sporen ja oder nein ich weiß nicht mehr weiter?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde die Reitlehrerin wechseln. Ich selbst reite zwar immer mit Sporen, setze sie aber ganz wenig ein und immer nur, um die Hilfen zu verfeinern und niemals, um ein Pferd "fleißiger" zu machen. Pferde sind nicht faul, Pferde sind Bewegungstiere. Schon in Aktivställen laufen die am Tag 20 km rum und das ohne jegliche Mühe in ihrem natürlichen Tempo. Wenn ein Pferd dann unterm Reiter nicht läuft, dann stimmt was nicht und das muss man abstellen und nicht einfach mit Sporendruck drüber reiten. Für mich eine wirklich disqualifizierende Aussage der Reitlehrerin, statt Dir zu manueller Therapie (Check des kompletten Bewegungsapparats), Pferdezahnarzt (mal einen Spezialisten schauen lassen, ob alles passt, meist bearbeitet die Zähne ja der "Hausarzt", der das in aller Regel nicht so gut macht), Blutbild oder Vorziehen der nächsten Kontrolle durch den Sattler zu raten, Deine Reiterei zu überprüfen, in der Bodenarbeit mal die Bewegunsabläufe genau zu kontrollieren, rät sie Dir zu Sporen? Nein.

Sporen sind ein wunderbares Mittel, um wie gesagt, die Hilfen zu verfeinern, wenn man mal weiß, was seine Beine tun, aber ein Pferd, das keine Lust am Laufen hat, damit zumzuscheuchen stattdass man ihm das Wohlgefühl unter dem Sattel wieder gibt, das es braucht, um gerne zu laufen, lehne ich komplett ab. Da wird es nämlich noch mehr "zu machen". Es wird sagen "Ich kann schon nicht und dann werd ich noch gepiesakt auch", weil da einmal Sporen ran und dann wieder weg lassen nicht ausreicht, wie man es zum Verfeinern macht. Man müsste schon ständig bohren, was wirklich piesaken ist, denn das gesunde, gute gerittene Pferd läuft auch ohne.

Also ich denke, ein faules Pferd machst Du auch mit Sporen nicht flott. Es wird sich - wenn Du die Sporen dauerhaft einsetzt - genauso daran gewöhnen und "dicht" machen. Wichtig sind Impulse und auch mal die Schenkel weg vom Pferd. In der aktuellen Cavallo ist ein ganz guter Bericht darüber - Treiben Sie leicht, heißt der. Vielleicht kaufst Du Dir die mal... da ich der richtige Schenkeinsatz und die Schenkellage sehr gut erklärt, finde ich.

Stimmt ... und ansonsten wäre die mangelnde Lauffreude woanders zu suchen. Aber sehr oft liegt sie schon im Gängeln durch die Reiter.

"Wozu laufen, der treibt ja eh noch mehr und behindert mich damit in der Bewegung"

0

Leute hört auf mit sporen oder wollt ihr stöcke in die rippen bekommen und mansagt dazu ich verfeinern die Hilfen . Wenn es garnicht geht nimm vorsichtig die Verse die ist rund und nicht so klein. Und sporen sind keine Lösung um das Pferd mal eben einen sprung machen zu lassen den es noch nie gesprungen ist auch wen du das nicht machst aber guckt euch mal die Turniere an.

Was möchtest Du wissen?