In der Sprachenpolitik der EU ist es als Ziel formuliert, dass jeder EU-Bürger neben seiner Muttersprache zwei weitere Sprachen beherrscht. Also demnach sollte dreisprachig die Norm sein. Wie es in der Realität aussieht weiß ich nicht, es gibt aber mit Sicherheit Studien dazu, die du recherchieren könntest.

...zur Antwort

Sag es ihr einfach höflich, am besten persönlich. Wenn es dir damit besser geht, kannst du ihr ja anbieten, dass ihr die zusammen löst, also Teamwork.

Erkläre ihr einfach, dass du etwas Angst davor hat, dass es raus kommt (was ja eigentlich noch mehr ihr Problem wäre als deins) und dass es dich stört immer alles machen zu müssen.

Hausaufgaben schicken ist im Notfall mal okay, jeder vergisst mal was oder hat mal Probleme mit einer Aufgabe. Wenn es aber zur Normalität wird und einer den anderen auf Dauer "ausnutzt", muss etwas dagegen getan werden.

...zur Antwort

Es kommt auf jeden Fall gut an, wenn man sich zurecht macht. Ich würde etwas "bessere", aber trotzdem normale Sachen anziehen. Glaube nicht, dass man da im Anzug kommen muss, obwohl das sicher auch keinen schlechten Eindruck machen wprde. Saubere, ordentlich sitzende Kleidung sollte in Ordnung sein. Statt dem T-Shirt oder Hoodie vlt ein Hemd und eine ordentliche Jeans oder Stoffhose. Du solltest dich auf jeden Fall wohl fühlen, also keine Verkleidung.

...zur Antwort

Ihr könntet die Lehrerin fragen, ob ihr das vor ihr alleine turnen könnt, weil ihr noch unsicher seid mit der Übung. Wenn es nicht so gut klappt, habt ihr euch wenigstens nicht vor der ganzen Klasse blamiert. Es nicht zu können kommt denke ich doch noch etwas besser an, als sich zu weigern.

...zur Antwort

Ich würde einfach fragen, dann wird sie dir schon sagen, ob das ok ist. Ich glaube nicht, dass sie das komisch finden würde. Ist auf jeden Fall besser als einfach hingehen und so aus dem Nichts umarmen. Eigentlich freuen sich Lehrer (wie alle Leute), wenn man ihnen positives Feedback gibt, wozu Dankbarkeit ja auch gehört.

...zur Antwort

Geh am besten Mail zu einem Anwalt.

...zur Antwort

Wir haben keine Zitronensäure verwendet sondern Spülmittel. Ich hoffe dir hilft diese Antwort trotzdem. Spülmittel enthalten Detergenzen, die die Wände und Zellmembranen der einzelnen Zellen zerstören, damit die DNA freigesetzt werden kann. Das Salz unterstützt diesen Vorgang. Also das war im ersten Schritt, später haben wir noch Feinwaschmittel (bzw Fleckenlöser) dazugetan, weil die Proteasen enthalten, die noch vorhandene Proteine abbauen. Ich bin nicht sicher welches Putzmittel die Zitronensäure ersetzt XD


...zur Antwort

Er war sehr arrogant, hielt sich für besser als alle Anderen, hatte aber offensichtlich Talent. Seit seiner Kindheit war er traumatisiert, da sein Bruder starb bevor er geboren wurde und seine Eltern in ihm immer seinen verstorbenen Bruder sahen. Aus diesem Grund war er nie eine wirklich starke Persönlichkeit. Gala war seine einzige Liebe und man sagt er hatte mit ihr seine einzige sexuelle Erfahrung. Der Kerl war wirklich sehr talentiert, aber auch gestört, was sich in seinen Bildern wiederspiegelt. Er versuchte mithilfe seiner arroganten Art und seines Talents seine persönlichen Probleme unter Kontrolle zu halten.

...zur Antwort

Einfach versuchen. Wenn du Bock drauf hast geh hin. Profi wirst du wohl nicht mehr, aber für Freizeitsport ist man doch eigentlich nie zu alt. Wenn das Team auch nur einigermaßen cool ist, werden die auch kein Problem damit haben, dass du noch neu bist.

...zur Antwort

Bei uns ist das nicht so. 

...zur Antwort

Sieh's mal so. Schule ist doch insbesondere in der 8. Klasse noch voll entspannt. Keiner interessiert sich für das Zeugnis von der 8. Klasse, also hast du keinen Leistungsdruck oder irgendwas. Ich bin jetzt 12. Klasse und schreibe Ende des Schuljahres Abitur. Heißt also, dass ich mir Gedanken machen muss, was ich danach machen will. Ich muss die (endgültigen) Entscheidungen treffen, ich muss mich darum kümmern, dass das alles klappt wie ich mich das vorstelle, weil es ja um meine Zukunft geht. Das ist schon der erste Punkt: Ich muss es machen, nix mehr mit Mama und Papa machen alles und ich muss nur ja oder nein sagen. Zweitens: Freunde. Jeder von uns will in einer anderen Stadt studieren. Wenn einer in Berlin, der Nächste in Hamburg und der dritte in München studiert, wird das schwierig mit treffen und so. Dann hat man in der Schulzeit ja einen geregelten Tagesablauf. Das Gefühl, das bald nicht mehr zu haben bzw. sich selber den Tag einteilen zu müssen/dürfen ist irgendwie etwas gruselig XD

Lange Rede kurzer Sinn: Genieße die Zeit, du wirst es verstehen, wenn du 11. oder 12. Klasse bist. (Ich habe 9 Jahre darauf gewartet, dass Schule endlich vorbei ist und die letzten Jahre macht es plötzlich Spaß -.-)

...zur Antwort

Ich glaube "zurechtkommen" ist der falsche Ausdruck. Beim Automatikauto kann man nicht wirklich viel falsch machen, weil man ja nicht so viel machen muss (also am Auto, Verkehrsbeobachtung etc. ist ja gleich). Ist halt sehr bequem und hat im Stadtverkehr so seine Vorteile. Schaltwagen sind aber auch nicht schwer zu fahren, ist nur ne Frage der Gewöhnung. Ich persönlich fahre lieber mit Schaltgetriebe. Im großen und ganzen macht es mir mehr Spaß und es ist günstiger in der Anschaffung.

...zur Antwort

Klar darf sie. Bei uns entscheiden Lehrer auch von Fall zu Fall, wenn jemand fragt. Jemand der sich immer bemüht aber es trotzdem nicht hinbekommt (also bei Tests etc.) bekommt meistens ne Chance. Leute, die aber das ganze Jahr nichts machen und am besten noch stören, dürfen meistens nichts mehr zusätzlich machen. Frag deine Lehrerin am besten mal nach dem Grund. Wenn du den kennst, wirst du entweder einsehen, dass sie recht hat oder hast eine Grundlage zum Diskutieren und sie doch noch zu überzeugen.

...zur Antwort

Sag es ihr unbedingt. Meiner Erfahrung nach freuen sich Lehrer sehr, wenn man ihnen positives Feedback gibt und ihnen sagt, dass man dankbar für ihre geleistete Arbeit ist.

...zur Antwort

Ich würde die Lehrerin um ein Gespräch bitten. Wenn sich nach dem Gespräch nichts ändert dann zur Schulleitung gehen und einen Gesprächstermin mit dem Direktor (vlt und der Lehrerin) vereinbaren. So ein Verhalten geht finde ich als Lehrerin gar nicht. Erst recht nicht gegenüber einem Erstklässler.

...zur Antwort