Sonnenblumen nicht in die pralle Sonne stellen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht hast du schon mal Sonnenblumenfelder bis zum Horizont gesehen. Die stehen den ganzen Tag in der prallen Sonne. Solange der Boden genug Nähtstoffe hergibt und auch ein Mindestmass an Feuchte aufweist, geht es ihnen da prächtig.

Die Zuchtsorten für den Garten haben manchmal andere Ansprüche. Auf den Saattüten steht dann oft: für den Halbschatten geegnet. Eventuell hast du so eine Sorte erwischt. Wir haben im Garten einen kleinen Kieshaufen, der voll in der Sonne liegt. Der kann keinerlei Nährstoffe haben. Trotzdem wachsen daraus 5 tolle Sonnenblumen. Wahrscheinlich aus dem Vogelfutter. Versuchs im kommenden Jahr einfach nochmal. Gibt so tolle und dankbare Sorten. Da wird sich doch was finden lassen!

Meine stehen immer in der prallen Sonne und gedeihen jedes Jahr aufs neue.

Hattest Du sie im Kübel oder in der Erde? Sonnenblumen entwickeln ziemlich große Wurzelballen und brauchen daher viel Platz.

wenn sie Erde zur Verfügung haben, dann bilden sie wirklich tellergrosse Wurzelklumpen.

ist kein Humus vorhanden, wie im beschriebenen Kieshaufen, dann bilden sie nur eine , aber ganz lange Wurzel. Sieht aus wie ein Rettich.

0

Also ich weiß nur das unsere Sonnenblume halb Schatten und halb Sonne abbekommen. Also in die pralle Sonne würd ich die nicht pflanzen.

Was möchtest Du wissen?