Stimmt es, das über die Füße Giftstoffe aus dem Körper gezogen werden können?

6 Antworten

Nein das stimmt nicht.  Die Entgiftung des Körpers übernehmen Leber und Nieren.  Ein angebliches Fußbad in dem sich was Wasser verfärbt ist Schwindel. Es ist nicht als eine chemische Reaktion die das Wasser verfärbt.  Das Wasser verfärbt sich auch wenn man die Füße gar nicht hinein tut.  Man hat keine Schlacke im Körper.  Wir sind keine Hochöfen. 

der körper entschlackt natürlich über alle körperöffnungen.dazu gehören,augen,ohren,nase,mund,alle organe bereiten im zusammenspiel die ausscheidung über blase u. darm vor.und das grösste ausscheidungsorgan ist natürlich die haut,den jede pore hat eine öffnung.mit dem schweiß fliesen also auch schlacken ab. mit einem salzfußbad von 1stunde kann man sehen was da alles heraus kommt.es ist die günstigste variante.

Ja, das geht. Beim Heilpraktiker gibt es eine Art Fußbad. Kann man auch alleine daheim machen. Man staunt echt, was am Ende des Fußbades für ein Schlamm im Fußbad schwimmt. Und nein, es liegt nicht an den seit Monaten nicht mehr gewaschenen Füßen.

Bei Vergiftungen können Gifte in Spuren im Schweiß nachweisbar sein aber über die Haut findet keine effiziente Entgiftung statt. Das übernimmt entweder die Leber (solange sie nicht überfordert ist) oder die Stoffe werden über Darm und Niere ausgeschieden. Das Angebot einer "Entgiftung über die Fußsohle" ist Schabernack bzw. Geschäftemacherei.

Es gibt da solche Pflaster die man übernacht an die Fußsohlen machen soll und so werden dann die Gifte aus dem Körper entfernt. Ich habe das mal ausprobiert, die Teile sind zwar nicht billig aber ich war schon neugierig. Eine Woche soll man das machen. Die Fussohle schwitz dann und am nächsten Morgen war das Flaster grünlich und meine Füße rochen nach Essig.

Mein Fazit: Ich denke nicht dass es funktioniert, es gehört schon eine portion aberglaube dazu (meine Meinung)

Was möchtest Du wissen?