anderes wird von da an deinen Matheunterricht ausmachen.

Bei uns ging das in der 7. mit Taschenrechner los. Da wurde eine Sammelbestellung für den ganzen Jahrgang gemacht, damit wir alle den gleichen haben. Damit der alle Funktionen hat, die wir brauchen und damit der Lehrer nicht für 25 verschiedene Modelle erklären muss, wie man das eingeben muss. Wir hatten trotzdem immer mal wieder Teile von Tests etc., die wir ohne Taschenrechner lösen mussten. Im Abitur gibts ja auch nen lösungsmittelfreien Teil.

bei uns genau so

0

Ja stimmt hatten wir auch aber erst ganz am Ende

Was möchtest Du wissen?