Speedport W724V als reinen Wlan Router

2 Antworten

Hey NilsLeh,

ich werde leider noch nicht ganz schlau daraus, was du mit dem Speedport machen möchtest, aber ahne etwas.

Meinst du vielleicht, ob man die Routerfunktion ausschalten kann, um den Speedport als reines Modem zu nutzen? Diese Funktion gibt es nämlich nicht mehr. 

Das Gerät an sich kannst du aber als reinen WLAN Router nutzen. Welche Konstellation möchtest du denn mit dem Speedport herstellen?

Viele Grüße und einen schönen Tag wünscht

Isabelle N. von Telekom hilft

Aus der Frage entnehme ich, dass der Speedport hinter einem anderen Router oder Modem betrieben werden soll.

Ein anderes Gerät stellt also per LAN die Internetverbindung zur Verfügung, die der Speedport dann als reiner Router per (W)LAN an die Endgeräte verteilen soll.

Genau wie das geht, wüsste ich auch gerne.

0

Dazu muss man den Speedport etwas austricksen, da die Telekom eine Abschaltung der Modem-Funktion und den Betrieb als reinen LAN- und WLAN-Router leider nicht vorsieht.

  • Setze den Speedport über die Konfigurationsseite unter Einstellungen -> Problembehandlung -> Zurücksetzen aller Einstelllungen auf Werkseinstellungen zurück.
  • Beim nächsten Einloggen (jetzt brauchst du das auf der Rückseite des Gerätes aufgedruckte Gerätepasswort) auf der Konfigurationsseite nach dem Zurücksetzen wird dir erstmal ein Assistent angeboten, drücke auf "Abbrechen".
  • Das LAN-Kabel, das vom vorhandenen Router/Modem kommt, muss am Speedport in eine der gelben LAN-Buchsen gesteckt werden, nicht in "DSL" oder "Link".
  • Unter Heimnetzwerk -> Heimnetzwerk (LAN) -> Name und Adresse des Routers gibst du im Feld "Lokale IPv4-Adresse:" eine nicht belegte Adresse im Netzwerk des vorhandenen Routers/Modems deines Wohnheims ein. Beispiel: Wenn die IP des Haupt-Routers 192.168.178.1 wäre, könntest du am Speedport z.B. 192.168.178.254 einstellen.
  • Zu guter Letzt schaltest du an gleicher Stelle unter DHCP dieses aus.

Der Speedport selbst glaub nun zwar immer noch, keine Internetverbindung zu haben (mangels DSL-Zugangsdaten), die per LAN oder WLAN angeschlossenen Geräte versorgt er jedoch mit der Internetverbindung des Haupt-Routers bzw. Modems.

Hat bei mir jedenfalls funktioniert. Anders als in der unten verlinkten Anleitung beschrieben, ist das zwischenzeitliche Deaktivieren von WLAN am Speedport nicht nötig, die Konfiguration kann also z.B. auch per WLAN erfolgen.

Quelle: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=159242

Habe meinen Speedport mal testweise an meine Fritzbox rangehängt, da meine 7430 kein WLAN ac kann, was für mein Smartphone praktisch wäre, aber vorallem weil ich ggf. bei diesem "Hotspot to go" teilnehmen will. Ich will aber nicht den Speedport als Modem verwenden, da dann mein gesamter Datenverkehr den Umweg über den Speedport nehmen würde, was mich ggf. bremst. Außerdem weis ich nicht, ob ich dann noch die Telefonanlage der Fritzbox nutze kann.

Das Problem ist nun folgendes: Ich kann das Webinterface vom Speedport nichtmehr aufrufen.

0
@WinDroidMaster

Auch nicht, wenn du einen Rechner direkt per LAN-Kabel mit dem Speedport verbindest?

0
@BenzFan96

Ich kann via lokale IP aud den Speedport zugreifen, aber werde automatisch auf speedport.ip weitergeleitet. Diese Domain erkennt die Fritzbox logischerweise nicht und reicht diese an den DNS weiter (Meine Vermutung).

Wenn ich die Reihenfolge der Router tausche, könnte ich vermutlich wieder via speedport.ip auf diesen zugreifen, da dieser ja dann die Daten ins Internet übergeben würde. Die Fritzbox wiederrum kann man auch über dessen lokale IP erreichen, da diese ja nicht selbstständig auf fritz.box weiterleitet.

0
@BenzFan96

Nein. Weder über den Laptop der via LAN an der Fritzbox hängt, noch über das Smartphone das via WLAN an dem Speedport hängt.

Aber
was wäre, wenn ich mit der hostdatei oder einem lokalen Nameserver
dieses Problem löse? Ich habe sowieso vor, zuhause einen einzurichten,
um via home.lan auf einen lokalen Webserver zugreifen zu können, der
unter anderem die Nutzungsbedingungen für den Gastzugang ausspuckt.

0
@WinDroidMaster

Was das angeht, habe ich leider nicht wirklich Ahnung.
Warum probierst du es nicht einfach aus?

0

Speedport W724V Typ B, Downstream weicht stark vom Download ab?

Hallo,

ich habe ein Problem. In meinem Speedport W723V wird ein Downstream von 455 kbit/s angezeit. Im eigentlichen Download (egal ob LAN oder WLAN) habe ich aber nur 35 - 40 kbit/s. Ich habe dann bei der Telekom angerufen, worauf sie mir nun einen Speedport W724V geschickt haben. Der Downstream ist angeblich gleich (laut Router), aber ich habe nun 44 kbit/s, was auch nicht viel mehr ist? Woran liegt das? Ich bin echt verzweifelt!

...zur Frage

Router wechseln (Telekom)?

Moin ich hab wie oben gesagt eine Frage dazu. Unswar haben wir grad eine DSL 6000er RAM Leitung von der Telekom mit dem Speedport Entry 2. Am 21.11 bekommen wir die VDSL 100.000er Leitung geschalten, ich wollte fragen ob ich mir den Speedport W724V Typ A gebraucht kaufen darf und ihn einfach anschließen darf oder geht das so einfach nicht? Also einfach den TAE-Stecker rein, DSL-Kabel anschließen und meine LAN-Kabel anscchließen. Ob ich denn immernoch meine SSID+Passwort habe? Danke im voraus

...zur Frage

Problem mit Fritz Repeater und Telekom Speedport W724V?

Habe an meinem Telekom Speedport Router einen Fritz Repeater 1750E. Ich habe jetzt zwar auch WLAN Empfang in den oberen Etagen, jedoch funktioniert das Internet sehr langsam bis garnicht. Auch wenn ich neben den Telekom Speedport Router sitze und noch im Repeater "eingeloggt" bin ist das gleiche Problem. Habe auch schon den Repeater getauscht, ist aber genau das gleiche. Hat jemand eine Lösung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?