Standesamtlich und kirchlich getrennt heiraten?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Musst Du unbedingt kirchlich heiraten? Wenn Ihr eh schon knapp bei Kasse seid, könnt Ihr es auch bleiben lassen.

anjanni 12.01.2015, 15:51

Die Kirche ist daran ja nicht das Teure, sondern die Feier... Und wenn man die mit der kirchlichen Trauung verbinden möchte, ist das doch auch irgendwie eine Entscheidung. Und ganz ehrlich: Hochzeit ganz ohne Feier? Nee - da muss man schon sehr "speziell" sein...

0
beangato 12.01.2015, 15:56
@anjanni

Ich heirate demnächst auch - ganz ohne kirchlichen Segen.

Feiern kann man auch bei einer standesamtlichen Hochzeit.

0
labbimaus 12.01.2015, 16:03
@beangato

ist doch jedem selbst überlassen. für mich gehört als christlich gläubiger Mensch eben die Kirche dazu

0
beangato 12.01.2015, 16:05
@labbimaus

Ist doch ok - ich habs ja nur wegen der klammen Geldverhältnisse gesagt.

0
labbimaus 12.01.2015, 23:02
@beangato

Meine Eltern tun 15000 dazu. Klamm bin ich nicht aber lasse mir ungern 6000 entgehen

0

eine standesamtliche trauung kann man innerhalb von ein paar tagen auf die beine stellen. aufgebot bestellen, mit trauzeugen ins standesamt, "ja" sagen und das war es dann. evtl. geht man dann im kleinen kreis (eltern, trauzeugen, evtl. geschwister) zum essen in einrestaurant und gut ist es. . was für einen aufwand ihr für die kirchliche hochzeit betreiben möchtet, bleibt euch überlassen. meine hochzeitsplanung belief sich auf die zeit zwischen aufgebot und kirchlicher hochzeit (das waren dann 6 wochen).

labbimaus 12.01.2015, 16:02

hä darum gehts doch jetzt gar nicht :D

0

Das Jahr ist gerade mal 12 Tage jung und es soll "definitiv zu knapp sein, eine Hochzeit auf die Beine zu stellen"?

Muss ich nicht wirklich verstehen.

Eine Hochzeit muss in meinen Augen nicht ausarten. Wenn es kirchlich sein soll, sucht man sich eine Kirche, bestellt sich, wer mag, eine Pferdekutsche und danach die übliche Feier mit Essen und Tanz.

Die eine Hochzeit in Amerika war natürlich geil, als die Freunde des Paares und das Paar selbst in die Kirche tanzten.

http://www.dailymotion.com/video/xb25hl_jk-wedding-entrance-dance-best-wedd_shortfilms

Das wprde ich auch machen :-)))))

labbimaus 12.01.2015, 17:09

Du bist nicht verheiratet oder hast es klein gehalten oder? Eine ordentliche mega Feier organisiert man locker über 1 Jahr vorher. Zumahl dieses Jahr allein mein Bruder 2 Auslandsaufenthalte hat, meine enge Freundin auch nen halbes Jahr weg ist und auch viele andere ihre urlaube schon fix gebucht haben für dieses jahr. es soll ja definitiv eine sommerhochzeit werden

0
violatedsoul 12.01.2015, 17:13
@labbimaus

Nein, ich bin oder war nie verheiratet. Aber meine Schwester hatte mal standesamtlich geheiratet. Von daher bin ich doch nicht ganz unbekleckert.

Sicher kommt es auch immer auf die Anzahl der Gäste an, wie sehr so eine Feier explodiert. Rein persönlich würde ich es trotzdem nie übertreiben, auch wenn ich einen spendablen Geldgeber hätte.

0

Wann Du nach der standesamtlichen Trauung kirchlich heiratest, ist vollkommen gleich. Ich finde trotzdem beides an demselben Tag schöner.

es ist grad mal Januar und da kriegt ihr in diesem Jahr die Hochzeit nicht mehr auf die Reihe ? also ich würde nicht ein Jahr warten wollen zwischen Standesamt und Kirche , fände ich irgendwie merkwürdig.......aber ist nur meine persönliche Meinung ...

Ich dachte halt es gibt hier ein paar, die schon in einer gleichen Situation waren. Und so wirklich knapp bei kasse sind wir nicht. meine eltern geben mir 15000 zur kirchlichen Hochzeit dazu. Aber trotzdem lässt man sich ungern über 6000 Euro entgehen, die man zb in die Flitterwochen, eine neue Wohnung bzw Möbel und eben das gemeinsame Leben investieren kann.

Es ist jetzt nicht so, dass wir komplett davon abhängig sind aber seien wir ehrlich: das geld gebrauchen kann als junger mensch eh jeder :)

und kirchlich heiraten gehört für mich zum heiraten dazu. Die Feier ist dann eben das Teure!

hm, das müsst ihr selber wissen. bekannte von mir haben standesamtlich und 1,5 jahre später kirchlich geheiratet. allerdings war sie zum zeitpunkt der standesamtlichen trauung schwanger, die wurde auch nur im kleinen kreis und recht ruhig gefeiert- die kirchliche dann mit großer feier und allem drum und dran.

aber ich glaube, das problem ist auch oft, dass man dan drüber hinweg kommt. ein anderes paar hat ganz spontan alleine standesamtlich geheiratet und die kirchliche hochzeit, mit allem drum und dran, sollte dann später folgen. das erzählen sie auch jedes jahr aufs neue, seit 3 jahren mittlerweile ;-)

im prinzip spricht aber nichts dagegen, einen abstand zwischen beiden trauungen zu haben. nur wenn man das will, sollte man dann schon konkrete planungen für die "2. hochzeit" anstellen. einladungen kann man ja auch schon monate vorher verschicken.

In meinem Bekannten- und Freundeskreis haben viele Paare zuerst nur standesamtlich, und erst später dann kirchlich geheiratet. Manchmal lagen einige Jahre dazwischen.

Ich kenn paare die separat geheiratet haben. Standesamtlich war dann nur ganz klein und sein wir mal ehrlich: die Stimmung hat da eher was von Amt als von Hochzeit... die wenigsten von denen die ich kenne sind auch mit dem offiziellen Hochzeitskleid ins Standesamt. Je nach Stadt ist das Standesamt nicht unbedingt im wunderschönen Rathaus sondern evtl im bürgeramt oder sonst wo und da gibt's dann gar keine Räumlichkeiten für ne richtige und vor allem schöne feier!! (hässliches Mobiliar, uralter Teppich...)

Wenn ihr wirklich gläubig seid denkt daran dass eine ehe eigentlich ein Bündnis vor Gott ist und ihr folglich vor einer kirchlichen Trauung noch gar nicht verheiratet seid =D

Ich finde da spricht nichts dagegen so ne lange "pause" dazwischen zu setzen.

Die Zeremonie, die freunde und verwandten, das ganze fest wird so oder so was besonderes. Und ich würde das Standesamt im Jahr '15 machen und die Steuerersparnisse wirklich in ne schöne korchliche Hochzeit investieren.

Alles gute!

labbimaus 12.01.2015, 16:05

wir wollen standesamtlich auf einem See heiraten. Das wird hier angeboten. voll super :)

0

Die Entscheidung kann Dir letztlich keiner abnehmen. Geld ist schon ein gewichtiges Argument. Und Ihr würdet dann die standesamtliche Trauung ja auch nicht so ausgiebig feiern...

Ich kenne Leute, bei denen die Termine noch weiter auseinanderliegen. Ich glaube, die "richtige" Feier ist dann doch noch immer was Besonderes!

Erfahrungen habe ich persönlich nicht, aber ich habe das schon öfter mitbekommen, dass Paare erst Monate später kirchlich heiraten. Ob der Zauber dann noch war? KA...probiert es einfach ...

Die Entscheidung musst einschob mit deinem Ehepartner zusammen treffen. Ist doch vollkommen egal, was hier jemand sagt. Es muss für euch passen!

Völlig egal, die standesamtliche ist wichtiger.

Was möchtest Du wissen?