Sprecht ihr -ig lieber -ig/-ik oder -ich aus, und warum?

8 Antworten

Die korrekte Standardaussprache für die Endung -ig ist -ich. Aus dem König wird also ein Könich. Wenn du dir Hochdeutsch  statt kurpfäzisch oder "monnemerisch" angewöhnen will, dann solltest du -ich benutzen, obwohl die meisten süddeutschen Dialekte ig bevorzugen.

Un zum schwimme, bei ons im Badische , sächt mer schwimme mit I aba ohne e om End.

Achso, im Mannheimer Dialekt wird -ig natürlich zum -isch. Fuffzisch, Könisch, Wischdisch (Wichtig). Das ist bei uns analog zur -ich-Aussprache des Standarddeutschen.

 

-ich

Wenn ich meiner Tochter vorlese muss ich es ja richtig aussprechen, komm mir dabei aber immer komisch vor. Hochdeutsch is nich meins.

Und ja, wir gehen schwümmen und wenns regent nehmen wir nen Schörm. Örgendwann scheint auch wieder de Sonne^^

Kommst du aus Sachsen, wenn ich fragen darf?

0
@Socat5

-ig ist nicht die richtige Aussprache. Es wird als -ich laut Standardsprache ausgesprochen.

0
@salome77

Ich kenne auch keinen der so spricht, also -ig^^ Nur soll ja wie in meinem Fall eine Erstklässlerin nicht denken, die Worte würden alle mit -ich geschrieben. Bin selbst mit starkem Dialekt großgeworden und hatte in der Schule anfangs Probleme. Ich wusste nicht, dass Gartentür nicht mit H wie Hoowedääre anfängt, nur als Beispiel, hat ja jetzt mit dem -ig nix zu tun^^ Das war dann aber ein Versäumnis meiner Eltern was ich jetzt nicht bei meiner Tochter wiederholen will.

0
@Socat5

Richtig, so seh ich das auch. Deutsch baut auf dem Wortstammprinzip auf, nicht auf dem Phonetikprinzip, wenngleich es sehr phonetisch ist.

Beispiel auch: Haus -> Häuser (gesprochen aber Hoiser)

oder Gräuel ist etwas was Grauen erregt und wird ja Groiel gesprochen.

0

Was möchtest Du wissen?