stimmt es das alle Deutschen Schweizerdeutsch verstehen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schweizerdeutsch ist sehr vielfaeltig,das heisst,es gibt sehr unterschiedliche Dialekte.Lebe als Deutsche seit 20 Jahre in der Ostschweiz.Da verstehe ich mittlerweile alles.Aber in Bern oder im Wallis haette ich starke Probleme.Und ein Sueddeutscher versteht die Schweizer besser

Also ich spreche Hochdeutsch und Plattdeutsch und ich versuche einen schweizerdialekt zu lernen dies fällt mir schon schwer vielleicht fehlt mir die nötige motivation oder sowas aber es ist mir irgendwie schon peinlich einen schweizerdialekt zu sprechen die meisten haben Probleme damit die Aussprache zu lernen vorallem weil viele Wörter ein ,,ch” beinhalten andere wiederum scheitern bei der Rechtschreibung und-,oder der Grammatik ich bin mir nicht ganz sicher aber vielleicht könnte es auch daran liegen das den jenigen der Akzent dafür fehlt aber ich bin mir sicher nach einerweile könnte man diese Sprache komplett und ganz gut sprechen und verstehen (wenn man dann auch richtig lernt). LG Leonie :D

Der Begriff "Schweizerdeutsch" wird für das deutschschweizerische Standarddeutsch wie auch als untauglicher Oberbegriff für die 26 sehr unterschiedlichen deutschschweizerischen Dialekte verwendet. 

Was man damit meint, wird nie erklärt. 

Die Unklarheit ist vorprogrammiert, wie man in den Antworten in diesem Forum sieht. Deshalb ist Deutschen von der Verwendung des Begriffs "Schweizerdeutsch" abzuraten.

Es kommt wirklich drauf an, um welches Schweizerdeutsch es sich handelt, und auch, welchen Bezug ein Deutscher dazu hat. Schwäbisch ist dem "Schwiizerdütsch" schon recht nahe, die werden wahrscheinlich schon viel davon verstehen können...Andererseits arbeitete ich 6 Jahre in Luzern , also einem typischen Touristenort, als Verkäufer und erinnere mich daran, einmal einen Deutschen bedient zu haben, dem ich gewohnheitsgemäss auf Schweizerdeutsch beim Einkassieren die Frage stellte: "Hättet si gärn es Säckli ?" ("Möchten Sie gerne eine Tüte haben ?"), worauf er mir sichtlich genervt vorwarf, er könne mich nicht verstehen und ich möge doch bitte Rücksicht nehmen und hochdeutsch mit ihm reden ... -Ich war mir bis anhin dessen nicht bewusst, dass dieser (von mir aus gesehen ganz simpler) Satz für Deutsche ein Problem bedeuten kann ! Auf jeden Fall werden Schweizer Filme auf Mundart im Deutschen Fernsehen immer mit Untertiteln ausgestrahlt .

"Schweizerdeutsch" gibt es schon mal gar nicht! Aber Züridüütsch, Berndüütsch usw. Und diese "Deutschs" sind für Deutsche mal besser, mal schlechter zu verstehen.

Was möchtest Du wissen?